eKomi-Siegel
4.8 / 5
Bauherrenhaftpflicht
  • Vergleich aus 600 Tarifen
  • Einmalbeitrag ab 27,25 €
Jetzt vergleichen
Du befindest dich hier:
  1. Startseite
  2. Bauversicherung
  3. Bauherrenhaftpflicht
 

Bauherrenhaftpflicht - jetzt vergleichen und bis 80 % sparen

Die Bauherrenhaftpflicht ist ein Muss für dich als Bauherr. Sie schützt dich vor finanziellen Ansprüchen, wenn jemand durch deine Baustelle zu Schaden kommt. Und das bereits ab einmalig 27,25 € - ein geringer Preis für einen Schutz in Höhe von 5.000.000 € und mehr!

Doch welche Bauherrenversicherung bietet dir das beste Preis-Leistungsverhältnis? In unserem Vergleichsrechner findest du eine Übersicht der besten Tarife Deutschlands zur Bauherrenversicherung. Vergleich die Tarife jetzt schnell und unverbindlich. Sicher dich rechtzeitig ab, damit dein Bauvorhaben nicht durch einen unglücklichen Zufall im finanziellen Fiasko endet.

Deine Vorteile bei uns im Überblick

  • vergleichen und bis zu 80 % sparen
  • exklusive Sondertarife
  • auf Wunsch mit Bauleistungsversicherung

Was ist in der Bauherrenhaftpflicht versichert?

Familie besichtigt die Baustelle

Als Bauherr haftest du dafür, wenn jemand Drittes durch deine Baustelle zu Schaden kommt. Dies können körperliche Verletzungen sein, aber auch Schäden an Sachen - wie zum Beispiel an einem Auto - oder am Vermögen. Die Bauherrenhaftpflicht schützt dich vor den finanziellen Folgen und wehrt zudem ungerechtfertigte Forderungen für dich ab. Mitversichert sind übrigens auch Schäden an Dritten, die durch private Bauhelfer verursacht werden.

Auf Versicherungsdeutsch heißt das: Die Bauherrenhaftpflicht deckt die Haftpflichtrisiken des Versicherungsnehmers in seiner Eigenschaft als Bauherr oder als Besitzer/Eigentümer des zu bebauenden Grundstücks ab.

 

Beispiele:

  • Ein vorbeigehender Passant verletzt sich bei Sturm durch einen umstürzenden Bauzaun.
  • Eine nicht richtig gesicherte Palette mit Dachziegeln beschädigt ein parkendes Auto.
  • Der Autobesitzer kann aufgrund der Beschädigung seines Fahrzeugs einen wichtigen Arbeitstermin nicht wahrnehmen und hat dadurch einen Verdienstausfall in Höhe von 300 €.

Nicht versichert sind Schäden, die Bauhelfer bei der Verrichtung von Arbeiten auf deiner Baustelle erleiden.
Hier hilft eine Bauhelferversicherung.

Kosten einer Bauherrenhaftpflicht

Eine Bauherrenhaftpflicht ist günstiger als viele Kunden annehmen. Die Kosten einer Absicherung sind von verschiedenen Faktoren abhängig: Bausumme, Eigenleistungen, Bauart und Länge der Bauzeit. Um dir einen ersten Eindruck über die Preise einer Bauherrenhaftpflicht zu vermitteln, haben wir dir drei Beispiele zusammengestellt.

Bauherrenhaftpflicht Kosten:

Beitrag*BausummeBauzeitEigenleistung
35,70 €150.000 €9 Monate10.000 €
59,90 €250.000 €24 Monate25.000 €
118,76 €500.000 €24 Monate65.000 €

(*) Beiträge inkl. 19% Versicherungssteuer)

Bei den Beiträgen handelt es sich um Einmalzahlungen. Du siehst, dass sich die Versicherungsbeiträge im Verhältnis zu den Baukosten im Rahmen halten. Für verhältnismäßig kleines Geld erhältst du einen Schutz von 3.000.000 € und mehr.

Tipp: Du sparst zudem Steuern, da du den Beitrag von der Steuer absetzen kannst.

Welche Bauvorhaben sind abgesichert?

