eKomi-Siegel
4.8 / 5
Pferde-OP-Versicherung
  • schon ab 6,78 €/mtl.
  • freie Tierarzt-/Tierklinikwahl
Jetzt vergleichen
Du befindest dich hier:
  1. Startseite
  2. Pferdeversicherung
  3. Pferde-OP-Versicherung
 

Pferde-OP-Versicherung im Vergleich – welche ist die Beste?

Du liebst dein Pferd und sorgst täglich dafür, dass es sich gut ernährt und versorgt wird. Trotz alle Fürsorge kann es zu einer Erkrankung oder Verletzung kommen, die eine Operation des Pferdes unausweichlich macht.

Hier hilft die Pferde-OP-Versicherung. Als freier Versicherungsmakler im Tierbereich zeigen wir dir die Vor- und Nachteile der Angebote der einzelnen Versicherungsgesellschaften auf. Unser Pferde-Experte, Ralf Becker, hat dazu alle Tarife auf dem deutschen Versicherungsmarkt (Allianz, GHV, R+V und Uelzener) auf Herz und Nieren geprüft und wird dir hier noch gute Tipps zur Absicherung deines Pferdes vor hohen Operationskosten geben. Du kannst alle Angebote über unseren Vergleichsrechner berechnen und dich online vor hohen OP-Kosten deines Pferdes absichern.

Welche Leistungen übernimmt die Pferde-Operationsversicherung?

Die Leistungen unterscheiden sich stark von den einzelnen Versicherungsgesellschaften. Unser Pferde-Experte Ralf Becker: „Es kommt immer auf den einzelnen Kunden an: Benötige ich nur eine Absicherung für den „Katastrophenfall“ oder möchte ich mich rundum absichern. Die vier Anbieter Allianz, GHV, R+V sowie Uelzener bieten dazu verschiedene Tarifvarianten von Basis bis Premium mit deutlich unterschiedlichen Leistungen an.“

Ein Auszug aus den Leistungen der Pferde-OP-Tarife im Vergleich

TarifBasisBasisBasisKomfort
Höchstentschädigung/Jahrunbegrenztunbegrenztunbegrenzt15.000 €
Höchstentschädigung je OPbis 1.500 € je nach OPunbegrenztunbegrenzt15.000 €
Selbstbeteiligungkeine500 €500 €keine
Wartezeit allgemein (*)3 Monate,
1 Monat bei Kolik-Operationen
3 Monate,
7 Tage bei Kolik-Operationen
3 Monate6 Monate,
10 Tage bei Kolik-Operationen
Operation bei Stand-/ TeilnarkoseIcon neinIcon jaIcon jaIcon ja
OP auch außerhalb der TierklinikIcon neinIcon jaIcon jaIcon ja
Bildgebende Verfahrenbis zur Höchstsumme500 €500 €bis zur Höchstsumme
Versicherter Satz der GOT4-fach2-fach2-fach2-fach
Tarif-Bewertungsternsternsternsternsternsternsternsternsternsternsternsternsternsternsternsternsternsternsternstern
Monatsbeitrag6,78 €10,00 €10,30 €28,36 €

Damit du dir einen umfangreichen Überblick über die Leistungen der einzelnen Tarife und Anbieter verschaffen kannst, hat unser Pferde-Experte Ralf Becker, alle Leistungen in einer Übersicht der einzelnen Anbieter gegenübergestellt:
Hier geht es zum Leistungsvergleich

Pferde-OP-Versicherung - die vier Anbieter im Vergleich

Derzeit wird die Pferde-Operations-Versicherung in Deutschland von vier Versicherungsgesellschaften angeboten:

Allianz

Die Allianz als größte Versicherungsgesellschaft in Deutschland bietet seit einigen Jahren verschiedene Tarife zur Pferde-OP-Versicherung an. Du kannst zwischen Basis, Komfort und Premium wählen. Die Allianz bietet als einzige Versicherung eine Besonderheit für Gelenkoperationen. Bei Vorliegen von OCD, Chips oder freien Gelenkskörpern sind diese bis zur Höchstsumme von 25.000 € mitversichert. Der Tarif Premium ist lt. unserem Pferde-Experten Ralf Becker der beste Schutz auf dem deutschen Versicherungsmarkt – aber auch der teuerste.
Allianz Pferde-OP-Versicherung

