eKomi-Siegel
4.8 / 5
Bauleistungsversicherung
  • inkl. Testsieger im Vergleich
  • hohe Rabatte bis 70 % möglich
Jetzt vergleichen
Du befindest dich hier:
  1. Startseite
  2. Bauversicherung
  3. Bauleistungsversicherung
 

Bauleistungsversicherung vergleichen, Top-Schutz erhalten!

Bei uns vergleichst du die Tarife der Bauleistungsversicherung schnell, einfach und transparent. Wir bieten Top-Tarife, darunter natürlich auch Testsieger aus Finanztest. Schon für 109,48 € ist Versicherungsschutz möglich! Solltest du Fragen haben, steht dir unser ausgebildetes Beratungsteam per Telefon oder E-Mail zur Seite.

Schütz dich vor finanziellen Schäden durch z. B. Vandalismus während der Bauphase und so vor der Gefahr des finanziellen Ruins - von Baubeginn bis zur Schlüsselübergabe. Doch welcher Versicherungstarif ist günstig und dennoch leistungsstark? Welche Schäden werden tatsächlich von der Versicherung übernommen? Das alles und noch viel mehr erfährst du bei uns.

Die Bauleistungsversicherung kannst du so umlegen, dass sie sogar gar nichts kostet: Dazu unser Expertentipp.

Ein Auszug deiner Vorteile bei uns:

  • detaillierter Leistungsvergleich in nur wenigen Klicks
  • persönliche Ansprechpartner
  • inklusive Testsieger aus Finanztest

Was ist die Bauleistungsversicherung und warum ist sie sinnvoll?

Damit aus dem Traum vom eigenen Heim kein Albtraum wird, solltest du bereits von Baubeginn an dein Bauvorhaben vernünftig absichern.

Ein Rohbau und die Baustelle sind in der Regel über einen längeren Zeitraum gegen Witterung und andere Einflüsse relativ ungeschützt. Oft erstreckt sich die Errichtungsphase über viele Monate. Vandalismus, Diebstahl, Starkregen oder Sturm sind nur einige der Gefahren, die auf dein Bauvorhaben einwirken können.

Da ein Hausbau viel Geld kostet, wird in der Regel knapp kalkuliert. Wenn dann der Rohbau zum Beispiel durch Starkregen überschwemmt wurde, sind Reparaturkosten in Höhe von 20.000 € oder mehr nicht ungewöhnlich. Ohne Versicherung möchte und kann das sicher kaum jemand bezahlen.

junger Mann auf der Baustelle

Kosten der Bauleistungsversicherung

Die Beiträge der Bauleistungsversicherungen setzen sich aus verschiedenen Faktoren zusammen - Bauzeit, Bauart, Eigenleistungen, verschiedene Baumaßnahmen und die Höhe der Selbstbeteiligung sind dabei ausschlaggebend. Es kommt also auf deine individuelle Planung des Hausbaus an. Diese bestimmt dann die Höhe des einmalig zu leistenden Versicherungsbeitrags. Somit ist der Hausbau von Anfang bis Ende geschützt.

Damit du einen ersten ungefähren Eindruck der Kosten bekommst, haben wir für dich im Folgenden beispielhaft einige Beiträge aufgelistet:

Kosten Bauleistungsversicherung

BausummeEinmalbetrag*
180.000 €150177,79 €
220.000 €220183,26 €
600.000 €350481,95 €

*Alle Preise inkl. 19 % Versicherungssteuer

Leistungen der Bauleistungsversicherung

Die Leistungen sind vielfältig und unterscheiden sich je nach Tarif. Achte in unserem Vergleichsrechner daher auf die Tarifdetails. Wir haben alle Leistungen der Versicherung für dich aufgelistet.

