eKomi-Siegel
4.8 / 5
Hausratversicherung
  • über 75 % Ersparnis möglich
  • Testsieger-Tarife
Jetzt vergleichen
Du befindest dich hier:
  1. Startseite
  2. Hausratversicherung
 

Günstige Hausratversicherung im Vergleich

Beim Thema Hausratversicherung schließt sich gut und günstig nicht aus. Ganz im Gegenteil! Unsere Hausrat-Tarife bieten dir Absicherungen für weniger als 25 € jährlich - knapp 2 € im Monat. Ein verschwindend geringer Betrag, wenn dir im Ernstfall dein gesamtes Hab und Gut ersetzt wird.

Finde in unserem großen Vergleich deinen optimalen Tarif und sicher dir mehr als 75 % Ersparnis. Gerne unterstützen wir dich dabei, die richtige Wahl zu treffen. Wende dich einfach an unser Beratungsteam.

Nutz deine Vorteile:

  • Hausratversicherung schon für unter 25 €/Jahr
  • bis zu 75 % Ersparnis möglich
  • persönliche Ansprechpartner
  • jahrzehntelange Erfahrung

Wie viel kostet eine Hausratversicherung?

Verschiedene Faktoren nehmen Einfluss darauf, wie hoch dein Versicherungsbeitrag ausfällt. Neben deiner Versicherungssumme ist außerdem dein Wohnort von großer Bedeutung. Versicherungsgesellschaften gewichten danach, wie häufig dort in der Vergangenheit Schäden aufgetreten sind. Dazu zählen beispielsweise Einbrüche. Deutschland ist in Tarifzonen eingeteilt, die von Versicherer zu Versicherer abweichen können.

Je nachdem, ob und für welche zusätzlichen Optionen du dich entscheidest, werden mehr oder weniger Statistiken berücksichtigt. Wählst du zum Beispiel den Elementarschutz gegen Naturgefahren, bedeutet dies automatisch einen Zuschlag. Wie hoch dieser ausfällt, hängt unter anderem davon ab, wie hochwassergefährdet deine Region ist.

Hausratversicherung: Kosten

StadtBeitrag/Jahr*
Flensburg41,67 €
Leipzig41,67 €
Köln54,36 €
Stuttgart29,04 €
München24,16 €
*Der Betrag enthält bereits die Versicherungssteuer. Er bezieht sich auf eine Wohnung von 80 Quadratmetern. Die Versicherungssumme beträgt 52.000 €.Jetzt vergleichen

Davor schützt die Hausratversicherung

Die Hausratversicherung sichert dein Hab und Gut gegen verschiedene Gefahren ab. Diese Risiken sind ganz unterschiedlicher Art und unterteilen sich in zwei Bereiche: den Basis-Schutz und den Zusatz-Schutz.

Während die Gefahren 1-5 standardmäßig in einer Hausratversicherung inbegriffen sind, müssen die Risiken 6-8 zusätzlich ausgewählt werden.


Risiken im Überblick

Infografik Schutz der GebäudeversicherungBasis-Schutz (blau)
  1. Feuer
  2. Blitzschlag
  3. Einbruch: Diebstahl/Vandalismus
  4. Leitungswasser
  5. Sturm und Hagel

Zusatz-Schutz (orange)

  1. Fahrraddiebstahl
  2. Glasbruch
  3. Naturgefahren (Elementarschutz)
 

Basis-Schutz

  1. Feuer
    Bricht zum Beispiel durch einen Kurzschluss in deinen Räumlichkeiten ein Brand aus, kommt die Hausratversicherung für die Schäden an deiner Einrichtung auf. Inbegriffen sind auch Rauch- und Rußschäden, die das Feuer hinterlässt.
  2. Blitzschlag
    Ein Blitzschlag kann verschiedene Schäden hinterlassen. Neben Feuer, das durch den Einschlag eines Blitzes entfacht wird, können auch an den Strom angeschlossene Elektrogeräte Schaden nehmen. Überspannungsschäden sind allerdings nicht in jedem Tarif versichert.

