1. Startseite
  2. Pferdeversicherung
  3. Pferdekrankheiten
 

Pferdekrankheiten und -operationen

Tierarzt untersucht ein Abszess am Pferdehuf
 

Abszess

Ob als Hufgeschwür oder als Beulen auf der Haut und den inneren Organen: Abszesse sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wir zeigen Dir, wie Du die Symptome erkennst und wie Du Deinem Pferd Lahmheit, unnötige Schmerzen und andere Folgen dieses häufigen Leidens ersparst.

Abszess beim Pferd

Tierarzt untersucht das Pferdegelenk auf Arthritis
 

Arthritis

Arthritis ist ein häufig auftretendes Phänomen bei Pferden. Sie entsteht durch falsches Training, eine Verletzung oder auch durch eine Infektion. Erfahre, wie Du sie vermeidest, welche Formen der Arthritis existieren und an welchen Symptomen Du die Gelenkentzündung erkennen kannst.

Arthritis beim Pferd

Tierarzt untersucht das Pferdegelenk auf Arthrose
 

Arthrose

Arthrose ist eine handfeste Bedrohung für das Wohlbefinden und die Beweglichkeit Deines Pferdes. Wir geben Dir einen Überblick über die verschiedenen Arten von Arthrose und die Ursachen der Krankheit und zeigen Dir, welche Behandlungsmöglichkeiten Deinem Tierarzt offenstehen.

Arthrose beim Pferd

Pferdeatem
 

Atemprobleme

Bei Pferden sorgen Infektionen teilweise dazu, dass das Atmen zu einer Belastung wird. Wie bei uns Menschen lösen Atemprobleme Angst aus. Panische Reaktionen sind dann beim Pferd die Folge, die sich dann kaum noch in den Griff bekommen lassen. Wodurch werden diese Atemwegsprobleme ausgelöst und wie können wir unser Pferd davor schützen?

Atemprobleme beim Pferd

Pferd auf der Wiese in hohem Gras
 

Borreliose

Sie zählt zu einer gefürchteten Infektionskrankheit, auch bei Pferden: die Borreliose. Welche Beschwerden treten auf? Gibt es neben Zecken noch andere Überträger? Wie sieht die Behandlung aus und wie kann ich Borreliose vorbeugen? Die Antworten auf diese und weitere Fragen findest Du in unserem Beitrag.

Borreliose bei Pferden

trinkendes Pferd
 

Diabetes

Die Zuckerkrankheit Diabetes kann nicht nur bei uns Menschen auftreten, sondern auch Pferde treffen. Bei dieser Erkrankung befindet sich ein zu hoher Anteil von Zucker im Blut des Pferdes. Das kommt dadurch, dass das Hormon Insulin nicht mehr richtig arbeitet. Dieses Hormon reguliert den Blutzuckerspiegel im Körper des Pferdes.

Diabetes bei Pferden

Trinekndes Pferd
 

Druse

Die Druse ist eine häufig vorkommende und extrem ansteckende Pferdekrankheit, die sich rasch in ganzen Pferdebeständen ausbreiten kann. Wir erklären Dir, wie Du das verhindern kannst, welche Behandlungen wirken und woran Du eine Infektion erkennst.

Druse bei Pferden

Pferd leidet unter Erkältungssymptomen
 

Erkältung

Husten, Schnupfen, Fieber: Hat sich Dein Pferd erkältet, hat es ganz ähnliche Symptome, wie Du sie in dem Fall aufweist. Doch wo kommt die Erkältung her? Und was ist jetzt zu tun? In diesem Beitrag findest Du nützliche Tipps.

Erkältung beim Pferd

Der Tierarzt führt eine Nasen-Schlund-Sonde ein
 

Gastritis

Abmagerung, Unwohlsein, Apathie und Leistungsschwäche: So beschreibt eine Pferdehalterin den Zustand ihres Pferdes, kurz bevor sie den Tierarzt gerufen hat. Der diagnostiziert anhand verschiedener Symptome eine Magenschleimhautentzündung. Eine Gastritis bei Pferden ist keine Seltenheit.

