Hundehaftpflicht ab 30 €
  • Schutz bei Fremdhütung
  • bis zu 30 % Online-Rabatt
Jetzt vergleichen
Du befindest Dich hier:
  1. Startseite
  2. Hundeversicherung
  3. Hundehaftpflicht
  4. Fremdhüter
 

Fremdhüter in der Hundehaftpflicht

von Ralf Becker, Experte zur Tierversicherung - 03. März 2022

Typischer Schadensfall in der Hundehaftpflicht: Ein Vierbeiner hat einen Radfahrer übersehen und zu Fall gebracht. Dabei hat sich der Radfahrer das Handgelenk gebrochen. Das Problem: Der Hund war nicht mit seinem Halter unterwegs, als sich der Unfall ereignete, sondern mit dessen Freund. Da der Hundehalter einen wichtigen Termin hatte, ließ er seine Fellnase in der Obhut des Freundes. Nun stellt sich die Frage: Kommt die Hundehaftpflicht auch für Schäden auf, die passieren, wenn sich andere Personen um meinen Hund kümmern?

Unser Hundeversicherungsexperte erklärt:
„Passen Freunde oder Bekannte hin und wieder unentgeltlich auf Deinen Hund auf, dann handelt es sich bei ihnen um sogenannte private Fremdhüter. Damit Dein Hund auch versichert ist, wenn sie ihn beaufsichtigen, sollte das Fremdhüterrisiko in Deiner Hundehaftpflicht eingeschlossen sein. Das ist mittlerweile zum Glück bei fast allen Hundehaftpflicht-Tarifen der Fall. Dennoch solltest Du beim Leistungsvergleich auf den Passus ‚Hüten durch dritte Personen‘ achten, denn es gibt zum Teil Unterschiede in der Deckungssumme. Damit Du optimal abgesichert bist, erkläre ich Dir auf dieser Seite alles, was Du über Fremdhüter in der Hundehaftpflicht wissen solltest.“

Hafte ich als Hundehalter für Schäden bei Fremdhütung?

Hundesitterin mit Hund beim Spaziergang

Grundsätzlich haftest Du für alle Schäden, die Dein Vierbeiner verursacht. Du musst also auch die Kosten für Schäden übernehmen, die entstehen, während er in Obhut Deiner Freunde oder Bekannten ist. Oftmals ist das Schadensrisiko in solchen Situationen sogar größer, schließlich kennen sie Deinen Hund nicht so gut wie Du. Haftbar gemacht werden können sie daher auch nur für Schäden, bei denen ihnen Mitverschulden nachgewiesen wird.

Anders sieht es jedoch aus, wenn ein gewerblicher Hundesitter auf ihn aufpasst. Oder Du Deinen Vierbeiner in eine Hundepension gibst. In der Regel müssen diese gewerblichen Fremdhüter dann auch für die Schäden aufkommen, die er unter ihrer Aufsicht verursacht. Vorausgesetzt es besteht ein Verwahrungsvertrag. Ansonsten haftest Du auch in diesen Fällen für die Schäden Deines Hundes. Hinzukommt, dass in vielen Hundehaftpflichtversicherungen nur private Fremdhüter eingeschlossen sind.

Info von unserem Tierversicherungsexperten Ralf Becker: „Wenn Du Dich mit einem anderen Hundebesitzer abgesprochen hast und Ihr regelmäßig gegenseitig auf Eure Vierbeiner aufpasst, handelt es sich nicht mehr um eine reine Gefälligkeit. Im Schadensfall könnte das Gericht von einem stillschweigend getroffenen Verwahrungsvertrag ausgehen.“

Wer gilt als privater Fremdhüter in der Hundehaftpflicht?

Der Hund wird vom Nachbar betreut

Wichtig ist, dass Dein Vierbeiner unentgeltlich beaufsichtigt wird. Ist das der Fall, gelten Deine

  • Verwandten
  • Freunde
  • Nachbarn
  • Arbeitskollegen

als private Fremdhüter. Sie sind also über die Hundehaftpflicht abgesichert, sofern Du Dich für einen Tarif entschieden hast, bei dem das „Hüten durch dritte Personen“ eingeschlossen ist. Bei den Tarifen in unserem Online-Rechner ist das Fremdhüterrisiko immer mitversichert. Überzeug Dich selbst:

Jetzt vergleichen

Diese Kosten trägt die Hundehaftpflicht beim Hüten durch dritte Personen

Sind Fremdhüter mitversichert, kommt die Hundehaftpflicht für Personen-, Sach- und Vermögensschäden auf. Die Versicherung übernimmt also die Reparaturkosten, wenn Dein Vierbeiner beispielsweise ein Auto beschädigt. Und auch Schmerzensgeldansprüche sowie die Heilbehandlungskosten von geschädigten Personen sind abgedeckt.