    Neben Blitzschlag sind auch Implosion und Explosion versichert. Beispiel: Ein altes TV-Gerät implodiert aus heiterem Himmel. Durch die starke Rauchentwicklung wird die Wohnung, in der sich das Gerät befand, unbewohnbar.

  3. Einbruch: Diebstahl/Vandalismus
    Wird während eines Einbruchs Hausrat gestohlen oder beschädigt, ersetzt dir die Hausratversicherung den finanziellen Verlust. Voraussetzung ist allerdings, dass die Räumlichkeiten verschlossen waren und gewaltsam eingebrochen wurde.
  4. Leitungswasser
    Im Basis-Schutz der Hausratversicherung sind Schäden durch Leitungswasser versichert. Bricht in deiner Wohnung ein Rohr und daraus austretendes Leitungswasser beschädigt deine Möbel, übernimmt die Hausratversicherung die Kosten für Reparatur oder/und Wiederbeschaffung. Entscheidend ist bei diesem Baustein, dass es sich ausschließlich um Leitungswasserschäden handelt. Schäden durch Wasser, das auf andere Weise ins Gebäude gelangt - zum Beispiel infolge einer Überschwemmung - sind nur dann versichert, wenn der Zusatz Elementarschutz gewählt wurde.
  5. Sturm und Hagel
    Wenn es draußen so richtig ungemütlich wird, kann im schlechtesten Fall sogar der Hausrat Schaden nehmen. Beispielsweise, wenn Hagelkörner Fensterscheiben demolieren und dadurch die Einrichtung Schaden nimmt. Auch solche Schäden deckt die Versicherung für den Hausrat ab.

    Für Sturm gilt folgende Voraussetzung: Erst wenn mindestens Windstärke 8 herrscht, sind Sturmschäden über die Hausratversicherung abgedeckt. Bei weniger starkem Wind sind Schäden nicht versichert.

Zusatz-Schutz

  1. Fahrraddiebstahl
    Da Fahrräder zum Hausrat zählen, kannst du dein Rad über eine Hausratversicherung absichern. Gib in diesem Fall unter dem Punkt „Fahrraddiebstahl bis“ den Wert deines Rades oder den Gesamtwert deiner Räder ein. Einige Tarife versichern auch motorisierte Fahrräder wie Pedelecs und E-Bikes. Je wertvoller das Rad, desto teurer auch der Beitrag für deine Versicherung.

    Dein angeschlossenes Fahrrad ist versichert, wenn es während eines Einbruchs beschädigt oder gestohlen wird. Dass Fahrräder auch unabhängig von einem Einbruch versichert sind, ist keine Selbstverständlichkeit. Tarife unterscheiden sich in diesem Punkt.

    Tipp: Prüf in den Tarifdetails unbedingt den Baustein „Fahrraddiebstahl mit Verzicht auf Nachtzeitklausel“. Fahrräder sind nur durchgängig versichert, wenn der Versicherer auf die sogenannte Nachtzeitklausel verzichtet.

    Du besitzt ein sehr hochwertiges Fahrrad, Pedelec oder E-Bike? In diesem Fall kann eine spezielle Fahrradversicherung sinnvoll sein. Sie bietet Leistungen, die weit über die der Hausratversicherung hinausgehen.

  2. Glasbruch
    Glas nimmt in der Hausratversicherung eine Sonderrolle ein und muss deshalb zusätzlich versichert werden. Ob dieser Zusatz für dich sinnvoll ist, hängt von deiner Wohnsituation ab. Bewohnst du beispielsweise dein Einfamilienhaus selbst, deckt der Baustein „Glasbruch“ sowohl die Verglasung deines Gebäudes als auch die deines Mobiliars ab. Für große Fensterfronten und Wintergärten kann sich die Glasbruchversicherung durchaus lohnen.

    Mietest du dagegen eine Wohnung und versicherst deinen Hausrat gegen Glasbruch, betrifft das lediglich Glasflächen, die sich an deiner Einrichtung befinden, zum Beispiel Glastüren oder Spiegel. Mögliche Schäden halten sich dann eher in Grenzen. Eine Glasbruchversicherung ist deshalb für Mieter nur in den seltensten Fällen wirklich empfehlenswert. Denkbar wären großflächige Aquarien oder Terrarien.

