eKomi-Siegel
4.8 / 5
Wert 1914 - Baupreisindex
  • Wert 1914 berechnen
  • Tipps und Infos zum Gebäudewert
Zur Wertermittlung
Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. Gebäudeversicherung
  3. Wertermittlung 1914
 

Wert 1914 - Wertermittlungsbogen für Ihr Wohngebäude

Für die Wohngebäudeversicherung spielt der sogenannte Wert 1914 eine zentrale Rolle. Denn der Wert wird für die Berechnung der Versicherungssumme und des Versicherungsbeitrages genutzt. Angehenden Hausbesitzern gibt der Begriff jedoch häufig Rätsel auf. Auf dieser Seite erhalten Sie daher alle Informationen über den Wert 1914 und weitere relevante Werte, wie den Baupreisindex. Außerdem können Sie mit unserem Wertermittlungsbogen ganz einfach den Wert Ihres Gebäudes und die Versicherungssumme online berechnen.

VS.-Info: Sie haben Fragen zum Wert 1914 oder zur Gebäudeversicherung? Kein Problem, wir helfen Ihnen gerne weiter. Greifen Sie einfach zum Hörer oder schreiben Sie uns eine E-Mail bzw. WhatsApp-Nachricht.

Was ist der Wert 1914 und wofür wird der Wert benötigt?

Damit Ihr Gebäude nach einem Totalschaden ausreichend abgesichert ist, muss der Versicherer wissen, welche Summe notwendig ist, um Ihre Immobilie wieder aufzubauen. Diese Summe wird mit Hilfe des Werts 1914 ermittelt.

Bei dem Wert 1914 handelt es sich um den Neubauwert Ihres Gebäudes im Jahr 1914 - unabhängig vom tatsächlichen Baujahr. Wurde Ihr Einfamilienhaus beispielsweise 1998 errichtet, zeigt der Wert 1914, was der Bau Ihres Wohngebäudes 1914 gekostet hätte. Das Jahr wird als Bezugsgröße genommen, weil die Baupreise vor Kriegsausbruch stabil waren. Bestimmen können Sie den Wert für Ihre Immobilie übrigens hier:
Wertermittlungsbogen

Wie wird der Wert 1914 berechnet?

Für die Berechnung des fiktiven Wertes 1914 benötigt der Versicherer den Baupreisindex und den exakten Gebäudewert im Jahr der Erstellung. Der Baupreisindex, der sich aus den Baukosten für Material und der Anpassung der Löhne zusammensetzt, wird jährlich vom Statistischen Bundesamt erhoben. Je nach Inflation oder Erhöhung der Gehälter im Baubereich steigt der Index entsprechend stark oder sinkt sogar. Als kleinen Überblick haben wir Ihnen die Baupreisindices der letzten 11 Jahre aufgelistet:

Baupreisindex 2009 - 2020

202015,230
201914,543
201813,967
201713,583
201613,307
201513,103
201412,894
201312,630
201212,304
201112,328
201011,996
200911,877

Für Gebäude, die im Jahr 2020 errichtet wurden, gilt somit ein Baupreisindex von 15,23.

Berechnung des Wertes 1914

Den Wert 1914 können Sie berechnen, indem Sie den Gebäudewert durch den Baupreisindex des Erstellungsjahres teilen und auf volle Hundert Euro runden:

Beispiel:

Gebäude-Neubauwert 2020250.000 €
Baupreisindex 202015,23
Wert 191416.400 Mark (250.000 : 15,23)

Berechnung des aktuellen Gebäude-Neuwertes

Für die Umrechnung des Wertes 1914 auf den heutigen Neubauwert 2020 wird der Wert 1914 mit dem Baupreisindex multipliziert. Wenn Sie den Wert 1914 in Ihrer Gebäudepolice finden, können Sie so schnell den heutigen Neubauwert Ihres Hauses berechnen.

Beispiel:

Wert 191415.500 Mark
Baupreisindex 202015,23
Heutiger Neubauwert236,065 Euro (15.500 x 15,23)

Wie werden der Wert 1914 und der aktuelle Neubauwert für ältere Gebäude berechnet?

Haben Sie Ihr Wohngebäude im Jahr 2010 für 250.000 € gebaut, liegt der Wert 1914 im Jahre der Erstellung bei 20.840 Mark (250.000 : 11,996 [Index für 2010]). In den letzten 10 Jahren sind die Baupreise und Löhne allerdings gestiegen. Ihr Haus ist bei Ihrer Versicherungsgesellschaft daher heute zu einem Neubauwert in Höhe von 317.393 € (20.840 Mark x 15,23) versichert. Sollte Ihr Gebäude im Jahr 2020 also einen Totalschaden erleiden, erhalten Sie nicht die ursprünglich versicherten 250.000 €, sondern den heutigen Wert in Höhe von 317.393 €.

Voraussetzung ist jedoch, dass der Wert 1914 bzw. der zugrunde liegende Neubauwert im Jahr der Erstellung korrekt ermittelt wurden. Sie können den Wert Ihres Gebäudes für die Versicherungsgesellschaft mit Hilfe unseres Wertermittlungsbogens online ausrechnen. Diesen finden Sie auch in unserem Vergleichsrechner. Übernehmen Sie dort den Wert, gewähren Ihnen die Versicherungsgesellschaften Unterversicherungsschutz.

Jetzt vergleichen

VS.-Tipp: Bei größeren Immobilien ist es sinnvoll, zusätzlich einen Bausachverständigen einzuschalten. Dieser kann mit einem Gutachten den Wert Ihres Gebäudes ermitteln.

