eKomi-Siegel
4.8 / 5
Pferde-OP-Versicherung
  • OP-Kostenschutz schon ab 6,78 €/mtl.
  • freie Tierarzt-/Tierklinikwahl
Jetzt vergleichen
Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. Pferdeversicherung
  3. Pferde-OP-Versicherung
  4. Gastroskopie beim Pferd
 

Gastroskopie beim Pferd

Eine Gastroskopie (Magenspiegelung) beim Pferd ist für die meisten Tierärzte eine Routineuntersuchung. Der Grund: Viele Pferde leiden unter Magenproblemen, zeigen jedoch nur selten eindeutige Symptome. Eine genaue Diagnose liefert daher häufig nur eine Gastroskopie. Wir verraten Ihnen, wann eine Magenspiegelung beim Pferd notwendig ist, wie teuer die Untersuchung ist und wie Sie sich vor den Kosten schützen können.

Tierärztin untersucht den Magen beim Pferd

Was ist eine Gastroskopie?

Die Gastroskopie ist eine bildgebende Untersuchung, bei der Ihr Tierarzt mit einem Endoskop einen Blick in den Pferdemagen wirft. Geläufiger ist das Verfahren unter dem umgangssprachlichen Begriff: Magenspiegelung.

So läuft die Gastroskopie beim Pferd ab

Die Magenspiegelung wird unter einer leichten Standnarkose durchgeführt. Dabei wird Ihrem Pferd ein biegsames Endoskop durch den Nasengang bis in den Magen und den vorderen Dünndarmabschnitt geschoben. Ihr Tierarzt sieht die Schleimhaut der Speiseröhre, des Magens sowie des Zwölffingerdarms dadurch auf einem Bildschirm und kann ihren Zustand beurteilen.

Der Tipp unseres Pferde-Experten Ralf Becker: „Leider übernimmt die Pferde-OP-Versicherung die Kosten für eine Gastroskopie nicht, da es sich um eine Untersuchung und nicht um eine Operation handelt. Schützen können Sie sich vor diesen Kosten jedoch mit der Pferdekrankenversicherung. In unserem Online-Tarifrechner finden Sie alle Angebote. Das Beste: Mit nur einem Klick können Sie zwischen Krankenvollschutz und Operationsschutz wechseln.“

Jetzt vergleichen

Wann wird eine Magenspiegelung beim Pferd durchgeführt?

Tierärzte empfehlen eine Gastroskopie häufig, wenn ein Pferd unter folgenden Beschwerden oder Verhaltensstörungen leidet:

Das Pferd wird vor der Magenspiegelung untersucht
  • wiederkehrende Koliken
  • stumpfes Fell
  • Unrittigkeit
  • Zähneknirschen
  • vermehrtes Gähnen und Aufstoßen
  • schlechter Allgemein- oder Entwicklungszustand
  • schlechtes Fressverhalten
  • Durchfall (bei Fohlen)
  • Rückenlage (bei Fohlen)

Welche Krankheiten können mit der Gastroskopie diagnostiziert werden?

Durch die Gastroskopie kann Ihr Tierarzt feststellen, ob Ihr Pferd unter einem Magengeschwür leidet. Anhand der Bilder klassifiziert er das Ausmaß der Erkrankung und kann im Anschluss den bestmöglichen Therapieplan für Ihr Pferd erstellen.

Neben Magengeschwüren können durch eine Magenspiegelung auch Erkrankungen, wie Tumore, Magenentleerungsstörungen und chronische Entzündungen des Dünndarms, nachgewiesen werden.

Icon Glühbirne

VS.-Info: Ursachen für Magengeschwüre bei Pferden

Etwa 70 Prozent der Turnier-, Renn- und Zuchtpferde sowie etwa 50 Prozent der Freizeitpferde leiden unter Magengeschwüren. Als Hauptursachen dafür gelten:

  • Fehler bei der Fütterung. Durch zu viel Kraftfutter und zu wenig Raufutter oder auch durch Futterentzug werden Magengeschwüre bei Pferden begünstigt.
  • Intensives Training. In mehreren Studien wurde nachgewiesen, dass intensives Training bei den meisten Pferden zu Magengeschwüren führt.
  • Stress und Fehler bei der Haltung. Pferde, die häufig transportiert werden, in zu großen Gruppen leben oder die Herde öfters wechseln, leiden ebenfalls vermehrt unter Magenproblemen.
  • Krankheiten. Durchblutungsstörungen im Magen und chronische Schmerzen fördern die Bildung von Magengeschwüren. Zudem gibt es einige entzündungshemmende Medikamente und Schmerzmittel, die Magenprobleme beim Pferd hervorrufen können.

Vorbereitung auf die Magenspiegelung beim Pferd

Futterpartikel dürfen die Sicht des Tierarztes bei der Gastroskopie nicht stören. Der Magen Ihres Pferdes muss also leer sein. Vor der Magenspiegelung sollten Sie daher Folgendes beachten:

  • Ihr Pferd darf 12 bis 18 Stunden vor der Gastroskopie nichts fressen. Das heißt, Ihr Pferd muss die Nacht vor der Untersuchung in einer blanken Box oder mit einem Maulkorb verbringen.
  • Etwa 2 Stunden vor der Magenspiegelung sollte es auch nichts mehr trinken.