    Übrigens: Glasbruch ist wörtlich zu nehmen. Leichte Beschädigungen wie Kratzer oder Schrammen sind nicht von der Versicherung abgedeckt.

  3. Naturgefahren (Elementarschutz)

    Im Basis-Schutz der Hausratversicherung sind bereits Schäden durch Sturm und Hagel abgedeckt. Wasserschäden sind darin ausschließlich in Form von Leitungswasser abgedeckt. Es gibt aber noch eine Reihe weiterer Gefahren, die von Naturphänomenen ausgehen. In Deutschland ist vor allem die Überschwemmung durch Starkregen eine Bedrohung. Aber auch Schäden durch Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck und Vulkanausbruch fallen in die Elementarversicherung.

    Ob du den Elementarschutz brauchst, solltest du vor allem danach entscheiden, wo du wohnst und in welchem Bereich sich der Großteil deines Hausrats befindet. Bei Überschwemmungen macht es zum Beispiel einen großen Unterschied, ob du sämtliche Etagen deines eigenen Hauses bewohnst oder eine Wohnung im 4. Stock mietest.

Was gehört zum Hausrat?

Um sich klarzumachen, was zum Hausrat zählt, hilft ein einfaches Bild: Was fällt heraus, wenn du deine Wohnung oder dein Haus auf den Kopf stellst?

Auf Anhieb fällt dir sicher nicht alles ein, was herausfallen würde, denn da kommt einiges zusammen. Neben Möbeln und den Gegenständen, die von ästhetischem und ideellem Wert sind, gibt es auch zahlreiche Dinge, auf die du im Alltag schlichtweg angewiesen bist: Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände.

Diese Dinge zählen unter anderem zum Hausrat:

  • Möbel*
  • Küchen*
  • Bodenbeläge wie Laminat
  • Teppiche
  • Lampen
  • Rollos, Gardinen
  • Gartengeräte
  • Lebensmittel und Vorräte
  • Geschirr und Besteck
  • Haushaltsgeräte
  • Elektrogeräte
  • Unterhaltungselektronik
  • Bücher
  • CDs/DVDs
  • Musikinstrumente
  • Sportausrüstungen
  • Kleidung
  • Pflegeprodukte
  • Spielsachen
  • Kinderwagen
  • geliehene Gegenstände
 
*In gemieteten Räumlichkeiten muss es sich um das Eigentum des Mieters handeln.

Versicherungssumme der Hausratversicherung

Die Versicherungssumme ist der alles entscheidende Wert deiner Hausratversicherung. Vernichtet beispielsweise ein Brand dein komplettes Hab und Gut, hängt von ihr ab, bis zu welcher Höhe du deinen Verlust ersetzt bekommst.

Theoretisch musst du für die Ermittlung deiner Versicherungssumme jedes Detail deines Haushaltes berücksichtigen. Im Laufe der Zeit sammelt sich viel an. Den eigenen Hausrat selbst zu schätzen, ist keine leichte Aufgabe - und sehr aufwendig.

Für dieses Problem haben Versicherer eine Lösung entwickelt: die Quadratmeter-Formel. Sie vereinfacht die Berechnung der Versicherungssumme, indem sie einen pauschalen Wert pro Quadratmeter Wohnfläche festlegt. Die meisten Versicherungsgesellschaften legen 650 € pro Quadratmeter zugrunde. Natürlich gibt es Haushalte, die unter diesem Wert liegen und auch solche, deren Hausrat über diesem Wert liegt.

Kennst du deine Versicherungssumme?
Gib einfach deine Quadratmeteranzahl ein und schon wird deine persönliche Versicherungssumme berechnet. Unserem Rechner liegt der Wert von 650 € pro Quadratmeter Wohnfläche zugrunde..


Du schätzt den Wert deines Hausrats anders ein? Kein Problem, denn in unserem Vergleichsrechner hast du die Wahl: Entweder lässt du die Versicherungssumme auf Grundlage deiner Quadratmeterzahl automatisch ermitteln oder du gibst deinen selbst berechneten Wert ein.

