Hundehaftpflicht ab 30 €
  • inkl. Mietsachschäden
  • bis zu 30 % Online-Rabatt
Jetzt vergleichen
Du befindest Dich hier:
  1. Startseite
  2. Hundeversicherung
  3. Hundehaftpflicht
  4. Mietsachschäden
 

Mietsachschäden in der Hundehaftpflicht

Lebst Du mit Deinem Vierbeiner in einer Mietwohnung? Oder verbringst Du die Urlaube mit Deinem Hund häufig in einem gemieteten Ferienhaus? Dann solltest Du beim Abschluss der Hundehaftpflicht unbedingt darauf achten, dass Mietsachschäden mitversichert sind. Das ist nämlich längst nicht bei allen Tarifen der Fall.

Unser Versicherungsexperte Ralf Becker erklärt: „Schäden, die Dein Hund an gemieteten Räumen oder Sachen anrichtet, sind in der Hundehaftpflichtversicherung nicht immer versichert. Es können hohe finanzielle Risiken auf dich zukommen, wenn Dein Hund einen Mietsachschaden verursacht. Der Einschluss von Mietsachschäden ist daher enorm wichtig. Denn bei etwa 19 % aller Schadensfälle handelt es sich um teure Mietschäden.“

Was sind Mietsachschäden in der Hundehaftpflicht?

Damit sind Schäden gemeint, die Dein Hund an gemieteten Räumen wie z. B. Deiner Wohnung anrichtet. Es können aber auch Schäden am Mobiliar einer Ferienwohnung sein. Abgesichert sind alle Räume und Objekte, die Du anmietest und die durch Deinen Hund genutzt werden können: Hotelzimmer, Garagen, Wohnungen, Häuser.

VS.-Info: Wenn Du ein eigenes Einfamilienhaus bewohnst oder eine Eigentumswohnung besitzt, kommt der Schutz von Mietschäden nicht zum Tragen. Diese Objekte wurden von Dir schließlich nicht gemietet. Schäden, die hier von Deinem Vierbeiner verursacht werden, nennen sich Eigenschäden und sind in keiner Hundehaftpflichtversicherung enthalten.

Welche Arten von Mietsachschäden gibt es in der Hundehaftpflicht?

Es gibt zwei Arten von Mietsachschäden:

Schäden an unbeweglichen Gegenständen

  • Icon GebäudeGebäude
  • Icon TürWände und Türen
  • EinbaukücheEinbauküchen
  • Icon FußbodenFußböden

Schäden an beweglichen Gegenständen

  • Icon MöbelMöbel
  • Icon TeppichTeppiche
  • Icon FernseherTechnik

Wenn Du in einer Mietwohnung wohnst, gehört Dir die Einrichtung in der Regel. Die Wände, Fußböden, Türen und evtl. die Einbauküche sind hingegen Eigentum Deines Vermieters. Hier ist der Schutz von Mietschäden an unbeweglichen Gegenständen wichtig.

Solltest Du eine möblierte Wohnung gemietet haben, ist der Einschluss von Mietschäden an beweglichen Gegenständen ratsam. Die Einrichtung ist dann ebenfalls Eigentum Deines Vermieters und sollte mitversichert sein. Das gilt auch für gemietete Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Hotelzimmer.

VS.-Info: Das ist kein Mietsachschaden

Mietfahrzeuge, Glasflächen und Heizkörper sind bei den meisten Versicherungen nicht mitversichert. Zudem sind Schäden, die durch Verschleiß in Deiner Mietwohnung entstehen, in der Regel vom Versicherungsschutz ausgenommen. Damit sind auch Kratzer am Fußboden gemeint, die Hunde beim Laufen mit ihren Krallen verursachen.

Den Grund erläutert Dir unser Experte Ralf Becker: „Es handelt sich in dem Fall um eine übermäßige Beanspruchung der Mietsache. Dein Hund läuft nicht nur einmal über den Boden, sondern dauerhaft. Das führt zu einer erhöhten Abnutzung und somit zu einem Schaden, der von Deiner Versicherung nicht übernommen wird. Ähnlich ist es bei Türen. Werden diese regelmäßig von Hunden beschädigt, die nicht alleine bleiben können, zahlt die Hundehaftpflichtversicherung die Reparaturkosten nicht.“

Schadenbeispiele von Mietsachschäden durch Hunde

Wie wichtig der Einschluss dieses Leistungsbausteins ist, zeigen zwei Schadenbeispiele unserer Kunden:

Beispiel 1 – bewegliche Gegenstände

Du mietest Dir für Deinen Sommerurlaub ein Ferienhaus an der Ostsee. Dein Hund ist natürlich wie immer dabei. Am ersten Abend beschließt Du, nach der langen Anreise in ein Restaurant zu gehen. Dein Vierbeiner bleibt zu Hause und soll es sich auf seinem Kissen gemütlich machen. Leider kehrst Du am späteren Abend in Dein Ferienhaus zurück und Dein Hund hat sich auf den Teppichen im Wohnzimmer mehr als nur erleichtert. Die Teppiche sind nicht mehr zu reinigen und müssen vernichtet werden.

