Pferdehaftpflicht
Jetzt vergleichen
  1. Startseite
  2. Pferdeversicherung
  3. Pferdehaftpflicht
  4. Schaden am PKW
 

Zahlt die Pferdehaftpflicht bei Beschädigungen am Auto?

Pferd am Autofenster

Dass Autos von Pferden beschädigt werden, kommt häufiger vor, als Du vielleicht denkst. Haften müssen dafür die jeweiligen Pferdehalter. Viele Pferdefreunde fragen sich daher: Zahlt die Pferdehaftpflicht immer, wenn es durch mein Pferd zu einem Schaden am Auto kommt, oder gibt es Ausnahmen? Wir bringen für Dich Licht in die Angelegenheit und erklären Dir, wann die Pferdehaftpflicht für solche Schäden aufkommt.

In diesen Fällen leistet die Pferdehaftpflicht für Schäden am Auto

Wenn Dein Pferd ein Auto beschädigt, musst Du Dir um den Versicherungsschutz Deiner Pferdehaftpflicht in der Regel keine Sorgen machen. Im Gegenteil, unberechtigte Schadensersatzforderungen wehrt sie sogar für Dich ab. Damit Du Dir ein besseres Bild von der Absicherung in solchen Fällen machen kannst, haben wir Schadenbeispiele für Dich herausgesucht:

  • Schadensbeispiel 1
    Du reitest versehentlich zu dicht an einem parkenden Auto vorbei. Plötzlich tritt Dein Pferd aus und hinterlässt eine tiefe Beule in dem Auto. Deine Pferdehaftpflicht übernimmt den Schaden.
  • Schadensbeispiel 2
    Dein Pferd bricht aus der Koppel aus. Bei seiner Flucht beschädigt es ein geparktes Auto. Da das Weiderisiko in der Pferdehaftpflicht bei all unseren Anbietern abgedeckt ist, kommt sie auch in diesem Fall für den Schaden auf.
  • Schadensbeispiel 3
    Du gehst mit Deinem Pferd spazieren. Unterwegs erschreckt es, reißt sich los und rennt über die Straße auf ein Feld. Ein Autofahrer weicht Deinem Pferd aus und landet in einem Graben. Dem Fahrer ist zum Glück nichts passiert, doch das Auto ist hinüber. Für den Sachschaden am Pkw kommt Deine Pferdehaftpflicht auf.

Wann muss die Pferdehaftpflicht nicht für einen Schaden aufkommen?

Wichtig für Dich: Versicherer legen zugrunde, dass auch Menschen, die sonst nicht viel mit Pferden zu tun haben, wissen müssen, dass ein Pferd immer eine potenzielle Gefahr darstellt. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn Du dich einem Pferd von hinten näherst. Hier musst Du davon ausgehen, dass das Tier sich erschrecken und Dich treten könnte. Daher wird hier im Schadenfall eine Versicherung keinen Schadenersatz leisten, weil Du Dich selber in Gefahr gebracht hast. Pferde sind aber nicht zwangsläufig nur deshalb gefährlich, weil sie zutreten können. Selbst die Neugier eines Pferdes kann mitunter zu kuriosen Schäden führen, wie wir aus unserem Alltag als Online-Versicherungsmakler wissen.

Pferd beschädigt Auto: Eigenverschulden führt zur Leistungsminderung

Wer dazu beiträgt, dass sich ein Schaden ereignet, kann nicht auf die volle Schadensersatzleistung aus der Pferdehaftpflicht hoffen. Das heißt konkret, dass Du als Pferdehalter darauf achten musst, dass ein Schaden durch Dein Pferd möglichst nicht entstehen kann. Das nennt der Fachmann „Schadensverhütung“. Doch auch wichtig zu wissen ist, dass auch Menschen, die mit Pferden normalerweise nur wenig oder gar nichts zu tun haben, eine gewisse Vorsicht gegenüber einem Pferd walten lassen müssen. Das nennt sich dann „Laienverständnis“.

