eKomi-Siegel
4.8 / 5
Ferienhausversicherung Frankreich
  • Schutz bei Eigennutzung & Vermietung
  • Gebäude und Hausrat richtig absichern
Angebot anfordern
Du befindest dich hier:
  1. Startseite
  2. Ferienhausversicherung
  3. Frankreich
 

So versicherst du dein Ferienhaus in Frankreich richtig

Ob inmitten blühender Lavendelfelder, an der atemberaubenden Atlantikküste oder in den mondänen Städten am Mittelmeer: Mit dem Kauf eines Feriendomizils in Frankreich hast du deinen Lieblingsort in dem westeuropäischen Staat bereits gefunden. Damit du lange Freude an deiner Investition hast, solltest du dein Hab und Gut mit der passenden Versicherung schützen. Dann können dir defekte Wasserleitungen, Einbrüche und andere Schäden zumindest finanziell nicht mehr viel anhaben.

Doch wie versicherst du dein Ferienhaus in Frankreich richtig? Welche Versicherungen kommen für dich in Frage und worin unterscheiden sich diese? Wir geben dir die Antworten auf deine Fragen. Vertrau dabei ganz auf unsere Erfahrung: Bereits seit über 30 Jahren unterstützen wir als Versicherungsmakler unsere Kunden bei der Suche nach der passenden Versicherung. Gerne erstellen wir auch dir ein unverbindliches Angebot, das genau zu deiner Ferienimmobilie passt.

Mögliche Versicherungen für dein Ferienhaus oder deine Ferienwohnung:

  • Gebäudeversicherung
  • Hausratversicherung
  • Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht
Ferienhaus in Frankreich

Warum ist eine Ferienhaus-Versicherung in Frankreich wichtig?

Bei Ferienimmobilien ist das Risiko eines Schadens erhöht - sowohl durch längeren Leerstand als auch durch Vermietung. Ist deine Ferienimmobilie beispielsweise längere Zeit nicht bewohnt, entdeckst du die Schäden unter Umständen erst dann, wenn es bereits zu spät ist. Stell dir vor, eine Wasserleitung platzt und das Wasser tritt über einen längeren Zeitpunkt aus. Dann sind nicht nur die Wände vollkommen durchnässt, sondern es hat sich im gesamten Gebäude Schimmel gebildet. Vermietest du dein Domizil in Frankreich, minimiert sich zwar eine solche Gefahr, dafür können durch die unsachgemäße Nutzung von Feriengästen ganz andere Schäden auftreten.

In Frankreich kommen noch zwei Schadensquellen hinzu, die du nicht unbeachtet lassen solltest. So steigt zum Beispiel in den heißen und trockenen Sommermonaten die Brandgefahr gerade in waldreichen Gebieten erheblich. Wenn dein Haus bei einem solchen Brand den Flammen zum Opfer fällt, ist die richtige Versicherung Gold wert. Hinzu kommt ein erhöhtes Einbruchsrisiko in Frankreich. Haben Einbrecher dein leerstehendes Domizil erst einmal anvisiert, dann haben diese leichtes Spiel und können dein Hab und Gut in aller Ruhe stehlen. Auch hier trägt die entsprechende Versicherung die Kosten.

Vorteile eines Versicherungsabschlusses in Deutschland

Du sprichst zwar Französisch, aber deine Kenntnisse reichen über Alltagsgespräche kaum hinaus? Dann bedenke bitte: Ein Urlaubsfranzösisch ist mit einem offiziellen Vertragsfranzösisch kaum zu vergleichen. Verträge oder - im Fall des Falles - Gespräche vor Gericht sind schwer zu verstehen. Daher empfiehlt sich für dich ein Versicherungsabschluss in Deutschland. Dann erhältst du nicht nur die Vertragsunterlagen, sondern auch die Beratung sowie Gutachten auf Deutsch.

Hinzu kommt: Bei einem Versicherungsabschluss in Frankreich bist du nach französischem Recht versichert. Und dies muss nicht immer mit der deutschen Rechtsprechung übereinstimmen. Um nicht auf die Standards des deutschen Versicherungsrechts zu verzichten, ist es ratsam, dein Feriendomizil bei in Deutschland ansässigen Versicherern zu versichern.