GHV

Die GHV Versicherung aus Darmstadt ist der neueste Anbieter einer Pferde-Operationskostenversicherung. Es werden drei Tarifvarianten angeboten: Basis, Komfort sowie Premium mit unterschiedlichen Selbstbeteiligungs-Varianten. Das Angebot für Pferdebesitzer ist seit 2020 auf dem Markt und bereichert die derzeit nur drei Gesellschaften zur Absicherung der OP Kosten. Die GHV zeichnet sich besonders dadurch aus, dass sie keine Höchsterstattung in ihren Tarifen vorsieht. Je nach Tarifwahl sind unterschiedliche Leistungen versichert.
GHV Pferde-OP-Versicherung

R+V

Die R+V bietet drei Varianten der Pferde-Operations-Versicherung an: Basis, Premium-Erweitert und Exzellent. Der Basis-Tarif bietet nur einen Versicherungsschutz von 500 € für Operation an Tumoren und weiteren Operationen in einer Tierklinik und 1.500 € für eine Magen-Darm-Kolik. Im Tarif Premium-Erweitert gibt es für Operationen von Magen-Darm-Koliken keine Höchstentschädigungsgrenze. Für Operationen mit Eröffnung der Brust- oder Bauchhöhle sowie für OPs zur Behandlung von Frakturen werden im Tarif Premium-Erweitert bis zu 4.000 € erstattet und für sonstige Operationen liegt die Grenze bei 1.500 €. Bei dem Tarif Exzellent gibt es keine Begrenzung der Höchstentschädigung pro OP.
R+V Pferde-OP-Versicherung

Uelzener

Die bekannteste Pferde-OP-Versicherungsgesellschaft ist die Uelzener Versicherung. Diese Versicherung hat sich auf die Absicherung von Tieren spezialisiert. Es werden drei Varianten angeboten: basis, premium und premiumplus. Der premiumplus Tarif ist einer der Leistungssieger und bietet einer weitreichenden Schutz an. Weitere Informationen hier:
Uelzener Pferde-OP-Versicherung


Die folgenden Gesellschaften bieten keine eigene Pferde-OP-Versicherung an: AXA, Continentale, HUK, LVM, Gothaer, Provinzial. Zum Teil bieten diese Gesellschaften in Kooperation die Tarife der Uelzener Versicherung an.

Warum ist eine Pferde-OP-Versicherung sinnvoll und notwendig?

Die Kosten für eine Operation beim Pferd können sehr hoch sein. So liegt eine Bauchhöhlen-Operation (Kolik-OP) bei durchschnittlich 6.000 €. Dies ist eine Menge Geld, doch du möchtest natürlich, dass es deinem Pferd immer gut geht. Hier hilft die richtige Absicherung vor den hohen OP-Kosten der Tierklinik - ähnlich wie die Pferdehaftpflicht bei Schäden durch das Pferd. Denn oft wünschen die Tierkliniken vor einer OP zunächst einen Kostenübernahmenachweis. Und wenn dann das Geld knapp wird, kann es für das Pferd zu spät sein. Darum ist eine gute Vorsorge für den Fall einer gravierenden Operation wichtig und sinnvoll.

Derzeit belegen Statistiken, dass rund 96 Prozent aller Pferde in Deutschland, immerhin rund 1 Mio. Pferde, nicht über eine Pferde-OP-Versicherung abgesichert sind. Die Kosten durch eine bessere Medizin und durch höhere Tierarztgebühren - erst im Februar 2020 wurden die Notdienstgebühren für Tierärzte deutlich erhöht - steigen jedoch ständig weiter an und somit auch die finanzielle Belastung des Pferdehalters.