Wer sein Auto beispielsweise zu dicht an einer Pferdebox abstellt, nimmt unbedacht in Kauf, dass das Pferd aus Neugier entweder am Fahrzeug leckt oder sogar seine Zähne dort ansetzt. Der Fahrzeughalter muss in solchen Fällen also damit rechnen, dass das Pferd einen Schaden verursachen kann. Diese Gefahr ist ersichtlich und taucht nicht auf einmal aus dem Nichts auf. Anders ist es natürlich, wenn an der Stelle, wo das Fahrzeug abgestellt wird, keine Gefahr durch ein Pferd zu erwarten ist.


Reales Beispiel aus der Praxis: Pkw zu dicht an Pferdebox geparkt

Ein realer Schadensfall zeigt, wie schnell sich jemand unbedarft in die Tiergefahr begeben kann. Eine Autofahrerin hatte am Stall ihren Pkw zu dicht an einer Pferdebox geparkt. Dabei nahm sie nicht zur Kenntnis, dass sich direkt neben dem abgestellten Pkw ein Fenster befand, durch das ein Pferd herausschauen konnte. Aus unerklärlichen Umständen hat das Pferd den Pkw wohl mit einem Leckstein verwechselt und dadurch einen Lackschaden verursacht. Der Kostenvoranschlag belief sich auf knapp 700 €, den die geschädigte Fahrzeughalterin an die Pferdehalterin weitergab. Diese wiederum wandte sich an ihre Pferdehaftpflicht. Aus Kulanz wurde der Schaden zur Hälfte getragen. Auf den restlichen Kosten blieb die Fahrzeughalterin sitzen.

Häufige Fragen zum Thema Pferd beschädigt Auto

Wer haftet, wenn das Pferd ein Auto beschädigt?

Grundsätzlich haftest Du für alle Schäden, die Dein Tier verursacht. Das ergibt sich aus den Regelungen des Bürgerlichen Gesetzbuches. Am besten sicherst Du Dich also mit einer Pferdehaftpflicht finanziell ab.

Wie verhalte ich mich, wenn mein Pferd ein Auto beschädigt hat?

Hat Dein Pferd ein Pkw beschädigt, solltest Du dies umgehend Deiner Pferdehaftpflicht melden. Wichtig ist außerdem, dass Du die Schadensersatzansprüche des Fahrzeughalters nicht selbstständig anerkennst. Dein Versicherer prüft nämlich zunächst, ob diese Ansprüche überhaupt gerechtfertigt sind. Du solltest der Schadensmeldung daher auch einen detaillierten Schadensbericht beifügen. Weitere Tipps, wie Du Dich bei einem Schaden verhalten solltest: Schadenmeldung

Pferdehaftpflicht vergleichen und direkt abschließen

Bist Du auf der Suche nach einer guten und günstigen Pferdehaftpflicht? Dann solltest Du einen Blick in unseren Online-Rechner werfen. Dort findest Du zahlreiche leistungsstarke Angebote. Deinen Wunschtarif kannst Du bei uns zudem direkt online abschließen.

Deine Ansprechpartner

Petra
Kircheis-Orth

  (02041) 77 44 7 - 52

Sandra
Manfrost

  (02041) 77 44 7 - 53

Heidi
Petendorf

  (02041) 77 447 - 54

Bettina
Spallek

  (02041) 77 447 - 55

Manfred
Weiblen

  (02041) 77 44 7 - 56

Einwilligung zu Cookies & Daten

Auf dieser Website nutzen wir Cookies und vergleichbare Funktionen zur Verarbeitung von Endgeräteinformationen und personenbezogenen Daten. Die Verarbeitung dient der Einbindung von Inhalten, externen Diensten und Elementen Dritter, der statistischen Analyse/Messung, personalisierten Werbung sowie der Einbindung sozialer Medien. Je nach Funktion werden dabei Daten an Dritte weitergegeben und von diesen verarbeitet. Diese Einwilligung ist freiwillig, für die Nutzung unserer Website nicht erforderlich und kann jederzeit widerrufen werden.
Weitere Informationen unter Datenschutz.