VS.-Tipp: Viele Tierärzte können eine Gastroskopie auch im Stall durchführen. Das ist jedoch nur zu empfehlen, wenn Sie die oben genannten Punkte gewährleisten können. Ist das nicht der Fall, sollten Sie Ihr Pferd eine Nacht vor der Untersuchung in eine Tierklinik bringen.

Wie teuer ist eine Gastroskopie beim Pferd?

Benötigt Ihr Pferd eine Magenspiegelung, kommen hohe Kosten auf Sie zu. So teuer könnte die Untersuchung für Sie werden:

BehandlungGOT Nr.1-facher Satz2-facher Satz3-facher Satz4-facher Satz
Allgemeine Untersuchung mit Beratung Pferd20a)19,24 €38,48 €57,72 €76,96 €
Injektion: intravenös, intratracheal, subkonjunktival504b)7,71 €15,42 €23,13 €30,84 €
Gastroskopie beim Pferd402d)192,42 €384,84 €577,26 €769,68 €
Summe219,37 €438,74 €658,11 €877,48 €
Mehrwertsteuer (19 %)*41,68 €83,36 €125,04 €166,72 €
Gesamt261,05 €522,10 €783,15 €1044,20 €

*Wichtig: Vom 01.07.2020 bis zum 31.12.2020 sinkt auch bei Tierarztleistungen die Mehrwertsteuer vorübergehend von 19 % auf 16 %.
GOT = Gebührenordnung der Tierärzte Stand 2020
Bitte beachten Sie: Beim Notdiensteinsatz kommt noch eine Gebühr in Höhe von 58,00 € obendrauf.

Die angegebenen Kosten richten sich nach der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT). Hinzukommen noch die Kosten für Medikamente und Verbrauchsmaterialien.

Pferdebesitzer berichten von ihren Gastroskopie-Erfahrungen

Susanne K. ist froh, dass Sie sich für die Magenspiegelung entschieden hat: „Mein Abby hatte in regelmäßigen Abständen milde Koliken. Daher habe ich vor einigen Monaten bei ihr eine Gastroskopie machen lassen. Einen Tag vorher habe ich sie in die Klinik gebracht. Dort stand sie dann über 24 Stunden auf Spänen in einer Box und musste für die bevorstehende Untersuchung hungern. Am nächsten Nachmittag wurde sie sediert und die Gastro wurde durchgeführt. Ich war dabei, hielt das Köpfchen und konnte alles live mit ansehen. Das Ergebnis: Magengeschwüre vom Grad 2. Sie musste über 21 Tage medikamentös behandelt werden. Seitdem hatte Abby keine Kolik mehr. Sie wirkt generell zufriedener und bewegt sich nun deutlich lockerer. Die Untersuchung und anschließende Behandlung hat mich zwar über 2.000 Euro gekostet, aber das war es mir wert. Für solche Dinge lege ich eh immer etwas Geld zurück. Außerdem muss ich zumindest die OP-Kosten für Abby nicht selbst tragen, sollte sie in Zukunft einmal eine brauchen. Denn für solche Fälle habe ich extra eine OP-Versicherung abgeschlossen.“

Ihre Stallnachbarin Melanie S. erzählt: „Ich hatte vor einigen Jahren ein neugeborenes Fohlen, das sehr groß und mager war. Es entwickelte sich nur sehr schlecht und hatte auch immer wieder Durchfall. Mittels Gastroskopie wurden Geschwüre entdeckt. Die Medikamente schlugen zum Glück gut an und nach einigen Wochen hatte es endlich an Gewicht zugelegt. Und der Durchfall war auch kein Thema mehr.“

Weitere Infos über die Pferde-OP-Versicherung


Risiken der Magenspiegelung beim Pferd

Eine Gastroskopie beim Pferd gilt als relativ risikoarm. Da Ihr Pferd nur leicht sediert wird, ist das Narkoserisiko sehr gering. Und auch eine Verletzung der Speiseröhre oder des Magens durch das Endoskop ist eher selten.

Nach der Gastroskopie - darauf sollten Sie achten

Ihr Pferd wird für die Magenspiegelung zwar nur leicht sediert, trotzdem sollten Sie nach der Untersuchung folgendes beachten:

  • Füttern Sie Ihr Pferd, sobald die Nachwirkungen der Standnarkose abgeklungen sind, langsam wieder an.
  • Gönnen Sie Ihrem großen Freund etwas Ruhe und geben Sie ihm Zeit, das Verfahren zu verdauen.
  • Verhält sich Ihr Pferd im Anschluss an die Gastroskopie auffällig, sollten Sie Ihren Tierarzt informieren.