Ein aktuelles Beispiel - Unsere Kundin Michaela van der G. berichtet über ihre Erfahrung zu einer Kolik OP ihres Pferdes:

Tierarzt untersucht den Bauch des Pferdes

"Am Samstagabend bekam ich einen Anruf aus meinem Pferdestall. Ich sollte bitte vorbeikommen, meinem Pferd Cavallo gehe es nicht so gut. Ich war noch vormittags bei ihm und habe mit ihm das Halftern geübt. Nach 30 Minuten war ich beim Stall und sah, wie sich Cavallo wälzte, dann mit dem Kopf zum Bauch schlug und ich sah ihm an, dass er Schmerzen hatte. Ich rief sofort unseren Tierarzt an. Zwischenzeitlich – nachdem ich den Puls an den Ganaschen gefühlt hatte – führte ich ihn etwas und vorsichtig herum. Der Tierarzt war schnell da und brachte ein Ultraschallgerät mit. Es sah aber nicht gut aus. Nach einer Rektaluntersuchung entschied er, Cavallo muss so schnell wie möglich in den OP. Zum Glück haben wir immer einen freien Anhänger am Stall. Ich rief in der nahen Pferdeklinik und kündigte uns an. Cavallo ging ohne Probleme in den Hänger. An der Tierklinik wartete das Team bereits und der Doc entschied sich sofort zur OP. Glücklicherweise kamen wir noch rechtzeitig. Die Darmverschlingung konnte gelöst und nur ein kleiner Teil des Darms musste entfernt werden. Cavallo musste 12 Tage in der Klinik zur Nachversorgung bleiben. Die Kosten betrugen für alle Vor- und Nachuntersuchungen inkl. dem Tierklink-Aufenthalt fast 6.500 Euro. Meine OP-Versicherung hat 5.400 Euro davon übernommen. Cavallo brauchte im Stall noch einige Wochen in seiner Box. Heute – ein Jahr nach der OP – ist Cavallo wieder auf der Weide und ich bin jeden Tag glücklich, ihn munter an meiner Seite zu sehen. Ich weiß nicht, ob ich das ohne die Pferde-OP-Absicherung finanziell geschafft hätte.“

Welche Wartezeiten gelten in der OP-Versicherung für Pferde?

Mit Wartezeit ist der Zeitpunkt nach dem Versicherungsbeginn gemeint, ab dem die Versicherung eine Operation bezahlt: Bestimmte Leistungen der Pferde-OP-Versicherung kannst du nur in Anspruch nehmen, wenn du eine vorgeschriebene Zeit im entsprechenden Tarif versichert bist. So schützen sich die Versicherer davor, dass erst eine Versicherung abgeschlossen wird, wenn die Leistungen dringend benötigt werden.

Gibt es eine Pferde-OP-Versicherung ohne Wartezeit?

Nein, es wird kein Tarif angeboten, der vollständig auf Wartezeiten verzichtet.

Die Wartezeiten der Versicherer in der Übersicht

Allgemein3 Monate3 Monate6 Monate
(Bekannte Erkrankungen:
24 Monate)
3 Monate
Kolik1 Monat7 Tage10 Tage7 Tage
Gelenkoperation12 Monate (bei unfallbedingten
Chip-OPs im Tarif Exzellent)
12 Monate (im Tarif Komfort und Premium)6 Monate12 Monate
bei Unfällen3 Monate (im Tarif
Exzellent keine Wartezeit)
KEINEKEINE3 Monate

Wir haben alle Wartezeiten in einer ausführlichen Tabelle für dich gegenübergestellt. Die Übersicht findest du hier Wartezeit

Welche Pferde-OP-Versicherung ist die Beste?