Gastritis bei Pferden

Junge Frau mit ihrem Pferd
 

Herpes

Abmagerung, Unwohlsein, Apathie und Leistungsschwäche: So beschreibt eine Pferdehalterin den Zustand ihres Pferdes, kurz bevor sie den Tierarzt gerufen hat. Der diagnostiziert anhand verschiedener Symptome eine Magenschleimhautentzündung. Eine Gastritis bei Pferden ist keine Seltenheit.

Herpes bei Pferden

Tierarzt untersucht den Bauch des Pferdes
 

Kolik

Wenn das Pferd unruhig ist, schwitzt und sich wälzt, schrillen bei Pferdebesitzern die Alarmglocken: Ist es eine Kolik? Die krampfartigen Bauchschmerzen bei Pferden können lebensgefährlich werden. Wie Du eine Kolik bei Deinem Pferd erkennst, was im Notfall zu tun ist und wie Du vorbeugen kannst, erfährst Du in diesem Beitrag.

Kolik beim Pferd

Koppendes Pferd
 

Koppen

Was passiert, wenn Pferde koppen? Worin liegen die Ursachen des auffälligen Verhaltens beim Pferd? Wie gefährlich ist es? Und kann und sollte ich es verhindern? Antwort auf diese und weitere Fragen zum Thema „Koppen beim Pferd“ findest Du im Beitrag.

Koppen beim Pferd

Tierarzt untersucht das Bein des Pferdes
 

Lahmheit

Wenn Dein Pferd lahmt, zeigt es damit deutlich, dass es Beschwerden hat. Jetzt ist schnelles Handeln gefragt. Wir nennen Dir die wichtigsten Ursachen für den hinkenden Gang, erklären, woran Du Lahmheiten erkennst und wie Du Deinem Vierbeiner im Akutfall helfen kannst.

Lahmheit beim Pferd

Pferdehufe
 

Mauke

Die Hautkrankheit Mauke plagt Pferde leider viel zu häufig. Und das ist bei der Vielzahl an möglichen Auslösern auch kein Wunder. Zum Glück kannst Du dem oft von Schmerzen und Juckreiz begleiteten Leiden vorbeugen und selbst wenn die Mauke doch einmal zuschlägt, lässt sich Dein Pferd noch gut behandeln. Wir sagen Dir, wie.

Mauke beim Pferd

Pferdehufe
 

Nageltritt

Viel zu schnell ist es passiert. Ein unachtsamer Schritt im Stall oder auf der Weide kann durch einen Nageltritt zur echten Gesundheitsgefahr für Dein Pferd werden. Wir zeigen Dir, wie Du das Risiko minimierst und Deinem Pferd unnötiges Leid ersparst und natürlich, was man im Fall der Fälle tun kann.

Nageltritt beim Pferd

Unter Fieber leidendes Pferd am Zaun
 

Nesselfieber

Das sogenannte Nesselfieber kann bei Pferden einen unangenehmen und unansehnlichen Hautausschlag hervorrufen. Der ist zwar zumeist ungefährlich, kann aber auch mit Schmerzen und Juckreiz oder sogar lebensgefährlichen Folgen für Dein Pferd verbunden sein. Wir erklären Dir, worauf Du achten musst, wenn Du die verräterischen „Quaddeln“ entdeckst.

Nesselfieber bei Pferden

Pony leidet unter lästigen Fliegen
 

Parasiten

Sie lauern im grünen Gras, fliegen an Reitwegen entlang oder schwirren durch den Stall: fliegende oder kletternde Insekten, die sich als Parasiten im Fell Deines Pferdes einnisten. Welche Plagegeister Deinem Vierbeiner gefährlich werden können und wie Du sie auf Abstand hältst, verraten wir Dir in unserem Beitrag.