Versicherte Schäden

Wenn du wissen möchtest, welche Kosten die verschiedenen Schäden nach sich ziehen können, schau doch einfach hier nach: Schadenbeispiele

  • Diebstahl fest mit dem Gebäude verbundener Teile (z. B. Heizkörper, Rohrleitungen)
  • Glasbruch (z. B. Scheiben werden eingeworfen)
  • Vandalismus (z. B. Unbekannte besprühen den Rohbau mit Farbe)
  • unbekannte Eigenschaften des Untergrundes (z. B. Erdreich ist verseucht)
  • ungewöhnliche Witterungseinflüsse und höhere Gewalt (z. B. Sturm oder Überflutungen)
  • das gesamte Bauvorhaben bis zur Fertigstellung (vom ersten Spatenstich bis zur Schlüsselübergabe)
  • Außenanlagen (bis auf Pflanzen und Gartenteile)

Versicherte Kosten

Es sind - je nach Tarif - verschiedene Kosten mitversichert:

  • Kosten für die Schadenabwendung (Beispiel: Ein Unwetter kündigt sich an, du kaufst Sandsäcke, um die Baustelle vor Überflutung zu schützen)
  • Kosten für die Schadenminderung
  • Aufräumkosten nach einem Schaden
  • Kosten für die Suche der Schadenursache, wenn nicht ersichtlich (z. B. Rohrleitungen durch Experten prüfen lassen)
  • Baugrund- und Bodenmassen (Schäden am Untergrund wie z. B. durch einen Erdrutsch)
  • Mehrkosten durch Luftfracht (z. B. notwendige Eilbeschaffung von Baumaterial)
  • Mehrkosten für Eil- und Expressfrachten (z. B. eilige Materialbeschaffung)
  • Mehrkosten für Überstunden

Diese Kosten können in der Höchstentschädigung in den einzelnen Tarifen beschränkt sein. Schau zu deinem ausgewählten Tarif dazu in unserem Vergleichsrechner unter dem Punkt Details.

Vertragsdauer der Bauleistungsversicherung

Die Dauer des Vertrages richtet sich nach der Bauzeit. Die Versicherung endet mit Fertigstellung des Bauvorhabens automatisch - spätestens aber nach Ablauf der vereinbarten Vertragsdauer.
Du musst die Versicherung also nicht aktiv kündigen, bei den meisten Anbietern liegt die Versicherungsdauer bei 24 Monaten, was in der Regel ausreicht.

Sollte die Bauzeit doch länger dauern als im Vertrag festgehalten, ist eine Verlängerung der Versicherung in der Regel gegen einen Prämienzuschlag möglich.

Dafür brauchst du nichts weiter zu tun, als uns anzurufen oder eine E-Mail zu schreiben.
Dein persönlicher Ansprechpartner kontaktiert dann die entsprechende Versicherung und leitet alles Weitere in die Wege.

Bauleistungsversicherung im Test

Finanztest hat die Bauleistungsversicherung zuletzt im Mai 2017 getestet. Hier stellte sich heraus, dass die Versicherungsgesellschaften WGV, Grundeigentümer sowie Mannheimer zu den günstigsten Anbietern bei den regulären Tarifen zählen.

Vermisst du bei Finanztest den einen oder anderen Tarif? Das Verbrauchermagazin hat keine Tarife bewertet, die durch Makler angeboten werden. Diese enthalten jedoch häufig noch bessere Leistungen bei gleichen oder sogar niedrigeren Beiträgen. Eine umfassende Übersicht findest du in unserem Vergleichsrechner.