Gastroskopie-Befund - so werden Magenprobleme beim Pferd behandelt

Wurde bei Ihrem Pferd mit Hilfe der Gastroskopie ein Magengeschwür diagnostiziert, gibt es zwei verschiedene Therapieansätze:

  • Ihr Tierarzt verschreibt Ihrem Pferd ein Ergänzungsfuttermittel, das die Schutzschicht der Magenschleimhaut stärkt.
  • Ihr Tierarzt verschreibt Ihrem Pferd ein Medikament, das die Ausschüttung der Magensäure reduziert.

Info: Nach etwa 3 bis 4 Wochen prüft Ihr Veterinär möglicherweise mit einer erneuten Magenspiegelung den Heilungsfortschritt.

So helfen Sie Ihrem Pferd bei Magenproblemen

Beide Therapieansätze haben meist nur Erfolg, wenn Sie die Ursachen für die Magengeschwüre bei Ihrem Pferd finden und beseitigen. Achten Sie daher auf Folgendes:

  • Füttern Sie Ihr Pferd regelmäßig mit Raufutter. Verzichten Sie größtenteils auf Hafer, Gerste, Mais und andere leicht verdauliche Kohlenhydrate.
  • Achten Sie darauf, dass sich Ihr Pferd ausreichend bewegt und möglichst viel Zeit auf dem Paddock oder der Weide verbringt.
  • Steckt Sozialstress hinter den Magenproblemen, sollten Sie über einen Stallwechsel nachdenken.
  • Stehen Ihrem Pferd besonders stressige Tage bevor, können Sie in Absprache mit Ihrem Tierarzt einen Magenschutz verwenden.
  • Überfordern Sie Ihr Pferd beim Training nicht. Geben Sie Ihrem großen Freund Zeit und passen Sie die Lektionen seinem Ausbildungsstand an.

Fragen und Antworten

Muss mein Pferd für die Gastroskopie nüchtern sein?

Ja, denn nur bei leerem Magen hat Ihr Tierarzt freie Sicht auf die Magenschleimhaut und kann einen aussagekräftigen Befund erheben. Hier finden Sie alle Infos zum Thema: Vorbereitung auf die Magenspiegel beim Pferd

Hat mein Pferd bei der Gastroskopie Schmerzen?

Das Endoskop ist sehr schmal. Schmerzhaft ist die Untersuchung daher in der Regel nicht. Ein gewisses Risiko birgt die Gastroskopie allerdings schon. Mehr darüber erfahren Sie hier: Risiken der Magenspiegelung beim Pferd.

Muss mein Pferd für die Magenspiegelung in die Klinik?

Für eine Gastroskopie muss Ihr Pferd eigentlich nicht in eine Tierklinik. Viele Tierärzte können die Untersuchung auch in Ihrem Stall durchführen. Wir sagen Ihnen, was Sie in solch einem Fall bei der Vorbereitung auf die Magenspiegel beim Pferd beachten müssen.

Wie lange dauert die Gastroskopie beim Pferd?

Etwa 30 Minuten, länger dauert die Magenspiegelung beim Pferd meist nicht. Hier erfahren Sie noch mehr über die Untersuchung: So läuft die Gastroskopie beim Pferd ab

Worauf muss ich nach der Magenspiegelung beim Pferd achten?

Bei der Gastroskopie handelt es sich zwar um eine schmerzfreie und relativ kurze Untersuchung, trotzdem benötigt Ihr Pferd im Anschluss erst einmal Ruhe. Wir verraten Ihnen, was Sie nach der Gastroskopie beachten sollten.

Wieso leiden Pferde so oft unter Magenproblemen?

Dafür gibt es mehrere Ursachen. Denn hinter den Magenproblemen steckt eigentlich ein natürlicher Vorgang: die kontinuierliche Produktion von Magensäure. Diese reizt und zerstört die Magenschleimhaut, wenn deren Schutzschichten geschwächt sind. Dabei werden die Schutzmechanismen häufig durch verschiedene Faktoren gestört. Eine Liste mit den häufigsten Auslösern finden Sie hier: Ursachen für Magengeschwüre bei Pferden

Wie kann ich Magenproblemen bei meinem Pferd vorbeugen?

Möchten Sie Ihr Pferd in Zukunft vor Magenproblemen schützen, müssen Sie der Ursache auf den Grund gehen und diese beseitigen. Besonders wichtig ist, dass Sie die Haltungs-, Fütterungs- und Trainingsbedingungen Ihres Pferdes verbessern. Tipps dazu finden Sie hier: So helfen Sie Ihrem Pferd bei Magenproblemen

Pferde-OP-Versicherung oder Pferdekrankenversicherung - vergleichen lohnt sich

Tierärztliche Behandlungen beim Pferd, ganz gleich ob Kolik-OP oder Gastroskopie, sind meist ziemlich teuer. Mit der richtigen Versicherung können Sie sich vor diesen Kosten schützen. Vergleichen Sie bei uns alle Tarifoptionen und wählen Sie die für Sie beste Absicherung.

Jetzt vergleichen

Wer schreibt hier?

Mit seiner Erfahrung aus 27 Jahren als freier Versicherungsmakler, hilft Ralf Becker Kunden bei der Suche nach einer passenden Versicherung. Als Experte für Pferdeversicherung ist der passionierter Reiter ganz nah am Thema.
Ralf Becker