Parasiten beim Pferd

Mikroskopaufnahme Leptospiren-Bakterien
 

Periodische Augenentzündung

Die Periodische Augenentzündung oder auch "Mondblindheit" ist unter Pferden weitverbreitet und leider alles andere als harmlos. Zum Glück kann das Augenlicht Deines Pferdes in vielen Fällen gerettet werden, wenn der Tierarzt rechtzeitig eingreift. Wir erklären Dir, wie die Krankheit entsteht, wie Du sie frühzeitig erkennst und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt.

Periodische Augenentzündung beim Pferd

Pferdehaut wird untersucht
 

Sarkoide

Eine der häufigsten Krebserkrankungen beim Pferd sind Hauttumore. Etwa 40 Prozent aller Tumorerkrankungen fallen auf den Hautkrebs zurück. Equine Sarkoide bei Pferden sind Geschwulste am Bindegewebe. Etwa zwei bis acht Prozent aller Pferde sind davon betroffen.

Sarkoide bei Pferden

schlafendes Pferd auf der Wiese
 

Schlafmangel

Ist Dein Pferd häufiger gereizt, gestresst oder aber apathisch? Dann könnte es unter Schlafmangel leiden. Die Folgen sind mitunter sehr gefährlich. Denn auch Dein Pferd ist auf Regenerationsphasen angewiesen, um gesund zu bleiben. In diesem Beitrag erfährst Du, was die Ursachen für den nicht ausreichenden Schlaf beim Pferd sein können, wie Du Schlafmangel bei Deinem Pferd erkennst und was Du dagegen tun kannst.

Schlafmangel beim Pferd

Pferd frisst aus der Schüssel
 

Schlundverstopfung

Eine Schlundverstopfung bei Pferden kommt sehr häufig vor. Beim Fressen bleibt ein Futterbissen in der Speiseröhre des Pferds stecken. Um die gefährliche Blockade zu lösen, sind schnelles Handeln und eine sofortige Verständigung des Tierarztes gefragt. Erfahre alles über Auslöser und Symptome einer Schlundverstopfung sowie Erste-Hilfe-Maßnahmen.

Schlundverstopfung bei Pferden

Pferd kratzt sich am Baum
 

Sommerekzem

In der warmen Jahreszeit leiden viele Pferde an einem sogenannten Sommerekzem. Erfahre, wie sich das auch als „Sweet Itch“ oder Sommerdermatitis bekannte Hautleiden äußert, welche Ursachen dahinterstecken und welche Behandlung bei betroffenen Pferden angeraten ist. Zudem findest Du Tipps, mit denen sich ein Sommerekzem bei Pferden vorbeugen lässt.

Sommerekzem beim Pferd

Pferdehuf wird gereinigt
 

Strahlfäule

Kommt Dir beim Auskratzen der Hufe plötzlich ein unangenehmer Geruch entgegen? Oder sind die Strahlfurchen Deines Pferdes auf einmal deutlich enger und tiefer? Dann könnte Dein Pferd unter Strahlfäule leiden. Und mit dieser bakteriellen Erkrankung des Hufs ist nicht zu spaßen. Wir verraten Dir, wie Du Strahlfäule beim Pferd erkennst und was Du dagegen tun kannst.

Strahlfäule beim Pferd

Nahaufnahme Pferdeauge
 

Trauma

Hat Dein Pferd durch ein einschneidendes Ereignis ein seelisches Trauma erlitten? Oder vermutest Du, dass es traumatisiert ist, weil es sich plötzlich ganz anders verhält? In diesem Beitrag erfährst Du, was ein Trauma ist, wie es verursacht werden kann und wie Du Deinem Freund auf vier Hufen helfen kannst.

Trauma beim Pferd

Nahaufnahme Pferdeauge
 

Übergewicht

Pferde werden immer dicker. Das Thema Übergewicht bei Pferden beschäftigt zunehmend auch die Tierärzte. Schätzungsweise rund die Hälfte aller Pferde hat zu viele Kilos auf den Rippen. Doch was sind die Ursachen für die Adipositas bei Pferden? Und was kann man dagegen tun? Hier findest Du die wichtigsten Infos.