Der Vermieter stellt Dir bei der Abreise 900 Euro in Rechnung.

Beispiel 2 – unbewegliche Gegenstände

An einem schönen Sommertag gehst Du kurz zum Supermarkt um die Ecke. Dein Hund bleibt so lange in der Mietwohnung zurück. Du triffst noch eine Freundin und trinkst mit ihr einen Kaffee. Für Deine Fellnase normalerweise überhaupt kein Problem. Es ist ja nur eine gute Stunde. Doch zur gleichen Zeit bekommt Dein Nachbar Besuch, der eine läufige Hündin mitbringt und diese macht es sich auf dem Balkon nebenan bequem.

Für Deinen Hund gibt es kein Halten mehr und er kratzt wie wild an der Eingangstür aus Holz. Nachdem er dort nicht durchkommt, macht er sich an der Tür zum Wohnzimmer zu schaffen, um von dort über den Balkon zu der wohlriechenden Hundedame zu gelangen. Die Wohnzimmertür samt Zarge und Tapete kann Deinem Vierbeiner ebenfalls kaum standhalten. Bei Deiner Rückkehr siehst Du den Schaden. Dein Vermieter verlangt von Dir den Ersatz einer Eingangstür, der Zimmertür und die Erneuerung der zerkratzten Wände.

Die Reparatur kostet dich 2.500 Euro.

Unser Experte für Versicherungen Ralf Becker betont: „Es können schnell unvorhergesehene Schäden eintreten, an die Du zuvor gar nicht gedacht hast. Der Einschluss von Mietsachschäden ist deshalb absolut ratsam. Günstige Hundehaftpflicht-Tarife, die diesen Schutz bieten, findest Du in unserem Online-Rechner.“

Jetzt vergleichen

Wie hoch sind Mietsachschäden in der Hundehaftpflicht versichert?

Die Höhe der Versicherungssumme für Mietschäden legt jede Versicherungsgesellschaft individuell fest. Es gibt sogar einige Tarife, in denen der Einschluss gar nicht vorhanden ist.

Deckungssumme für Schäden an unbeweglichen Gegenständen

Bei den meisten Versicherungen sind Mietsachschäden für unbewegliche Gegenstände bis zur Versicherungssumme des Hauptvertrages mitversichert. Hast Du eine Deckungssumme von 5 Mio. Euro, sind oft auch Mietschäden bis 5 Mio. Euro versichert. Doch Achtung: Es gibt einige Versicherungsgesellschaften, die die Mitversicherung auf 1 Mio. Euro oder weniger reduzieren.

Deckungssumme für Schäden an beweglichen Gegenständen

Beim Einschluss der Mietsachschäden an beweglichen Gegenständen wie Möbeln ist der Unterschied unter den Tarifen noch extremer. Während bei Premiumtarifen Schutz bis zur versicherten Summe des Hauptvertrages besteht, haben andere diesen Einschluss gar nicht oder auf sehr niedrige Summen wie 30.000 € begrenzt.

Hier musst Du unbedingt auf den Inhalt der versicherten Leistungen Deiner Hundehaftpflichtversicherung achten.

VS.-Info: Bei uns findest Du zahlreiche Tarife, bei denen Mietschäden an beweglichen und unbeweglichen Gegenständen im Versicherungsumfang enthalten sind. Ein Vergleich lohnt sich.

Kann mein Vermieter verlangen, dass ich eine Hundehaftpflichtversicherung abschließe?

Nein, Dein Vermieter darf Dir den Abschluss einer Hundehalterhaftpflicht nicht vorschreiben. Für mögliche Schäden, die Dein Hund in der Wohnung verursacht, musst Du jedoch aufkommen. Und das kann teuer werden. Vorbeugen und Dir viel Ärger sparen, kannst Du mit einer Haftpflicht für Hunde, die Mietschäden abdeckt.

Ich habe ein Eigenheim, ist der Schutz vor Mietsachschäden trotzdem sinnvoll?