Ralf Becker mit seinem Hund Ayka

Hier wieder unser Pferde-Experte Ralf Becker: „Alle Tarifanbieter stellen Premium-Tarife zur Verfügung. Aufgrund der Tarifübersichten, den Bedingungen und Leistungsbeschreibungen sind derzeit der Allianz OP-Premium und der Uelzener PremiumPlus Tarif die besten Versicherungen gegen hohe Kosten für Pferde-Operationen am deutschen Markt. Die Allianz ist sogar noch einen Tick besser, besonders bei der gefürchteten Chip-OP. Hier zahlt die Uelzener nur 1.500 Euro am OP-Tag, die Allianz übernimmt die Kosten komplett (jedoch nur, wenn das Pferd Beeinträchtigungen wie Lahmheit aufweist). Auch die Regenerativen Therapien (Stammzellen, PRP oder IRAP), die heute bei der Behandlung der Pferde immer wichtiger werden, können bis zu 2.000 Euro kosten. Uelzener übernimmt 1.000 Euro, Allianz bis zu 100 %.

Einen 100 %igen Schutz gegen alle Kosten bietet keine Versicherung an. Ein Manko der beiden Anbieter ist die Erstattung nur bis zum zweifachen Satz der Gebührenordnung. Bei einer Routine-Operation mit Termin ist das sicher ausreichend. Bei einer Not-Operation an einem Feiertag, an dem die Tierklinik bis zum vierfachen Satz abrechnen darf, kommen auf den Tierhalter Kosten zu. Nur die R+V Versicherung reguliert unabhängig der Gebührenordnung, hat aber deutlich schlechtere Bedingungen. Beachte bei der Allianz noch folgendes: Für bekannte Erkrankungen, auch für eine bereits überstandene Kolik-OP, hat die Allianz eine besondere Wartezeit von 24 Monaten. Es werden aber wohl beide Versicherer eher Anträge ganz ablehnen, wenn bereits Vorerkrankungen vorliegen. Trotzdem sind für mich die Allianz Pferde-OP Premium und die Uelzener PremiumPlus Tarife an Platz 1. Die Allianz ist mit 43,46 Euro die teuerste Pferde-OP-Versicherung. Daher könnte die Uelzener mit 28,33 Euro ein guter Kompromiss sein.

Noch ein Tipp von mir: Die Uelzener bietet die Tarife auch mit Selbstbeteiligung an: Bei einer Kolik-OP kommen schnell über 5.000 Euro Kosten zusammen. Der Tarif PremiumPlus mit 500 Euro SB bietet eine Ersparnis von nur 72,00 Euro im Jahr. Das Pferd müsste also innerhalb von sieben Jahren keine Operation haben, damit sich die Einsparung lohnt. Du siehst selbst, das rechnet sich kaum. Daher mein Tipp: Einen Tarif ohne Selbstbeteiligung."

Verschaff dir jetzt einen Überblick über alle Angebote zur Absicherung vor hohen Operationskosten durch dein Pferd:

Zum Pferde-OP Vergleich

Was sind die häufigsten bzw. teuersten Operationen beim Pferd?