Unterversicherungsverzicht
Die automatische Ermittlung mithilfe der Quadratmeter-Formel hat einen wichtigen Vorteil, denn du vereinbarst mit dem Versicherer einen Unterversicherungsverzicht. Das bedeutet: Ist dein Hausrat mehr wert als die ermittelte Versicherungssumme, kürzt dir die Versicherung keine Leistungen, da sie den Gesamtwert nicht überprüft.

Beispiel: Du gibst eine Hausratsumme von 35.000 € an. Als du deine Versicherung aufgrund eines Schadens in Höhe von 10.000 € in Anspruch nimmst, stellt sich heraus, dass dein Hausrat 42.000 € wert ist. Die Hausratversicherung kürzt dir die Leistung, sodass du nur 9.167 € erhältst. Mit Unterversicherungsverzicht wären dir die vollen 10.000 € gezahlt worden.

Neuwert oder Zeitwert?

Die Hausratversicherung sorgt dafür, dass du dir zerstörte oder gestohlene Dinge in gleicher Art und Güte zum aktuellen Verkaufspreis neuwertig wiederbeschaffen kannst. Du bekommst also den Neuwert erstattet.

Ausnahmen bilden allerdings Haushaltsgegenstände, die zum Zeitpunkt des Schadens nicht mehr funktionsfähig waren, sowie Kunstgegenstände und Antiquitäten. Bei nicht mehr nutzbaren Haushaltsgegenständen wird der geschätzte Verkaufswert - der sogenannte gemeine Wert - herangezogen.

Bei Kunstwerken handelt es sich häufig um einzigartige Stücke, bei denen kein Neuwert ermittelt werden kann bzw. dies nicht sinnvoll ist. Daher wird in diesen Fällen der Wiederbeschaffungswert zugrunde gelegt.

Unser Rat: Es gibt noch einige Tarife, die keine Entschädigung zum Neuwert bieten. Überprüf unter der Kategorie „Versicherte Gefahren und Schäden“ daher in jedem Fall den Aspekt „Neuwertentschädigung“.

Hausrat auf Reisen: Außenversicherung

Eine Versicherung für den Hausrat enthält eine sogenannte Außenversicherung. Sie sichert diejenigen Haushaltsgegenstände ab, die sich vorübergehend außerhalb der eigenen Wohnung oder außerhalb des eigenen Hauses befinden. Darunter fallen zum Beispiel Dinge, die du mit in den Urlaub nimmst.

Wird beispielsweise in deine Ferienwohnung in Österreich eingebrochen und dabei die komplette Skiausrüstung deiner Familie gestohlen, ersetzt dir die Hausratversicherung deinen finanziellen Verlust. Deine Dinge sind weltweit geschützt.

Aber Achtung: Die Außenversicherung unterliegt Beschränkungen. Die Höchstentschädigung der Außenversicherung entspricht nicht der kompletten Hausratsumme. Außerdem ist der Versicherungsschutz auf einige Monate begrenzt. Lies die Details zur Außenversicherung unbedingt nach, um dich schon vor Vertragsabschluss vor bösen Überraschungen zu schützen.

Sonderfall Wertsachen

Euroscheine und Perlenhalskette

Schmuck, Bargeld, Wertpapiere: Selbstverständlich zählen auch Wertsachen zu deinem Hausrat. Sie nehmen innerhalb der Hausratversicherung allerdings eine besondere Rolle ein. Für die Erstattung zerstörter oder entwendeter Wertgegenstände steht nämlich ein Betrag zur Verfügung, der nur anteilig der Versicherungssumme entspricht.

Wie viel Prozent der Versicherungssumme tatsächlich versichert sind, unterscheidet sich von Tarif zu Tarif. Häufig sind die Summen nicht nur prozentual, sondern auch durch eine konkrete Maximalsumme begrenzt.

Bei der Erstattung wird in der Regel zwischen Bargeld, Schmuck und Wertpapieren unterschieden. Achte daher genau darauf, für was dir wie viel erstattet wird.