Übergewicht bei Pferden

Pferd bekommt eine Dusche zur Abkühlung
 

Überhitzung

Der Sommer ist für Pferde nicht immer ein Vergnügen. Direkte Sonneneinstrahlung und Hitze können ihre Gesundheit gefährden. Woran erkennst Du, dass dein Pferd einen Hitzschlag hat? Wie hilfst Du ihm im Notfall? Und wie verhinderst Du, dass Dein großer Liebling überhitzt? All das erfährst Du in diesem Beitrag.

Überhitzung beim Pferd

Pferd frisst Gras auf der Weide
 

Vergiftung

Von Reinigungsmittel über Verunreinigungen im Futter bis hin zu toxischen Pflanzen auf der Weide: Giftige Substanzen warten leider überall auf unsere geliebten Pferde. Deshalb ist es wichtig, Vorsorge zu betreiben und die Symptome einer Vergiftung rechtzeitig zu erkennen. Wir helfen Dir dabei, Dein Pferd zu schützen.

Vergiftung bei Pferden

Pferd frisst Gras auf der Weide
 

West-Nil-Virus

Im Jahr 2018 trat das West-Nil-Fieber erstmals in Deutschland auf. Seitdem wurden bis zum Herbst 2022 über 80 gemeldete Infektionen bei Pferden gezählt. Ist die Erkrankung gefährlich für Deinen Partner auf vier Hufen? Wie erkennst Du, ob Dein Pferd an dem Virus leidet? Und wie kannst Du es davor schützen? Erfahre hier alles, was Du wissen musst.

West-Nil-Virus bei Pferden

Tierärztin mit Pferd
 

Würmer

Ist einmal der sprichwörtliche Wurm drin bei Deinem Pferd, heißt es, ihn und seine unerwünschten Artgenossen schnell und möglichst dauerhaft wieder loszuwerden. Wie zeitgemäßes Entwurmen beim Pferd funktioniert und wie Du einem Befall vorbeugen kannst, erklären wir Dir hier!

Würmer bei Pferden

Pferdegebiss
 

Zahnprobleme

Ein intaktes Gebiss ist nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für das Wohlbefinden und die Lebensfreude Deines Pferdes wichtig. Eine regelmäßige Kontrolle der Zahngesundheit ist deshalb unerlässlich. In diesem Artikel erklären wir Dir, wie das Gebiss eines Pferdes funktioniert, wie Du Zahnproblemen bestmöglich vorbeugst und wie Du sie erkennst, wenn sie doch einmal auftreten.

Zahnprobleme beim Pferd

B

Bindehautentzündung

Die Bindehautentzündung geht mit einer Schwellung der Bindehäute der Augen einher. Die Augen des Pferdes sind gerötet und es tritt Augenausfluss auf. Dieser kann durchsichtig, aber auch eitrig sein. In der Regel sind davon beide Augen betroffen. Die Bindehautentzündung ist entweder die Begleiterscheinung einer anderen Erkrankung oder tritt als eigenständige Erkrankung auf.

Wie äußert sich eine Bindehautentzündung bei Pferden?
Neben den geschilderten Symptomen kommen noch weitere Symptome in Betracht. Es hängt davon ab, wie stark sich die Bindehautentzündung ausprägt:

  • Die Augen des Pferdes sind durch Sekrete verklebt.
  • Das Pferd reagiert mit zugekniffenen Augen auf starken Lichteinfall.
  • Die Augen jucken und das Pferd versucht, seinen Kopf zu reiben.

Je nach parallel vorhandener Erkrankung kommen noch Anzeichen von Husten, Appetitlosigkeit oder Abgeschlagenheit hinzu.

Tierärztliche Versorgung
Neben einer allgemeinen Untersuchung schaut sich der Tierarzt das Auge genau an und prüft, in welcher Ausprägung Schwellungen oder Rötungen vorhanden sind. Mit speziellen Tropfen betäubt er das Auge und schaut mit einer Pinzette hinter die Nickhaut. Es ist durchaus möglich, dass Fremdkörper wie Staubkörner, reizende Stoffe oder Strohpartikel in das Auge geraten sind.