Infografik Operationen beim Pferd
  1. Kolik
    Die Kolik ist eine akute, oft sehr schmerzhafte Baucherkrankung des Pferdes. Die Kosten für eine Operation deines Pferdes belaufen sich auf ca. 6.000 - 8.000 Euro
  2. Chipentfernung/OCD
    Bei heranwachsenden Pferden können sich von der Gelenkfläche kleine Teile lösen, die sogenannten Chips. Diese bewegen sich frei im Gelenkbereich und können zu starken Schmerzen und zu Lahmheit des Pferdes führen. Die Verknöcherungen müssen operativ entfernt werden: Kosten: 3.500 - 5.000 Euro
  3. Griffelbeinfraktur
    Die Griffelbeinknochen (je Pferdefuß gibt es 2) sind nur etwa so stark wie ein Kugelschreiber und sehr anfällig für eine Fraktur. Sie befinden sich hinter dem sehr massiven Röhrbeinknochen. Bei einer Fraktur hilft oft nur die Operation, die mit Kosten von 2.500 - 4.000 Euro zu Buche schlägt
  4. Fisteln
    Eine Fistel ist ein unnatürlicher Gang, der ein tiefliegendes Hohlorgan mit der äußeren Haut verbindet. Die Fistel kann durch einen Abszess, ein abgesplittertes Knochenstück entstehen. Über den Fistelgang kann sich Eiter nach außen entleeren. Die Fistel verursacht starke Schmerzen und kann nur operativ entfernt werden. Kosten: 1.000 - 2.000 Euro
  5. Zahnextraktion - Zähne ziehen
    Wie bei uns Menschen kann es auch beim Pferd notwendig sein, dass ein Zahn gezogen werden muss. Bei einer abgebrochenen Zahnkrone können sich äußerst schmerzhafte Entzündungen bilden. Sicher hat jeder von uns schon mal heftige Zahnschmerzen gehabt und weiß, wie das ist. Hier hilft oft nur eine Zahnextraktion unter Vollnarkose, die bis zu 2.500 Euro je Zahn kosten kann
  6. Wundnaht / Schnittwunden / Bissverletzungen
    Diese Art der Operation tritt sehr häufig auf. Je nach Schwere der Schnittwunde kann der Tierarzt vor Ort das Pferd mit Hilfe einer Sedierung/Teilnarkose behandeln. Sollte die Wunde aber so tief sein, dass eine Operation unter Vollnarkose nötig ist, belaufen sich die Kosten schnell auf 2.500 Euro
  7. Hauttumor
    Die häufigste Hauttumor-Art beim Pferd ist das Equine Serkoide. Betroffen sind häufiger Wallache, Jungpferde und einige Rassen wie Quarter Horse oder Araber. Der Tumor wird von Insekten übertragen und ist oft am Kopf oder Bauch anzutreffen. Er bildet zum Glück keine Metastasen, ist aber für das Pferd sehr unangenehm. Wenn so ein Hauttumor an der Gurtlage oder am Kopf auftritt, kann das Pferd oft nicht mehr geritten werden. Dieser für das Pferd bei Berührungen sehr schmerzhafte Tumor kann über eine Operation entfernt werden, welches den Halter bis zu 3.000 Euro - je nach Größe des Tumors - kosten kann.

Wofür zahlt die Pferde-Operationsversicherung nicht?

Es gibt wie bei allen Versicherungen auch bei der Pferde-OP-Versicherung generelle Ausschlüsse, für die bei einer Operation keine Kostenerstattung vorgenommen wird.

Hier die wichtigsten Ausschlüsse

  • Kastration / Sterilisation
  • Bereits vorhandene Erkrankungen
  • Diät- und Spezialfutter
  • Wegegeld für den Tierarzt
  • Verbringung des Pferdes zur Tierklinik

Jede Versicherungsgesellschaft hat noch eigene Ausschlusskriterien. Diese haben wir hier alle für dich aufgeführt:
Ausschlüsse

Welche Leistungen werden im Notfall von der Pferde-OP-Versicherung erbracht?

Leider wissen wir aus Erfahrung unserer Kunden, dass es bei Notfall-Operationen außerhalb der regulären Sprechzeiten immer wieder zu Unstimmigkeiten kommt. Woran liegt das? Die Versicherer, Allianz, GHV und Uelzener leisten generell bis zum zweifachen Satz der gültigen GOT. Die GOT ist die Gebührenordnung für Tierärzte. Der Tierarzt bzw. die Tierklinik kann bei Vorlage einer schwierigen Operation im eigenen Ermessen den dreifachen Satz bei einer Abrechnung zugrunde legen. Dies solltest du auf jeden Fall vor der Operation mit deiner Pferdeklinik abstimmen.

Im Februar 2020 wurde in der Gebührenordnung die Notdienst-Abrechnung neu aufgesetzt. Die Notdienstzeiten wurden deutlich ausgeweitet und gelten nun schon freitags ab 18 Uhr statt samstags ab 13 Uhr. Eine weitere wichtige Änderung: der Tierarzt darf auch den vierfachen Satz der GOT bei einer Operation im Notdienst abrechnen. Da die Versicherer Allianz, GHV und Uelzener aber nur den zweifachen Satz erstatten, können in diesem Fall trotz vorhandener Pferde-OP-Versicherung Kosten auf dich zukommen, die nicht unerheblich sind.