Genaue Details zu den Testergebnissen haben wir für dich hier zusammengefasst: Bauleistungsversicherung im Test

Werkzeug

Was ist nicht versichert in der Bauleistungsversicherung

Nicht im Versicherungsschutz enthalten sind:

  • Kleinwerkzeuge und Baugeräte
  • Handwerkszeug
  • Leistungsmängel (z. B. Pfusch am Bau)
  • Diebstahl loser Teile
  • Normale Witterungseinflüsse, die in den örtlichen Verhältnissen üblich sind (z. B. Schneefall im Winter, Sommergewitter, Frost)

Besonderheit beim Risiko Feuer in der Bauleistungsversicherung

Entstehen an deinem Rohbau Schäden durch Feuer, Blitzschlag oder Explosion, so sind diese nicht mitversichert. Es gibt aber dafür zwei Lösungen:

  • Für Bauherren, die eine Immobilie nach Fertigstellung nicht selber beziehen, sondern verkaufen wollen, empfiehlt sich der Abschluss einer Feuerrohbauversicherung als Zusatz in der Bauleistungsversicherung. Diese erlischt automatisch mit der Fertigstellung des Hauses oder Ablauf der Laufzeit. Achte aber darauf, dass diese Versicherung nicht einzeln, sondern nur als Zusatzoption erhältlich ist.
  • Wenn du planst, das Haus nach Fertigstellung auch selber zu beziehen, ist ergänzend zu der Bauleistungsversicherung eine Gebäudeversicherung von Baubeginn an unbedingt zu empfehlen. Damit sind der Rohbau und später das Haus gegen Schäden durch Feuer versichert. Ist das Haus dann bezugsfertig, wird auch der restliche Schutz der Wohngebäudeversicherung automatisch aktiv. Und das Beste daran: Du zahlst die Beiträge zur Gebäudeversicherung erst ab Fertigstellung des Hauses, erhältst aber schon den Versicherungsschutz gegen Feuer vom ersten Spatenstich an.

Noch ein Tipp für unentschlossene Häuslebauer:
Mach dir ruhig die Mühe, schon jetzt nach einer Gebäudeversicherung zu schauen. Bist du dir nämlich noch nicht schlüssig, welche Gebäudeversicherung in Betracht kommt, macht der Feuerschutz in der Bauleistungsversicherung einen Mehrbeitrag von etwa 20 % aus.

Kombination Bauleistungsversicherung und Bauherrenhaftpflicht - du profitierst!

Mit der Bauleistungsversicherung sicherst du deinen Rohbau vor Schäden ab. Kommt aber jemand durch dein Bauvorhaben zu Schaden, hilft nur eine Haftpflicht in Form der Bauherrenhaftpflicht.

Damit du nicht zwei Einzelverträge (Bauleistungsversicherung und Bauherrenhaftpflichtversicherung) abschließen musst, kannst du auf die Bau-Kombiversicherung zurückgreifen. So sparst du Zeit mit nur einem Vertrag! Hier geht es direkt zum Kombi-Vergleichsrechner:

Jetzt vergleichen

Weitere Informationen zur Bauleistungsversicherung

Du findest hier weitere, interessante Informationen zum Thema

Unser Tipp: Beiträge der Bauleistung auf Bauunternehmer umlegen 

Wusstest du schon: Du kannst die gezahlten Beiträge der Bauleistungsversicherung im besten Fall komplett zurückerhalten! Das heißt nichts anderes, als dass du für die Versicherung im besten Fall keinen Cent bezahlst und trotzdem bestens versichert bist. Und das sogar völlig legal und ohne Fallstricke!

Sprich als Bauherr mit den von dir beauftragten Gewerken, die an deinem Rohbau beschäftigt werden sollen. Frag, ob die Bauunternehmer gewillt sind, sich am Beitrag zu beteiligen und diese zu übernehmen. Warum sollten sie das tun? Ganz einfach:

Du als Bauherr musst den fertigen Bau am Schluss abnehmen. Reklamierst du dabei Mängel, müssen diese auf Kosten des Bauunternehmers beseitigt werden. Dazu kommt, dass der jeweilige Bauunternehmer erst sein Geld bekommt, wenn du keine Mängel mehr geltend machst.