Diese muss der Tierarzt nach der gründlichen Reinigung des Auges entfernen. Für den Heilungsprozess kommen Augensalben oder Augentropfen zur Anwendung. Wenn eine bakterielle Infektion der Auslöser war, setzt der Tierarzt zusätzlich Antibiotika ein. Eine Bindehautentzündung ohne Beteiligung der Hornhaut verheilt innerhalb weniger Tage bei konsequenter Behandlung. Ist jedoch die Hornhaut betroffen, kann das bei Nichtbehandlung zum Verlust des Auges führen.

Bei bakteriellen Ursachen muss das Pferd von den anderen Pferden getrennt untergebracht werden, da eine Bindehautentzündung auch ein Ansteckungsrisiko für die anderen Tiere darstellt.

C

Chronisch obstruktive Bronchitis (COB)

Beschreibung
Sammelbegriff für dauerhafte Erkrankungen der Atemwege.

Ursache
Staube, Gase, Schimmelpilzsporen. Begünstigung durch Viruserkrankung.

Symptome
Husten, Nasenausfluss, schnellere Ermüdung, geringere Leistungsfähigkeit, Erhöhung der Atemfrequenz.

Erste Hilfe
Verständigung des Tierarztes.

Behandlung
Veränderung von Fütterung und Haltungsbedingungen. Medikamentöse Behandlung.

E

Equine rezidivierende Uveitis

Beschreibung
Augenerkrankung, die oft zur Erblindung führt.

Ursache
Bakterielle Infektion. Häufig erfolgt sie über die Nahrung oder Wasser.

Symptome
Geschwollenes, fast geschlossenes Auge, das sehr stark tränt. Trübung, verengte Pupille.

Erste Hilfe
Sofort Tierarzt benachrichtigen.

Behandlung
Medikamentöse Behandlung mit Tropfen oder Salben sowie mit entzündungshemmenden und schmerzlindernden Mitteln. Sofern die Entzündung erneut auftritt, ist eine Operation notwendig, da die Zerstörung des Auges sonst nicht aufzuhalten ist. Dabei wird verändertes Glaskörpergewebe ausgetauscht.



Equines Cushing Syndrom (ECS)

Beschreibung
Gestörte Stoffwechselvorgänge bedingen lebensbedrohliche Zustände, Herz- und Kreislaufstörungen, Arteriosklerosen und Hufrehe. Besonders ältere Pferde sind betroffen.

Ursache
Durch einen Tumor oder altersbedingt ausgelöste Überfunktion der Nebennierenrinde, die eine Hormonstörung zur Folge hat.

Symptome
Hufrehe, Huflederhautentzündungen, Hufgeschwüre oder -abszesse. Starkes Schwitzen. Langes, gelocktes Fell. Langsamer oder sehr schlechter Fellwechsel. Muskelschwäche, Leistungsabfall, Müdigkeit, Abmagerung. Gesteigerter Durst, häufiges Urinieren. Geschwächte Abwehrkräfte, Osteoporose und Bindegewebsschwäche.

Erste Hilfe
Tierarzt zur eindeutigen Diagnose und Behandlung konsultieren.

Behandlung
Medikamentöse Therapie, um die Symptome zu lindern. Das Equine Cushing Syndom ist nicht heilbar.



Equines Metabolisches Syndrom (EMS)

Beschreibung
Endokrine Erkrankung, die mit Fettleibigkeit, Insulinresistenz und Reheschüben einhergeht. Bestimmte Rassen scheinen zum metabolischen Syndrom zu neigen.

Ursache
Nicht eindeutig geklärt. Zusammenhang von energiereicher Fütterung in Kombination mit Bewegungsmangel wird vermutet.

Symptome
Übergewicht. Leistungsschwäche. Bildung von Fettspeichern, besonders an Kamm und Kruppe. Hufrehe.

Erste Hilfe
Tierarzt hinzuziehen und eindeutige Diagnose stellen lassen.

Behandlung
Futterumstellung und Bewegung (sofern keine Hufreh-Erkrankung).