Die Anwendung des vierfachen Satzes ist jedoch eine Kann-Bestimmung. Die Pferdeklinik muss diesen nicht zugrunde legen. Auch hier empfiehlt es sich, die Klinik vor der Operation auf die Abrechnungshöhe anzusprechen, um nach Rechnungsübersendung nicht eine böse Überraschung zu erleben.

Die R+V richtet sich nicht nach der GOT, sondern erstattet die Kosten einer Operation bei deinem Pferd bis zur Versicherungssumme, die aber im Notdienst oft unzureichend ist. Leider sind die Bedingungen der R+V nicht so gut wie die aus den Premium Tarifen der anderen drei Versicherungsgesellschaften. Hier muss abgewogen werden, was wichtiger ist: eine hohe Erstattung im Notfall oder die besten Versicherungsbedingungen.

Häufige Fragen zur Pferde-Operationsversicherung

Was kostet eine Pferde-OP-Versicherung?

Die Kosten bzw. Beiträge sind vom Alter deines Pferdes bei Vertragsbeginn abhängig. Die Kosten für die Pferde-OP-Versicherung liegen für ein junges Fohlen monatlich zwischen 6,78 € und 43,46 €. Für einige Tarife wird ein Rabatt für Mitglieder der FN (Reiterlichen Vereinigung) gewährt. Du sparst als Mitglied 10 % des Beitrages.

Für dein Pferd findest du in nur einer Minute deinen Tarif:
Zum Pferde-OP Vergleich

Ist die Pferde-OP-Versicherung sinnvoll?

Wer schon einmal eine schwere Kolik bei seinem Pferd und eine akute Not-Operation miterlebt hat, weiß wie hoch anschließend die Rechnung vom Tierarzt ausfällt. Da sind mehrere Tausend Euro keine Seltenheit. Nun stieg 2020 auch noch die Gebührenordnung für Tierärzte im Notdienst. Schon ab rund 10 € im Monat kannst du dich vor den hohen Kosten einer Operation schützen. Daher sehen wir die Operationsversicherung für Pferde in jedem Fall als sinnvoll an.

Vergleich jetzt die Beiträge für dein Pferd:
Zum Pferde-OP Vergleich

Sind nur Krankheiten oder auch Unfälle versichert?

Dein Pferd oder Pony ist gegen alle Ursachen einer notwendigen Operation – teilweise mit Sedierung - versichert, egal ob diese durch Unfall, Vergiftung oder Krankheit ursächlich war. Dein Pferd ist rundum geschützt und du kannst dich voll und ganz auf die Genesung deines Pferdes konzentrieren. Die Kostenübernahme deines Tierarztes oder der Pferdeklinik übernimmt deine Pferde-OP-Absicherung.

Hier alle Tarife im Vergleich - auch für dein Pferd:
Zum Pferde-OP Vergleich

Mit welchem Alter kann ich mein Pferd bzw. Fohlen versichern?

Fohlen

Du kannst dein Pferd ab dem dritten Lebensmonat versichern. Es ist auch sinnvoll, das Fohlen frühzeitig zu versichern, da die OP-Versicherung mit zunehmendem Eintrittsalter teurer wird. Aber auch ältere Pferde können bis zu einem Alter von 20 Jahren versichert werden.

Unsere Empfehlung: Schütz dich ein Pferdeleben lang vor finanziellen Belastungen. Beginn den Versicherungsschutz deines Pferdes bereits im Fohlenalter und halte ihn bis zu seinem Lebensabend aufrecht.

 

Kann das Pferd auch mit einer Vorerkrankung versichert werden?