Weitere Informationen zur Gebäudeversicherung


Ermittlungsbogen für den Wert 1914

Ermittlung des Gebäudetyps

Bitte wählen Sie Ihren Gebäudetyp:

 

Gebäudeart Einfamilienhaus

 

Ermittlung der Bauausführungen und -austattungen

Bitte kreuzen Sie die zutreffende Bauausführung an.

Ermittlung der Wohnfläche

Hinweis: Wohnfläche ist die Grundfläche einer Wohnung einschließlich Hobbyräume, ausgenommen sind jedoch: Treppen, Kellerräume und Speicherräume (soweit nicht zu Wohn- und Hobbyzwecken ausgebaut), Balkone, Loggien und Terrassen.

Stück

Folgender Versicherungswert 1914 ergibt sich für Ihre Immobilie: 0 Mark

Daraus ergibt sich eine aktuelle Versicherungssumme für das Jahr 2020 von: 0 EUR

Häufige Fragen zum Wert 1914

Was tun, wenn ich den Wert 1914 nicht kenne?

Können Sie den Wert 1914 nicht ermitteln, weil Sie den Neubauwert Ihres Gebäudes nicht kennen oder Ihnen der Baupreisindex für das entsprechende Baujahr nicht vorliegt, müssen Sie nicht verzweifeln. Nutzen Sie für die Berechnung einfach den Wertermittlungsbogen auf dieser Seite oder in unserem Vergleichsrechner. Alternativ können Sie auch einen Bausachverständigen hinzuziehen. Dies ist besonders bei größeren Immobilien sinnvoll.

Was ist der Unterschied zwischen dem Neubauwert und dem Verkehrswert?

Ganz einfach: Der Neubauwert gibt an, wie hoch die Kosten sind, um Ihr Gebäude nach einem Totalschaden in gleicher Art und Weise wieder aufzubauen. Diesen Wert können Sie hier online berechnen:
Wertermittlungsbogen

Der Verkehrswert hingegen ist der Betrag, den Sie beim Verkauf Ihres Hauses am Immobilienmarkt erzielen könnten. Je nach Lage, Ausstattung und Zustand Ihres Gebäudes können der Neubau- und Verkehrswert daher durchaus stark voneinander abweichen.

Was ist der gleitende Neuwert?

Im Schadenfall ersetzt Ihre Gebäudeversicherung Ihnen den aktuellen Gebäude-Neuwert. Dieser ändert sich aufgrund der Baukostenentwicklung jedoch jährlich. Es handelt sich daher um einen gleitenden Neuwert. Bemessungsgrundlage dafür ist der Wert 1914. Dieser ist Ihnen nicht bekannt? Kein Problem, nutzen Sie einfach unseren Wertermittlungsbogen zur Berechnung.

Wieso ist der Wert 1914 so wichtig?

Der Wert 1914 wird benötigt, um den aktuellen Gebäude-Neuwert zu berechnen und so eine Unterversicherung auszuschließen. Denn dieser Neubauwert entspricht der Versicherungssumme, die Ihre Gebäudeversicherung Ihnen im Schadensfall erstattet. Mehr darüber erfahren Sie hier:
Was ist der Wert 1914 und wofür wird er benötigt

Was ist der Baupreisindex?

Bei dem Baupreisindex handelt es sich um einen Wert, der die Preisentwicklung für den Neubau und die Instandhaltung von Gebäuden angibt. Herausgegeben wird er jährlich vom Statistischen Bundesamt. Die Entwicklung der Baupreisindices der letzten 11 Jahre haben wir hier für Sie aufgelistet:
Baupreisindex 2009 - 2020

Wie wird die Versicherungssumme der Gebäudeversicherung berechnet?

Die Versicherungssumme der Gebäudeversicherung ergibt sich aus dem aktuellen Neubauwert Ihrer Immobilie. Berechnet wird sie mit Hilfe des Wert 1914 und des Baupreisindexes. Dafür wird der Wert 1914 Ihres Gebäudes mit dem Baupreisindex multipliziert. Mehr darüber erfahren Sie hier:
Berechnung des aktuellen Gebäude-Neuwertes

VS.-Tipp: Die Versicherungssumme können Sie auch ganz einfach online mit unserem Wertermittlungsbogen berechnen.

Was ist eine Unterversicherung?

Ist der Neubauwert Ihres Gebäudes höher als die vereinbarte Versicherungssumme, sind Sie unterversichert. Wird Ihre Immobilie zerstört, wird Ihnen der Schaden also nicht vollständig erstattet.

Verhindert wird eine Unterversicherung in der Regel durch den Wert 1914. Mit dessen Hilfe können Versicherer den aktuellen Neubauwert Ihres Hauses berechnen und die Versicherungssumme entsprechend anpassen. Denn der Gebäude-Neuwert ändert sich aufgrund der Baukostenentwicklung jährlich.

Ob bei Ihnen eine Unterversicherung vorliegt, können Sie hier ganz einfach prüfen:
Wertermittlungsbogen

Gebäudeversicherung im Vergleich

Vergleichen Sie mit dem Wert 1914 jetzt Ihre Gebäudeversicherung und sparen Sie bis zu 60 % des Beitrags. In nur 2 Minuten wird Ihnen Ihr persönliches Angebot aus bis zu 150 Tarifen direkt angezeigt. Füllen Sie einfach das Formular aus und los geht’s..

Jetzt vergleichen