F

Fesselringband-Operation

Beschreibung
Verschiedene Formen. Entzündung des Ringbandes bzw. erkrankte Sehnen, die umliegende Bereiche durch Schwellungen einschnüren.

Ursache
Verletzungen und Traumen.

Symptome
Entlastung des erkrankten Beins, lahmen.

Erste Hilfe
Tierarzt aufsuchen und Belastungen vermeiden.

Behandlung
Operation, bei der das Fesselringband durchtrennt wird.



Fraktur

Beschreibung
Knochenbruch. Fraktur-Beispiele: Griffelbein, Röhrbein, Fesselbein, Hufbein.

Ursache
Überbelastung, Ermüdung, äußere Einwirkung.

Symptome
Lahmheit, Schwellung und Schmerzempfindlichkeit.

Erste Hilfe
Tierarzt verständigen und keiner weiteren Belastung aussetzen.

Behandlung
In vielen Fällen ist eine Operation unumgänglich. In jedem Fall mehrere Wochen absolute Boxenruhe.

G

Gelenkspülung

Beschreibung
Reinigung der Gelenke bei Entzündungen (Arthritis).

Ursache
Verletzungen, Fehlstellungen, Fehlbehandlung, Infektionen, Überbelastung (junge Pferde), fehlerhafter Beschlag.

Symptome
Ungleichmäßige Belastung, Schonung des betroffenen Beins, lahmen. Warmes, geschwollenes Gelenk, Unbeweglichkeit.

Erste Hilfe
Tierarzt konsultieren. Der Tierarzt beurteilt, wann eine Gelenkspülung sinnvoll oder notwendig ist.

Behandlung
Minimalinvasive Operation mittels Arthroskopie unter Vollnarkose.



Genickbeule (Bursitis nuchalis)

Beschreibung
Durch eine Entzündung verdickte und geschwollene Schleimbeutel im Genick.

Ursache
Quetschen des Genicks. Anschlagen des Genickbereichs, Überschlagen. Zu eng anliegende Halfter oder Zaumzeug.

Symptome
Warme und geschwollene Schleimbeutel, Abszesse. Gesenkte Kopfhaltung, Vermeidung von Kopfbewegungen. Fieber, Appetitlosigkeit.

Erste Hilfe
Tierarzt benachrichtigen. Kein Zaumzeug und Halfter anlegen.

Behandlung
Verabreichung entzündungshemmender Medikamente. Operation bei eitrigen, infizierten Genickbeulen.

H

Hitzeschlag / Überhitzung

Beschreibung
Überhitzung des Körpers, die zum Kreislaufzusammenbruch führt.

Ursache
Schwül-heißes Wetter und mangelnde Frischluftzufuhr im Stall, Weiden ohne Schattenplätze, starke körperliche Beanspruchung bei hohen Temperaturen und Sonneneinstrahlung.

Symptome
Plötzlicher Leistungseinbruch, unkoordiniertes Laufen, Schwäche und Abgeschlagenheit, erhöhte Körpertemperatur, hoher Puls, bleiche Schleimhäute.

Erste Hilfe
Tierarzt verständigen und Pferd in kühlen, schattigen Bereich bringen. Portionsweise kleine Mengen Wasser verabreichen. Körper, beginnend mit den Beinen, behutsam mit nassen Tüchern kühlen.

Behandlung
Verabreichung kreislaufstabilisierender Mittel.



Hornspalten des Hufs

Beschreibung
Risse und Spalten des verhornten Hufs.

Ursache
Schlechte Hornqualität, mangelnde Pflege, chronische Entzündungen, fehlerhafte Hufpflege, fehlerhafter Beschlag.

Symptome
Sichtbare Risse und Spalten im Huf, lahmen, Blutung, nässen, Eiter.

Erste Hilfe
Tierarzt hinzuziehen.

Behandlung
Variierend. Behandlung des Hufs durch speziellen Beschlag. Stabilisierung des Hufs mittels Silikon oder anderen Materialien. Fixierung mit Drähten. Unterstützende Behandlung mit Salben und Medikamenten.