Ja, Eigenheimbesitzer sollten beim Abschluss der Hundehaftpflichtversicherung auf den Einschluss dieser Leistung achten. Nur so sind gemietete Objekte wie Ferienhäuser oder Hotelzimmer abgesichert. Verursacht Dein Hund im Urlaub einen Schaden in der Ferienwohnung, wird dieser von Deiner Versicherung übernommen. In dem Fall ist es sogar wichtig, dass beide Arten von Mietsachschäden mitversichert sind. Beim Vergleich solltest Du zudem auf den Einschluss von Auslandsschäden achten, nur dann seid Du und Dein Vierbeiner auch außerhalb Deutschlands gut abgesichert.

VS.-Tipp: Prüfe die Leistungen Deiner Hundehaftpflichtversicherung

Hunde verursachen häufig Schäden an Mietsachen. Viele Versicherer bieten mittlerweile Tarife an, bei denen diese Schäden mitversichert sind. Gehört Dein Tarif dazu? Falls nicht, solltest Du Deine Versicherung wechseln. Passende Angebote, die diesen Schutz enthalten, findest Du in unserem Vergleichsrechner.

Das Beste: Mit einem Wechsel kannst Du nicht nur Deine Absicherung verbessern, sondern auch viel Geld sparen. Eine Haftpflichtversicherung erhältst Du für einen Hund schon ab einem Jahresbeitrag von 30,00 Euro. Mietsachschäden sind bei diesem Tarif bis zur Versicherungssumme von 10 Mio. Euro mitversichert.

Häufige Fragen zur Hundehaftpflicht und Mietsachschäden

Was kostet eine Hundehaftpflichtversicherung inkl. Mietsachschäden?

Ein 60-jähriger Halter eines Yorkshire Terriers kann die Versicherung bereits für 30,00 Euro abschließen, ein 25-jähriger Halter eines Border Collies hingegen erst ab 34,09 Euro. Die Kosten für eine Hundehaftpflicht hängen von dem Alter des Halters und der Hunderasse ab. Zudem haben die Leistungen und Höhe der Selbstbeteiligung Einfluss auf die Kosten.

Wie teuer die Hundehaftpflicht inkl. Deckung von Mietsachschäden für Dich wäre, kannst Du hier kostenlos und unverbindlich online berechnen:
Jetzt vergleichen

Deckt die Hundehaftpflicht Mietsachschäden ab?

Das hängt von dem Tarif ab. Grundsätzlich gehören sie nicht zu den versicherten Leistungen einer Hundehaftpflicht. Beim Vergleich der Versicherung solltest Du darauf achten, dass solche Schäden eingeschlossen sind. In unserem Rechner findest Du ausschließlich Tarife, bei denen Mietsachschäden an unbeweglichen Gegenständen abgedeckt sind. Schließt Du über uns eine Hundehaftpflichtversicherung ab, kannst Du Dich darauf verlassen, dass dieser Schutz immer mitversichert ist.
Jetzt vergleichen

Was gilt als Mietsachschaden in der Hundehaftpflichtversicherung?

Zerkratzt Dein Hund eine Tür in Deiner Mietwohnung oder beschädigt er im gemieteten Ferienhaus eine Vitrine, spricht man von einem Mietsachschaden. Mehr darüber erfährst Du hier:
Was sind Mietsachschäden in der Hundehaftpflicht?

Zahlt die Hundehaftpflicht für zerkratzte Türen?

Hat Dein Hund eine Tür in Deiner Mietwohnung zerkratzt, wird der Schaden von Deiner Versicherung übernommen. Vorausgesetzt, Du hast dich für eine Hundehaftpflicht entschieden, bei der Mietsachschäden mitversichert sind. Darauf solltest Du beim Vergleich achten.

In unserem Tarifrechner findest Du zahlreiche Angebote, bei denen dies mitversichert ist.
Jetzt vergleichen

Mietsachschäden mit der Hundehaftpflicht absichern

Mit unserem Online-Rechner findest Du garantiert die Haftpflichtversicherung für Deinen Hund, die zu Dir passt. Das Beste: Wir haben in unserem Vergleichsrechner nur noch Tarife, bei denen Mietschäden an unbeweglichen Gegenständen immer mitversichert sind. Und auch Schäden an beweglichen Gegenständen sind bei uns im Versicherungsschutz zahlreicher Tarife eingeschlossen. So bist Du im Ernstfall bestens abgesichert - zu Hause und im Urlaub.

Jetzt vergleichen
Versicherungsexperte Ralf Becker

Ralf Becker – Autor bei vergleichen-und-sparen.de

Ralf Becker, ausgebildeter Versicherungskaufmann, ist seit über 25 Jahren leidenschaftlicher Hundebesitzer und führt Hundegruppen in seiner Heimatstadt Düsseldorf. Als freier Versicherungsmakler und Experte zur Hundeversicherung kennt er den Versicherungsmarkt genau und zeigt Dir für Deinen Hund die beste Absicherung auf.
Ralf Becker