Hier helfen wir Ihnen weiter!
(02041) 77447 - 44
Pferdekrankenversicherung
  • wählen Sie aus zwei Tarifvarianten
  • sichern Sie sich vor hohen Tierarztkosten
Sie befinden sich hier:
  1. Start
  2. Pferdekrankenversicherung

Pferdekrankenversicherung – immer gut verarztet

Mit der Pferdekrankenversicherung optimal versorgt: Wenn ein Pferd erkrankt, ist in der Regel schnelle Hilfe erforderlich. Der Tierarzt muss das Tier behandeln, Medikamente verschreiben oder Verbände anlegen. In manchen Fällen ist sogar eine Operation erforderlich, um die Gesundheit des Pferdes wiederherzustellen.

Schnell können die Kosten für die Versorgung ein teures Unterfangen werden. Damit Sie sich um das Wohl Ihres Pferdes kümmern können, übernimmt die Pferdekrankenversicherung das Kostenrisiko.

Pferd beim Tierarzt

Die Pferdekrankenversicherung sorgt sich um Ihr Pferd

Vor einer Erkrankung oder einem Unfall ist kein Pferd geschützt. Schnell kann es beim Springtraining zu einem Fesselträgeranriss kommen. Oder eine Rangelei unter Artgenossen hat eine Griffelbeinfraktur zur Folge. Die Kosten für die tierärztliche Behandlung liegen in diesen Fällen bei 1.000 bis 3.000 Euro.

Schlimmer wird es, wenn das Pferd an einer Kolik leidet. Hier bleibt keine Zeit zum Überlegen, der Tierarzt muss sofort handeln. Mit einer Notoperation in der Tierklinik muss das Leben des Pferdes gerettet werden. Einschließlich der stationären Behandlung und der Nachsorge können ohne Weiteres bis zu 5.000 Euro an Kosten anfallen. Gut, wenn eine Pferdekrankenversicherung im Hintergrund die Kosten regelt.

Auch auf der grünen Weide kann es zu einem Zwischenfall kommen, wenn sich die Pferde untereinander nicht ganz grün sind. Tritte und Bisse sind keine Seltenheit, teilweise geraten bedrängte Pferde auch in Panik und verletzen sich am Zaun oder anderen Hindernissen auf der Weide. Die Verletzungen müssen schnellstmöglich durch den Tierarzt behandelt werden - dabei ist die Pferdekrankenversicherung ein wichtiger finanzieller Rückhalt.


Zwei Tarifvarianten zur Pferdekrankenversicherung

Die Pferdekrankenversicherung bietet nicht nur Sicherheit im Krankheitsfall, sondern auch medizinisch notwendige Operationen werden übernommen. Sie können sich bei der Pferdekrankenversicherung zwischen zwei Varianten entscheiden:

Tarifvariante Kostenerstattung bei tierärztlicher Behandlung Kostenerstattung bei einer Operation
Variante 1 60 % zum einfachen Satz der GOT (*) 60 % zum einfachen Satz der GOT (*)
Variante 2 60 % zum einfachen Satz der GOT (*) 100 % zum zweifachen Satz der GOT (*)

(*) GOT = Gebührenordnung der Tierärzte, Fassung vom 30.06.2008

Jetzt vergleichen

Beiträge zur Pferdekrankenversicherung

Sie genießen auf dem Rücken Ihres Pferdes die unbegrenzte Freiheit. Geben Sie ihrem Tier ein bisschen zurück: Wir möchten Ihnen die Sorgen nehmen, falls Ihr Pferd einmal erkrankt. Denn Sie sollen sich allein um Ihr Pferd kümmern und nicht um die Kosten..

Laufzeit Variante 1
Inkl. 60 % OP-Schutz
Variante 2
Inkl. 100 % OP-Schutz
1 Jahr 68,32 Euro 82,07 Euro
5 Jahre (inkl. 10 % Laufzeitrabatt) 61,49 Euro 73,87 Euro
10 Jahre (inkl. 20 % Laufzeitrabatt) 54,66 Euro 65,66 Euro
Antrag Zum Antrag Zum Antrag

(*) Beiträge sind Monatsbeiträge inkl. 19 % Versicherungssteuer. Zahlweisenrabatt bei jährlicher Zahlweise 5 %, bei halbjährlicher Zahlweise 3 %.

Leistungen der Pferdekrankenversicherung

Die Pferdekrankenversicherung ist durchaus ein Privatschutz für das große Haustier. Schließlich ist jeder Pferdehalter für die Gesundheit seines Pferdes selber verantwortlich. Wenn Sie die Rechnung vom Tierarzt in den Händen halten, übernimmt die Pferdekrankenversicherung einen großen Teil der Kosten.

60 % Erstattung für
Arzneimittel und Verbandsmaterial
Ambulante und stationäre Behandlung
Labor- und Röntgenuntersuchung
60 % (Variante 1) Erstattung oder 100 % (Variante 2) Erstattung für
Die letzte Untersuchung vor der Operation
Die Operation selber
Kosten für die Nachbehandlung bis zu 7 Tage
Ärztliche Aufwendungen
Unabhängig davon gilt für beide Varianten
Freie Wahl des Tierarztes und der Tierklinik
Eintrittsalter ab dem vollendeten 3. Lebensmonat bis zum vollendeten 11. Lebensjahr
Wartezeit 4 Monate, bei Kolikbehandlung 20 Tage

Der Vorteil der Pferdekrankenversicherung: Durch den Kostenschutz auch bei Operationen genießen Sie als Pferdehalter ein hohes Maß an Sicherheit, wenn Ihrem Pferd einmal etwas passiert. Das muss nicht immer eine Erkrankung sein, auch ein Unfall kann schwerwiegende Folgen haben. Daher bietet der OP-Schutz in der Pferdekrankenversicherung einen wichtigen Teilbaustein, denn ein chirurgischer Eingriff ist immer mit hohen Kosten verbunden.

Warum macht der Sparvertrag als Alternative keinen Sinn?

Verbraucherschützer betrachten die Pferdekrankenversicherung kritisch: Die Beiträge sind zu hoch und am Ende gibt es nichts raus. Besser, man legt als Pferdehalter monatlich einen festen Betrag zur Seite und bezahlt damit den Tierarzt, wenn das Pferd medizinische Hilfe benötigt. Die Sache hat allerdings einen gravierenden Haken: Bei schweren Erkrankungen oder bei einem Unfall kann die Heilbehandlung des Pferdes durchaus mehrere Tausend Euro kosten. Für eine solche Summe muss man schon relativ lang auf einem Sparvertrag eingezahlt haben, damit diese Summe zur Verfügung steht. Hier bietet die Pferdekrankenversicherung wesentlich mehr Sicherheit.

Sie als Pferdehalter haben gegenüber ihrem großen Vierbeiner auch eine hohe Verantwortung: Nutzen Sie daher die Möglichkeit, Ihr Pferd tierärztlich optimal zu versorgen. Die Pferdekrankenversicherung hilft Ihnen dabei weiter.

nach oben