Hufrehe

Beschreibung
Schmerzhafte Stoffwechselerkrankung. Eine Entzündung bedingt die Ablösung der Hufkapsel von der Lederhaut. Im schlimmsten Fall drückt das Hufbein auf die Hufsohle oder durchbricht sie sogar.

Ursache
Ursachen liegen meist in der Ernährung. Besondere Gefahr besteht in der übermäßigen Aufnahme von Weidegras, das reich an Fruktanen ist. Risiken birgt generell die übermäßige Gabe von stärke- und zuckerhaltigen Futtermitteln, die schwer verdaulich sind.
Chronische Hufrehe können durch das Equine Metabolische Syndrom oder durch das Equine Cushing Syndrom ausgelöst werden.

Symptome
Lahmen, vorsichtiger Gang. Entlastung des Beines. Warme, geschwollene und entzündete Huflederhaut. Beschleunigte Herz- und Atemfrequenz, Fieber.

Erste Hilfe
Sofort den Tierarzt rufen. Betroffene Hufe mit kaltem Wasser kühlen.

Behandlung
Medikamente mit entzündungshemmender, durchblutungsfördernder und blutverdünnender Wirkung. Bei Bedarf Aderlass und Infusionstherapie durch den Tierarzt. Hufrehe kann nicht geheilt, sondern nur gestoppt werden.

K

Kaiserschnitt

Beschreibung
Operativer Eingriff, um den Fötus aus dem Mutterleib zu holen. Generell ist ein Kaiserschnitt beim Pferd ein sehr komplizierter und komplikationsreicher Eingriff.

Ursache
Schwergeburten und Komplikationen in der Trächtigkeit.

Behandlung
Der Kaiserschnitt wird in Rückenlage in Allgemeinnarkose durchgeführt. Dabei wird die Bauchhöhle geöffnet.



Kreuzverschlag

Beschreibung
Entzündung der Rückenmuskulatur. Schmerzen ähneln einem sehr schweren Muskelkater.

Ursache
Überversorgung mit Kohlenhydraten während einer Ruhephase.

Symptome
Steifer Gang, Muskelzittern und -krämpfe. Schwitzen. Gespannte, harte Lenden- und Kruppenmuskulatur. Laufverweigerung bis hin zur Bewegungsunfähigkeit. Dunkler Urin.

Erste Hilfe
Tierarzt verständigen und Pferd ruhigstellen. Rückenmuskulatur mit Decken, Kleidung und Stroh warmhalten und vor Wind und Zugluft schützen.

Behandlung
Behandlung mit schmerzstillenden, entzündungshemmenden und entkrampfenden Medikamenten. Wärmen der Rückenmuskulatur durch Pferde-Solarium, heiße Packungen oder durchblutungsfördernde Substanzen.

M

Magengeschwür

Beschreibung
Durch Säuren gereizte und zerstörte Magenschleimhaut. Besonders betroffen sind Renn- und Turnierpferde mit intensivem Training und häufigen Transporten. Am seltensten betroffen sind Weidepferde.

Ursache
Stress, Überbelastung, fehlerhafte Fütterung.

Symptome
Abruptes Beenden einer gierigen Kraftfutteraufnahme. Muskelabbau, Flehmen, leichte Koliken und Kotwasser. Koppen oder Weben. Stumpfes Fell. Zähneknirschen. Maulgeruch. Eine sichere Diagnose bietet nur eine Magenspiegelung.

Erste Hilfe
Tierarzt kontaktieren und Termin zur Magenspiegelung vereinbaren.

Behandlung
Medikamentöse Behandlung. Umstellung von Fütterung und Haltung.

N

Nervenschnitt

Beschreibung
Operation, die beispielsweise bei einer Hufrollenentzündung oder bei Arthrose durchgeführt wird.

Ursache
Vielfältig, je nach Art der Erkrankung. Überbelastung, Fehlstellungen, genetische Veranlagung, Gelenkentzündungen, Gelenkerkrankungen (z. B. Fraktur), Alterserscheinung.