Du planst dein erstes Bauprojekt und weißt nicht, ob die Bauherrenhaftpflicht für dich in Frage kommt? Mit Sicherheit ja. Denn die Bauherrenhaftpflichtversicherung greift bei allen üblichen Bauvorhaben. Dazu zählen zum Beispiel:

  • der Neubau deines Einfamilienhauses/Zweifamilienhauses/Mehrfamilienhauses
  • der Umbau an einem bestehenden Haus
  • die Sanierung deiner Altbau-Immobilie
  • der Einbau größerer Bauteile wie Photovoltaikanlagen

Bauherrenhaftpflicht im Test

Um dir als angehenden Bauherren die Auswahl zu erleichtern, nehmen bekannte Verbrauchermagazine regelmäßig Bauherrenhaftpflicht-Tarife unter die Lupe.

In der Ausgabe 05/2017 prüfte Finanztest die Bauherrenhaftpflichtversicherung von insgesamt 34 Versicherungsgesellschaften. Grundvoraussetzungen: eine Versicherungssumme von mindestens fünf Millionen € und keine Selbstbeteiligung im Schadensfall.

Jeder der 34 Tarife wurde in drei verschiedenen Szenarien getestet: 1. Neubau mit 150.000 € Bausumme, 2. Neubau mit 250.000 € Bausumme sowie 3. Umbau mit 50.000 € Bausumme.

Finanztest legte für die Bewertung folgende Kriterien fest:

  • mitversicherte Leistungen ohne Mehrbeitrag
  • Bauen in Eigenleistung

25 der 34 untersuchten Bauherrenhaftpflichtversicherungen überzeugten die Tester mit einem umfangreichen Schutz ohne zusätzlichen Beitrag. Sie wurden der Rubrik „Angebote, die alle wichtigen Leistungen enthalten“ zugeordnet. Die übrigen 9 Tarife wiesen laut Finanztest bei wichtigen Leistungen Lücken auf.

Zu den Testsiegern von 2017 gehören unter anderem:

Diese und weitere Testsieger findest du natürlich auch in unserem Vergleichsrechner.

Jetzt vergleichen

Weitere Versicherungen für deinen Hausbau

Du findest hier weitere, interessante Informationen rund um den Hausbau:

Häufige Fragen zur Bauherrenhaftpflichtversicherung

Wie viel kostet eine Bauherrenhaftpflicht?

Die Prämien bzw. Kosten zur Bauherrenhaftpflicht hängen von verschiedenen Faktoren ab:

  • Bausumme
  • Art der Bauweise
  • Bauzeit
  • Eigenleistungen
  • Einschlüssen

Die Prämien liegen für ein Einfamilienhaus mit einem Wert von 180.000 € etwa zwischen 42,00 € und bis zu 273,30 € - je nach Tarif und Versicherungsgesellschaft.

Jetzt vergleichen

Wie hoch ist die Deckungssumme in der Haftpflicht für Bauherren?

Die Deckungssumme - die Höchstentschädigungssumme je Schadenfall - sollte mind. 5 Mio. € betragen. Heute werden nur wenige Tarife unter dieser Summe angeboten. Bei einer guten Prämie kann auch eine Deckungssumme bis zu 10 Mio. € enthalten sein. Einige Versicherungsgesellschaften bieten sogar Deckungssummen bis 50 Mio. € an.

Wann beginnt die Bauherrenhaftpflichtversicherung?

Sobald du ein Grundstück erwirbst, haftest du fortan für alle Schäden, die von diesem Grundstück ausgehen. Solltest du innerhalb eines Jahres nach dem Kauf mit dem Hausbau beginnen, schließ am besten direkt nach dem Erwerb des Grundstücks diese Bauversicherung ab. Auch wenn du noch nicht mit dem Bau beginnst, kommt die Versicherung vor Baubeginn für Schäden aus dem brach liegenden Grundstück Dritten gegenüber auf. Bitte beachte, dass du die Bauvorphase und die Bauphase in die Berechnung der Laufzeit miteinfließen lässt. Die Versicherung darf nicht mitten in der Bauphase enden.

Wie lange bin ich über meine Bauherrenhaftpflicht versichert?

