Wir sind für Sie da
(02041) 77 447 - 403
Sterbegeldversicherung
  • 39 Tarife von 17 Anbietern im Vergleich
  • Lebenslanger Versicherungsschutz
Sie befinden sich hier:
  1. Start
  2. Sterbegeldversicherung
  3. Gesundheitsprüfung

Sterbegeldversicherung mit und ohne Gesundheitsprüfung

Bei Abschluss einer Sterbegeldversicherung erkundigen sich einige Versicherer mittels einer Gesundheitsfrage - auch Gesundheitsprüfung genannt, ob Sie an einer lebensbedrohenden Erkrankung leiden.

Es gibt aber auch Sterbegeldversicherungen ohne Gesundheitsprüfung. Der Vorteil hier: Diese Tarife können auch bereits erkrankte Menschen abschließen. Wenn Sie bei Ihrer Sterbegeldversicherung auf die Gesundheitsfrage verzichten, müssen Sie mit einer Wartezeit rechnen. Die volle Versicherungssumme zur Abdeckung der Bestattungskosten steht erst nach Ablauf dieser Zeit zur Verfügung.

Wir beleuchten für Sie im Folgenden, welchen Einfluss ein Aus- oder Einschluss der Gesundheitsprüfung auf die Sterbeversicherung hat.

Gesundheitsprüfung

Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung

Es gibt die Möglichkeit, die Sterbeversicherung ohne Gesundheitsprüfung abzuschließen. Ihr Gesundheitszustand ist hierbei nicht von Bedeutung und wird nicht abgefragt oder in der Police aufgeführt. Sie müssen dann aber einer Wartezeit zustimmen, wobei die Versicherungssumme erst nach Ablauf der auch Karenzzeit genannten Phase zur vollen Verfügung steht.

Die Karenzzeit ist abhängig vom jeweiligen Versicherer und dem gewählten Sterbeversicherungs-Tarif. Üblich sind Zeiträume von 12, 18, 24 oder 36 Monaten.

Sterbegeldversicherung mit Gesundheitsprüfung

Die Versicherer MONUTA und GE-BE-IN nehmen bei Abschluss einer Sterbegeldversicherung eine Gesundheitsprüfung vor. Diese ist eine im Versicherungsbereich übliche Vorgehensweise, um das Versicherungsrisiko besser einschätzen zu können.

Wichtig hierzu ist, dass Sie diese Erklärung schriftlich und unbedingt wahrheitsgemäß abgeben. Wenn Sie falsche Angaben zu Ihrem Gesundheitszustand machen, kann der Versicherer im Todesfall eine Auszahlung der vereinbarten Summe verweigern. Die Richtigkeit der Angaben ist aus diesem Grund ein wichtiger Vertragsbestandteil. Ein Attest vom Arzt oder dergleichen wird jedoch nicht benötigt.

 

Wichtig:

Beim Abschluss einer Sterbegeldversicherung müssen Sie immer entweder einer Gesundheitsprüfung oder einer Wartezeit zustimmen. Den gleichzeitigen Ausschluss beider Optionen gibt es nicht, da das Risiko für den Versicherer hier nicht berechenbar und daher zu hoch ist.

Sterbegeldversicherung mit und ohne Gesundheitsprüfung im Vergleich

Vergleichen Sie noch heute völlig kostenlos und unverbindlich online die Tarife der Sterbegeldversicherung. Genießen Sie lebenslangen Versicherungsschutz und wählen Sie den für Ihre Ansprüche am besten zugeschnittenen Tarif aus. Schützen Sie sich und Ihre Hinterbliebenen für den Fall der Fälle optimal finanziell ab. Vergleichen lohnt hier immer!

Jetzt vergleichen
nach oben