Symptome
Lahmheit, Bewegungsunwilligkeit, eingeschränkte Beweglichkeit.

Erste Hilfe
Der Tierarzt muss über die Notwendigkeit und den Zeitpunkt einer Operation entscheiden.

Behandlung
Bei einer Operation wird ein Teil des Nervs entfernt. Anschließend erfolgt eine mehrwöchige Boxenruhe.

R

Räude

Beschreibung
Hauterkrankung, die durch Parasiten hervorgerufen wird.

Ursache
Räudemilben, die die Haut des Pferdes befallen. Übertragung erfolgt von Pferd zu Pferd oder durch befallene Utensilien.

Symptome
Juckreiz, Scheuern, Beißen, Aufstampfen, Haarausfall, Schuppenbildung, Krustenbildung, Hautknötchen.

Erste Hilfe
Tierarzt verständigen.

Behandlung
Medikamentöse Behandlung mit Antiparasitika. Desinfektion von Stall und sämtlichem Zubehör.

S

Sehnenscheiden-Operation

Beschreibung
Eingriff zur Behandlung einer entzündeten Sehnenscheide.

Ursache
Überbelastung, Vertreten, stumpfer Schlag.

Symptome
Lahmen, Schwellung.

Erste Hilfe
Tierarzt aufsuchen. Betroffenes Bein kühlen.

Behandlung
Verabreichung entzündungshemmender Medikamente, Boxenruhe. Zeigen sich keine Verbesserungen, ist eine Operation, beispielsweise die Durchtrennung des Fesselringbandes, notwendig.



Strahlpilz

Beschreibung
Huferkrankung, die durch Pilze ausgelöst wird.

Ursache
Pilze zersetzen den Hufstrahl.

Symptome
Zerfurchter, heller und weicher Strahl. Käsiger Geruch.

Erste Hilfe
Tierarzt konsultieren. Verbesserung der Stallhygiene.

Behandlung
Entfernung des befallenen Horns. Reinigung und Behandlung mit Mitteln desinfizierender Wirkung. Medikamentöse Bekämpfung der Pilze. Verbesserung der Stallhygiene. Stärkung des Immunsystems.

T

Tumorentfernung

Beschreibung
Entfernung von gut- oder bösartigen Tumoren.

Ursache
Krankhafte Zellveränderungen sorgen für eine anormale Vergrößerung des Gewebes.

Symptome
Schwulstartige Veränderungen des Gewebes. Stark variierende Begleiterscheinungen je nach Art des Tumors.

Erste Hilfe
Tierarzt hinzuziehen.

Behandlung
Entfernung des Tumors durch eine Operation. Gegebenenfalls weitere Maßnahmen der Krebstherapie, wenn es sich um einen bösartigen Tumor handelt.

W

Wundnaht

Beschreibung
Naht, die den Heilungsprozess von Wunden und Verletzungen unterstützt, indem sie verletzte Hautteile zusammenhält.

Ursache
Wunden, die beispielsweise durch Schnitte, Bisse oder Operationen entstanden sind.

Symptome
Tiefe, blutende Wunden. Wunden an stark beanspruchten oder belasteten Körperstellen, die ohne Naht schwer heilen.

Erste Hilfe
Blutung stillen. Eine Wundnaht kann nur vom Tierarzt vorgenommen werden.

Behandlung
Die Wundränder werden mittels verschiedener Techniken fest verschlossen.

Einwilligung zu Cookies & Daten

Auf dieser Website nutzen wir Cookies und vergleichbare Funktionen zur Verarbeitung von Endgeräteinformationen und personenbezogenen Daten. Die Verarbeitung dient der Einbindung von Inhalten, externen Diensten und Elementen Dritter, der statistischen Analyse/Messung, personalisierten Werbung sowie der Einbindung sozialer Medien. Je nach Funktion werden dabei Daten an Dritte weitergegeben und von diesen verarbeitet. Diese Einwilligung ist freiwillig, für die Nutzung unserer Website nicht erforderlich und kann jederzeit widerrufen werden.
Weitere Informationen unter Datenschutz.