 

Ruß- und Rauchschäden ohne Feuer

Ruß- und Rauchschäden treten in der Regel mit einem Brand auf. In der Hausratversicherung sind solche Schäden versichert. Anders sieht es allerdings aus, wenn die Einrichtung durch Rauch und Ruß Schaden nimmt, ohne dass es zu einem Feuer gekommen ist. Nicht alle Tarife enthalten diese Leistung.

Unser Rat: Achte bei der Wahl deines Tarifs darauf, dass Ruß- und Rauchschäden auch unabhängig von einem offenen Feuer übernommen werden. Du bist dir unsicher, ob dein Wunschtarif diese Leistung enthält? Dafür gibt es unseren Service: Unser Beratungsteam hilft dir gerne weiter.

Grobe Fahrlässigkeit in der Hausratversicherung

Kerzen

Es gibt Schäden, die leicht hätten verhindert werden können - wären die Gedanken nicht schon wieder einen Schritt weiter gewesen. Für Fälle wie das angelehnte Fenster oder die brennende Kerze, die in Vergessenheit geraten ist, gibt es den Verzicht auf die Einrede der groben Fahrlässigkeit.

Beinhaltet dein Vertrag diesen Baustein, werden dir keine Leistungen gekürzt oder sogar verweigert, wenn du deine Sorgfaltspflicht verletzt hast. Ohne Verzicht auf die Einrede der groben Fahrlässigkeit kann dich das in einem unaufmerksamen Moment einen Teil deines Versicherungsschutzes kosten.

Tipp: Bejahe in unserem Vergleichsrechner die Frage „Mitversicherung der groben Fahrlässigkeit?“. Dann werden dir ausschließlich Tarife angezeigt, die die grobe Fahrlässigkeit beinhalten. So bist du auf der sicheren Seite.

 

Hausratversicherung im Test

Zuletzt hat Finanztest im April 2018 zahlreiche Hausrattarife durchleuchtet. Ausgangspunkt war folgender Modellfall: Ein 45-jähriger Angestellter sucht eine Hausratversicherung für seine Eigentumswohnung. Diese Wohnung befindet sich im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses und umfasst eine Wohnfläche von 100 Quadratmetern. Als Modellorte wurden München (tendenziell günstig) und Köln (tendenziell teuer) ausgewählt.

In Sachen günstigster Preis belegen für München folgende Tarife die ersten Plätze:

  • Medien Premium
  • Docura Protect
  • Ostangler Exclusiv Fair Play
  • Ammerländer Comfort
  • Barmenia Top-Schutz

Im insgesamt teureren Köln sind folgende Tarife die Preis-Sieger:

  • Medien Premium
  • Schwarzwälder Exclusiv Fair Play Direkt
  • WGV Optimal
  • Ammerländer Comfort
  • Die Haftpflichtkasse Einfach Besser

Selbstverständlich findest du viele der getesteten und zahlreiche weitere Tarife in unserem Vergleichsrechner.

Jetzt vergleichen

Du möchtest bei der Testauswertung in die Tiefe gehen? Zusätzliche Details und weitere Testergebnisse der vergangenen Jahre liest du unter: Hausratversicherung im Test

Icon Glühbirne

Tipp

Hast du in letzter Zeit neue Dinge angeschafft? Geh am besten einmal im Jahr durch, inwiefern sich dein Hausrat verändert hat. Möglicherweise ist eine Erhöhung der Hausratsumme notwendig.

Häufig gestellte Fragen

Wessen Hausrat ist versichert?

Die Hausratversicherung ist nicht allein auf denjenigen bezogen, der sie abschließt. Stattdessen ist der Hausrat aller Personen versichert, die sich als Familie den Haushalt teilen.

Wohnen Kinder nicht mehr im elterlichen Haushalt, sind sie weiterhin über ihre Eltern versichert, sofern sie eine zeitlich befristete Ausbildung oder etwas Vergleichbares (z. B. einen Freiwilligendienst) absolvieren. Gründen Kinder einen eigenen Haushalt, entfällt der Versicherungsschutz.

Was passiert mit der Hausratversicherung, wenn ich umziehe?