Expertentipp von Ralf Becker:
„Damit solche Schäden auch in ausreichender Höhe versichert sind, solltest Du einen Tarif mit einer entsprechend hohen Deckungssumme wählen. Hier gibt es in der Hundehaftpflicht nämlich erhebliche Unterschiede. Ich empfehle eine Deckungssumme von mindestens 5 Millionen Euro.“

Leistet die Hundehaftpflicht auch, wenn der Fremdhüter geschädigt wird?

Wird der Fremdhüter von Deinem Hund gebissen, ist das in manchen Hundehaftpflichtversicherungen mitversichert. Abgedeckt ist jedoch wirklich nur der Biss. Springt Dein Hund den Fremdhüter an und dieser stolpert, ist das nicht mitversichert.

Dieser Versicherungsschutz gehört jedoch nicht zur Standardleistung einer Hundehaftpflicht. Möchtest Du, dass diese Leistung eingeschlossen ist, solltest Du beim Vergleich auf den Passus „Wenn der Fremdhüter selbst gebissen wird“ achten.

Zusatzinfo: „Verletzt Dein Vierbeiner einen gewerblichen Hundesitter, haftest Du für den Schaden. Deine Hundehaftpflicht gibt Dir auch in diesen Fällen Rückendeckung. Und zwar nicht nur finanziell. Sie prüft zudem, ob der Schadensersatzanspruch des Hundesitters wirklich gerechtfertigt ist. Sollte er eine Mitschuld an dem Schaden haben, hat er nur anteilig Anspruch auf Schadensersatz und Schmerzensgeld.“

Häufige Fragen

Was kostet die Absicherung von Fremdhütern in der Hundehaftpflicht?

Für einen 60-jährigen Halter einer französischen Bulldogge gibt es die Hundehaftpflicht inklusive des Schutzes von Fremdhütern bereits ab 30 Euro. Allerdings hängt der Jahresbeitrag für die Versicherung u. a. von Deinem Alter, der Rasse Deines Hundes und der Höhe der Selbstbeteiligung ab. Wie teuer die Hundehaftpflicht für Dich und Deinen Vierbeiner ist, kannst Du hier berechnen:
Jetzt vergleichen

Sind Fremdhüter in der Hundehaftpflicht mitversichert?

Ja, in unserem Rechner findest Du ausschließlich Hundehaftpflicht-Tarife, bei denen das Fremdhüterrisiko mitversichert ist. Allerdings gilt dieser Versicherungsschutz nur für private Fremdhüter. Mehr darüber erfährst Du hier:
Wer gilt als Fremdhüter in der Hundehaftpflicht?

Der Fremdhüter wurde gebissen – zahlt die Hundehaftpflicht?

Das ist je nach Tarif unterschiedlich. Es gibt Hundehaftpflichtversicherungen, bei denen diese Leistung eingeschlossen ist. Passende Tarife findest Du in unserem Online-Rechner. Wirf dort einfach einen Blick auf den Passus „Wenn der Fremdhüter selbst gebissen wird“.
Jetzt vergleichen

Wer haftet im Schadensfall: der Hundesitter oder ich?

Das kommt ganz darauf an: Bezahlst Du den Hundesitter oder passt einer Deiner Freunde unentgeltlich auf Deinen Vierbeiner auf? Ist Letzteres der Fall, haftest Du weiterhin für alle Schäden, die Dein Hund verursacht. Befindet er sich hingegen in der Obhut eines gewerblichen Hundesitters, kann dieser für Schäden haftbar gemacht werden. Weitere Informationen darüber erhältst Du hier:
Hafte ich als Hundehalter für Schäden bei Fremdhütung?

Fremdhüter mit der Hundehaftpflicht absichern

Wenn Du Deinen Vierbeiner regelmäßig in die Obhut Deiner Freunde oder Verwandten gibst, solltest Du einen Hundehaftpflicht-Tarif wählen, der das Fremdhüterrisiko abdeckt. Um Streitigkeiten zu vermeiden, sollte zudem auch der Fremdhüterbiss eingeschlossen sein. Dann leistet die Hundehaftpflicht auch, wenn der Fremdhüter selbst gebissen wird. Passende Tarife, die beide Leistungen bieten, findest Du in unserem Online-Rechner.

Jetzt vergleichen
Versicherungsexperte Ralf Becker

Ralf Becker – Autor bei vergleichen-und-sparen.de

Ralf Becker, ausgebildeter Versicherungskaufmann, ist seit über 25 Jahren leidenschaftlicher Hundebesitzer und führt Hundegruppen in seiner Heimatregion Düsseldorf. Als freier Versicherungsmakler und Experte zur Hundeversicherung kennt er den Versicherungsmarkt genau und zeigt Dir für Deinen Hund die beste Absicherung auf.
Ralf Becker