Hast du jedoch im Vorfeld eine Bauleistungsversicherung abgeschlossen, übernimmt diese alle Kosten für die Wiedergutmachung. Somit hat also auch der Bauträger im Normalfall ein großes Interesse an dieser Absicherung und übernimmt dann in der Regel auch die anteiligen Kosten für den Beitrag. So ist er gut versichert und zahlt nicht selber den vollen Versicherungsbeitrag.

Stimmen alle einzelnen Gewerke diesem Vorschlag zu, teilt sich der Beitrag zur Versicherung komplett unter den Gewerken (Dachdecker, Maurer, Trockenbauer usw.) auf und du als Bauherr zahlst nichts.

Das erspart dir als Bauherr Geld, das du zum Beispiel in dein Richtfest investieren kannst. Bis zu 0,3 % der Bausumme können an die Gewerke als Umlage der Versicherungsprämie gestellt werden. Unser Beispiel:

Bausumme Haus300.000 €
Umlage von 0,3 %900 €
Prämie320 €
„Gewinn“ für dich/dein Richtfest580 €

Vergleich die Bauleistungsversicherung

Mach noch heute den Versicherungsvergleich! In unserem Vergleichsrechner detailliert und transparent für dich dargestellt. Mit nur wenigen Klicks bekommst du den optimalen Schutz für dein Bauvorhaben!

Jetzt vergleichen

Häufige Fragen zur Bauleistungsversicherung

Wie viel kostet bzw. wie teuer ist eine Bauleistungsversicherung?

Die Kosten bzw. Prämien für eine Bauleistungsversicherung hängen von verschiedenen Faktoren ab:

  • Bausumme
  • Wohnfläche
  • Bauzeit
  • Bauart

Daher ist der Beitrag für jedes Bauvorhaben anders. Als Beispiel für ein 130 m² großes Einfamilienhaus mit einer Bausumme von 180.000 €, betragen die Prämien je nach Tarif und Gesellschaft zwischen 177,79 € und 595,00 €.

Vergleich jetzt in nur einer Minute deinen Beitrag:
Jetzt vergleichen

Was beinhaltet die Bauleistungsversicherung?

Dein Bauvorhaben ist während der Bauphase vielen Risiken ausgesetzt, darunter:

  • Unwetter
  • Vandalismus
  • Diebstahl
  • Falscher Untergrund

So kann ein unerwarteter Sturm einen ganzen Rohbau zum Einsturz bringen, Vandalen zerstören die gerade eingebaute Heizungsanlage. Die Finanzierung des Bauvorhabens ist meist eng gesetzt und damit in dieser Situation nicht das ganze Bauvorhaben zum Stillstand kommt, springt die Bauleistungsversicherung ein. Sie ist somit ein MUSS für jeden Bauherren.

Vergleich über 60 Tarife für deinen Hausbau:
Jetzt vergleichen

Ist die Bauleistungsversicherung sinnvoll?

Auf jeden Fall! Die Bauleistungsversicherung ist mehr als sinnvoll. Du baust einmal im Leben dein Traumhaus. Es soll alles so schön werden: Du hast dir viele Gedanken über den Innenausbau, die Zimmeraufteilung gemacht. Und dann kommt mitten in der Rohbauphase ein enormes Unwetter: Der Boden wird ausgeschwemmt, die Bodenplatte gibt nach: Totalschaden. Der Rohbau muss abgerissen und neu aufgebaut werden – Schaden: 45.000 €. Dies ist so im letzten Sommer passiert. Wenn nun die Finanzierung eng gestrickt ist, kann es Probleme mit der Bank geben. Die Bauleistungsversicherung kommt aber für einen solchen Schaden auf. Sie kann den Schaden nicht verhindern, aber dich vor finanziellen Risiken schützen. Daher ist eine Bauleistungsversicherung für jedes Bauvorhaben sinnvoll. Die Prämie ist im Verhältnis zum Schutz relativ gering und kann auch noch auf die Gewerke umgelegt werden.

Nutz unseren Vergleich aller Tarife:
Jetzt vergleichen