Während des Umzugs ist dein Hausrat an beiden Orten versichert. Danach ist er nur noch in deiner neuen Wohnung oder in deinem neuen Haus versichert. Meist gilt eine Übergangsfrist von bis zu drei Monaten ab Umzug. Teile deinem Versicherer unbedingt frühzeitig mit, wohin du umziehst. Möglicherweise verändert sich durch den Wechsel der Versicherungsbeitrag.

Sind Hausratgegenstände auch unterwegs vor Diebstahl geschützt?

Das kommt darauf an, auf welche Weise dir etwas gestohlen wird. Wird dir außerhalb der versicherten Räumlichkeiten etwas entwendet, muss es sich um Raub handeln. Einfacher Diebstahl ist dagegen nicht versichert.

Bespiel: Du bist auf dem Nachhauseweg und hast gerade dein Auto abgestellt. Kurz nachdem du es verschlossen hast, entreißt dir jemand gewaltsam dein Smartphone und rennt davon. Dieser Raub ist Teil des Versicherungsschutzes. Versichert wäre dein Smartphone nicht, wenn du es für eine gewisse Zeit - zum Beispiel in deinem Fahrradkorb - unbeaufsichtigt lässt und es in dieser Zeit entwendet wird.

Ist mein Hausrat in der Garage versichert?

In der Regel ist auch dein Hausrat in der Garage versichert. Dabei wird allerdings zwischen Garagen auf dem eigenen Grundstück und außerhalb des eigenen Grundstücks unterschieden. Häufig reicht es aus, wenn sich die Garage in der Nähe des versicherten Grundstücks befindet. Achte in den Tarifdetails auf diesen Aspekt, wenn er für dich von Bedeutung ist. Manchmal sind die Versicherungssummen für Hausrat, der sich in Garagen befindet, begrenzt.

Was sind Überspannungsschäden?

Schlägt ein Blitz ein, muss nicht gleich das ganze Haus in Flammen stehen. Geht es glimpflich aus, kommt es erst gar nicht zum Brand. Trotzdem können während eines Gewitters Schäden entstehen. Denn nicht jedes elektronische Gerät übersteht einen Blitzschlag unbeschadet. Für diese Fälle gibt es den Schutz vor Überspannungsschäden. Ob Überspannungsschäden versichert sind, findest du in den Tarifdetails in der Kategorie „Erweiterung zur Gefahr Feuer/Blitz/Überspannung/Stromausfall“.

Muss die Wohnung oder das Haus dauerhaft bewohnt sein?

Nein, die Wohnung muss nicht dauerhaft bewohnt sein, damit du diese versichern kannst. Allerdings existieren Beschränkungen: Versicherungsgesellschaften legen eine maximale Anzahl an aufeinanderfolgenden Tagen fest, an denen der versicherte Wohnraum leer stehen darf. Häufig handelt es sich um 60 Tage. Diese Information findest du in den Tarifdetails in der Kategorie „Fahrlässigkeit/Obliegenheit“.

Was ist die Allgefahrendeckung?

Die Allgefahrendeckung ist eine Erweiterung des herkömmlichen Leistungsumfangs. Im Unterschied zur Standard-Deckung werden bei der Allgefahrendeckung nicht die versicherten Schäden aufgeführt. Das bedeutet: Nur das, was explizit im Vertrag ausgeschlossen wird, ist nicht versichert. Wünschst du eine Allgefahrendeckung, wähl dies unter den optionalen Detailfragen aus. In der Übersicht werden dir dann nur Tarife mit Allgefahrendeckung angezeigt.

Hausratversicherung? Nur im Vergleich!

Ob du deine bestehende Hausratversicherung auf den Prüfstand stellst oder die erste Hausratversicherung deines Lebens abschließt: Vergleichen zahlt sich aus! Nutz dein Sparpotential und profitiere gleichzeitig von unserem persönlichen Service.

Jetzt vergleichen

Schütz deinen Lebensmittelpunkt

Familie
 

Gebäudeversicherung
Ob selbst bewohnt oder vermietet: der wichtigste Schutz für dein Gebäude.

Gebäudeversicherung
Haftpflichtschaden durch ein umgefallenes Glas
 

Privathaftpflicht
Dein Netz und doppelter Boden für das Abenteuer Alltag.

Privathaftpflicht