Tierärztin mit Pferd

Diese Frage kann nicht mit einem klaren Ja oder Nein beantwortet werden. Mit dem Antrag beantwortest du die Gesundheitsfragen zu deinem Pferd. Hier solltest du in jedem Fall immer richtige und ausführliche Angaben machen. Anhand deiner Angaben zum Gesundheitszustand des Pferdes wird individuell entschieden, ob dein Pferd versichert werden kann. So können auch Pferde mit einer akuten Erkrankung versichert werden. Dann werden aber zum Teil Operationen aus dieser Erkrankung heraus - je nach Tarif - bis zu 24 Monate vom Versicherungsschutz ausgenommen. In der Pferde-OP-Versicherung werden die Kosten von Operationen übernommen. Ergeben sich z. B. aus den Vorerkrankungen keine Anhaltspunkte für eine mögliche Operation, besteht die Möglichkeit, dass dein Pferd auch ohne besondere Vereinbarung - trotz Erkrankung - versichert werden kann.

 

Was bedeutet die Abkürzung GOT?

Pferde im Stall

In Deutschland unterliegen Tierärzte - ähnlich wie Humanmediziner - bei ihrer Rechnungsstellung einer Gebührenordnung: der Gebührenordnung für Tierärzte - kurz GOT genannt. Der Verbraucher kann so vor Willkür durch den Tierarzt bei der Abrechnung seiner Tätigkeit geschützt werden. Je nach Schwere der Behandlung oder auch nach Zeitpunkt (z. B. eine Not-Operation an einem Feiertag) kann der Tierarzt oder die Tierklinik zwischen dem 1- und 4-fachen Satz der GOT abrechnen. In den meisten Fällen rechnet der Tierarzt für normale Behandlungen während der regulären Sprechzeiten den 1-fachen Satz und bei Operationen in der Regel den 2-fachen Satz ab. Die Allianz bietet u. a. einen Tarif an, den Tarif Basis, der nur den 1-fachen Satz abdeckt. Hier würdest du sehr häufig auf Kosten sitzenbleiben. Frag einfach den Tierarzt deines Vertrauens, nach welchem Satz der GOT er bei einer Operation abrechnet. Danach kannst du dies bei der Wahl deiner Pferde-OP-Versicherung berücksichtigen.

 

Ist der Beitrag abhängig von der Pferdeart?

Pony auf der Weide

Nein, die Beiträge zur Pferde-OP-Versicherung sind unabhängig von der Art deines Pferdes.
Es spielt also keine Rolle, ob du

  • ein Fohlen,
  • ein Pony,
  • ein Kaltblut,
  • oder ein Gnadenbrotpferd

versichern möchtest. Entsprechend nimmt es ebenfalls keinen Einfluss auf den Beitrag, ob du mit deinem Pferd ausschließlich Geländeritte machst oder ob du zum Beispiel an Turnieren teilnimmst.

 

Kann ich die OP-Versicherung von der Steuer absetzen?

Leider nein. Der Staat unterstützt nur Aufwendungen für die eigene Vorsorge wie Krankenversicherung, Lebensversicherung oder Haftpflichtversicherung. Die Aufwendungen für das Pferd wie Futter, Stallkosten oder auch die Pferde-OP-Versicherung können nicht steuerlich abgesetzt werden. Dies gilt jedoch nicht, wenn du dein Pferd als Therapiepferd oder zu sonstigen beruflichen Zwecken gewerblich nutzt. Dann sind alle Kosten für das Pferd steuerlich absatzbar.

 

Schütz dich und dein Pferd mit der Pferde-OP-Versicherung

Die Pferdeoperationsversicherung schützt dich und dein Pferd gleichermaßen: Die Versicherung bewahrt dich vor unerwartet hohen Kosten. Dadurch garantiert sie gleichzeitig deinem Pferd im Notfall einen schnellen medizinischen Eingriff. Berechne mit unserem Vergleichsrechner schnell und einfach deinen persönlichen Tarif zur OP-Versicherung für Pferde.

Zum Pferde-OP Vergleich

Wer schreibt hier?

Mit seiner Erfahrung aus 27 Jahren als freier Versicherungsmakler, hilft Ralf Becker Kunden bei der Suche nach einer passenden Versicherung. Als Experte für Pferdeversicherung ist der passionierter Reiter ganz nah am Thema.
Ralf Becker