Hier helfen wir Ihnen weiter!
(02041) 77447 - 44
Sie befinden sich hier:
  1. Start
  2. Katzenversicherung
  3. Wartezeit

Wartezeit in der Katzenversicherung

In der Katzenversicherung gibt es bei allen Versicherungsgesellschaften eine sogenannte Wartezeit. Mit Wartezeit ist der Zeitraum zwischen dem offiziellen Versicherungsbeginn und dem Beginn der Leistungspflicht des Versicherers gemeint.

Mädchen mit Katze

Warum gibt es eine Wartezeit?

Mit der Einführung der Wartezeit in der Katzenversicherung möchte sich der Versicherer vor Versicherungsabschlüssen schützen, die aufgrund einer akuten Erkrankung oder Operation getätigt werden. Ohne diesen Schutzzeitraum könnte der Katzenhalter solange warten bis die Katze erkrankt und erst dann eine Versicherung abschließen. Dies entspricht aber nicht dem Versicherungsgedanken.



Wie lang sind die Wartezeiten in der Katzenversicherung?

Die Allianz, AGILA und Helvetia haben eine Wartezeit von drei Monaten - Petplan und Uelzener von 30 Tagen in ihren Verträgen. Diese Wartezeiten gelten in der Katzenkrankenversicherung und Katzen-Operationsversicherung. Ausgenommen sind dabei Behandlungen oder Operationen aufgrund von Unfällen, die auch direkt nach dem Versicherungsbeginn vom Versicherungsschutz eingeschlossen sind. Auch die Kosten für Vorsorgemaßnahmen wie Impfungen und Wurmkuren – soweit grundsätzlich mitversichert - werden direkt ab Versicherungsbeginn erstattet.

Sorgen Sie jetzt vor und schützen Sie sich vor hohen Tierarztkosten:

Katzen-Krankenversicherung Katzen-Operationsversicherung
 

Weitere Informationen zur Katzenversicherung

Sie finden hier weitere, interessante Informationen rund um die Katzenversicherung:

nach oben