Die Versicherungsdauer ist abhängig von der Bauweise deines Hauses. In der Regel endet die Versicherung mit der Fertigstellung des Bauwerkes, spätestens jedoch - je nach Tarif - nach 36 Monaten. Sollte dein Haus z. B. durch einen harten Winter nicht innerhalb der vereinbarten Dauer fertig werden, kannst du die Versicherungsdauer verlängern. Für die Verlängerung ist - ja nach Tarif - ein Zuschlag erforderlich. Die Versicherung braucht auch nicht von dir gekündigt werden, sie endet automatisch.

Wie hoch ist die Versicherungsprämie bei der Bauherrenhaftpflicht?

Die Versicherungsprämie wird als Einmalbeitrag gezahlt. Dies bedeutet, du erhältst bei Abschluss einmalig eine Beitragsrechnung und diese gilt für die gesamte Bauzeit, in der Regel nicht länger als 24 Monate. Die Höhe der Prämie ist - je nach Tarif und Versicherungsgesellschaft - sehr unterschiedlich. Da der Versicherungsumfang nicht groß unter den Angeboten variiert, kannst du ruhig auf ein günstiges Angebot zurückgreifen. Einen Überblick über die Tarife erhältst du mit unserem Vergleichsrechner zur Bauherrenhaftpflicht:

Jetzt vergleichen

Reicht nicht eine Privathaftpflicht?

Die Privathaftpflicht reicht (oft) nicht aus. In manchen Verträgen kann der Leistungspunkt: Bauherrenhaftpflicht für kleinere Bauvorhaben bis 100.000 € - es gibt Angebote mit Bausummen bis 500.000 € - mitversichert sein. Entspricht dieser Wert deiner Bausumme, benötigst du keine weitere Bauherrenhaftpflicht.

ACHTUNG!
In der Regel gelten diese Einschlüsse nur für das derzeit bewohnte Gebäude oder nur für Umbauten. Bei Baustellen außerhalb deines derzeitigen Wohngrundstücks, wäre eine separate Versicherung für deinen Bau nötig. Erkundige dich vor Baubeginn bei deiner Privathaftpflicht-Versicherungsgesellschaft. Sollte die Bausumme im Bereich der mitversicherten Höhe liegen und sollten Bauten außerhalb des Wohngrundstücks mitversichert sein, benötigst du keinen weiteren Versicherungsschutz über eine separate Bauherrenhaftpflicht.

Welche Pflichten habe ich als Bauherr?

Als Bauherr hast du verschiedene Sorgfaltspflichten, die du erfüllen musst. Wenn du einen Architekten oder Bauleiter beauftragst, kann ein Geschädigter sich auch an dich als Bauherr zum Ausgleich des Schadens wenden. Sollte den Architekten ein Verschulden treffen, muss dieser auch für den Schaden aufkommen. Bei Zahlungsunfähigkeit des Architekten, musst du als Bauherr für den Schaden haften. Daher ist eine Bauherrenhaftpflicht ein Muss für dich als Bauherr.

Deine gesetzlichen Sorgfaltspflichten in Kürze:

  • Du darfst nur ausreichend ausgebildete Handwerker beschäftigen (Ausnahme: Freunde und Bekannte, die du extra bei der Berufsgenossenschaft anmelden musst).
  • Du musst dir laufend von der Sicherheit auf der Baustelle ein Bild machen.
  • Du musst die Arbeiten der verschiedenen Handwerker überwachen, soweit es zumutbar für dich ist. Es reicht, wenn du nach Feierabend oder an einem Urlaubstag die Arbeiten kontrollierst. Du musst nicht ständig anwesend sein.
  • Du bist verpflichtet, auf der Baustelle einzugreifen, wenn du einen Sicherheitsmangel erkennst. Kommst du zum Beispiel tagsüber zur Baustelle und ein Handwerker hat den Absperrzaun nicht richtig geschlossen, musst du dies für ihn tun.

Bauherren-Haftpflichtversicherung: vergleichen, abschließen, sicher fühlen

Die Versicherung schützt dich und deine Familie gleichermaßen: Sie bewahrt dich vor unerwartet hohen Kosten. Dadurch hast du als Bauherr ein gutes Gefühl, auch bei völlig unvorhersehbaren Fällen gut abgesichert zu sein. Berechne mit unserem Vergleichsrechner schnell und einfach deinen persönlichen Tarif:

Jetzt vergleichen