Die Vorteile:

  • Niederlassung in Deutschland
  • deutschsprachige Verträge
  • Versicherungsabschluss und Schadensabwicklung auf Deutsch
  • deutschsprachige Gutachter oder Übersetzer vor Ort
  • Versicherungsstandards nach deutschem Recht
Angebot anfordern

Wichtige Versicherungen für deine Ferienunterkunft in Frankreich

Vom Kaufpreis über die Maklerkosten bis zur Renovierung: In dein Ferienhaus oder deine Ferienwohnung in Frankreich hast du mit Sicherheit einiges investiert. Diese Investition solltest du mit den passenden Versicherungen bestmöglich schützen. Wir stellen dir die wichtigsten Versicherungen für dein Ferienhaus oder deine Ferienwohnung in Frankreich näher vor.

Gebäudeversicherung

Mit einer Gebäudeversicherung sicherst du dich vor den finanziellen Folgen bei Schäden am Wohngebäude selbst. So trägt die Versicherung beispielsweise die Kosten für den Wiederaufbau deines Ferienhauses in Frankreich, wenn dieses zerstört wurde. Neben dem Mauerwerk beinhaltet die Wohngebäudeversicherung auch die Elemente, die fest mit deinem Ferienhaus verbunden sind. Darunter:

  • Dächer
  • Türen und Fenster
  • Briefkästen
  • Alarmanlagen

Mit in die Gebäudeversicherung einschließen kannst du zudem:

  • Swimmingpools
  • Gartenhäuser
  • Solaranlagen
  • Carports und Garagen
  • Zäune
  • Tore

Die Gebäudeversicherung schützt dich grundsätzlich bei Schäden durch:

  • Feuer
  • Leitungswasser
  • Sturm/Hagel
  • Naturgefahren (Elementarschäden)
  • Einbruch-Diebstahl
  • Raub
  • Vandalismus

Hinweis für Ferienwohnungsbesitzer in Frankreich:
Du besitzt eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus, doch die Eigentümergemeinschaft entscheidet sich gegen eine Gebäudeversicherung? Auch in diesem Fall kannst du eine Gebäudeversicherung beantragen. Dann erhältst du eine geldliche Entschädigung für den Verlust deiner Wohnung, falls das Wohngebäude zum Beispiel in Flammen aufgeht. Die Versicherung kommt allerdings nicht für den Wiederaufbau des gesamten Hauses auf.

Hausratversicherung

Auch wenn dein Ferienhaus eher minimalistisch eingerichtet ist: Musst du die Einrichtung zum Beispiel nach einem Rohrbruch komplett ersetzen, kommt schnell eine hohe Summe auf dich zu. Eine Hausratversicherung ist daher immer dann zu empfehlen, wenn du einen solchen Ersatz nicht mal eben aus der Portokasse stemmen kannst oder auch nicht möchtest. In die Hausratversicherung mit eingeschlossen sind:

  • Kleidung
  • Gardinen
  • Möbel
  • Schrankinhalte
  • Radio, Fernseher sowie weitere Elektrogeräte

Die versicherten Gegenstände müssen sich nicht zwangsläufig innerhalb des Hauses befinden. So sind beispielsweise folgende Dinge ebenfalls mit eingeschlossen:

  • Gartenmöbel
  • Fahrräder
  • Schlüsselverlust

Die Hausratversicherung kannst du übrigens auch unabhängig von einer Gebäudeversicherung abschließen.

Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht

Ob du morgens das Päckchen vom Briefträger an der Haustür entgegen nimmst, abends mit den Nachbarn ein Gläschen Calvados auf der Terrasse trinkst oder dein Feriendomizil vermietest: Sobald dritte Personen dein Grundstück oder dein Wohneigentum betreten, zeigst du dich im Sinne der Verkehrssicherungspflicht und der Instandhaltungspflicht verantwortlich. Mit einer Haftpflicht für Haus und Grund schützt du dich finanziell vor Schadensansprüchen, die zum Beispiel aufgrund folgender Ursachen entstehen können:

  • marode Zufahrten zum Haus
  • ungenügende Beleuchtung im Außenbereich
  • zerbrochene Terrassensteine
  • herabstürzende Dachziegel
  • morsche Äste

Beispiele für Schäden rund um dein Ferienhaus in Frankreich

Der Duft von wildem Thymian und Rosmarin, das Zirpen der Zikaden oder auch das Wellenrauschen des Atlantiks: Mehr brauchst du nicht, um in deinem Urlaub in Frankreich glücklich zu sein. Doch leider kann selbst dann ein Unfall oder Schaden jederzeit die Idylle trüben. Damit dies nicht in einem finanziellen Fiasko endet, solltest du dich mit der passenden Versicherung schützen. Diese greift übrigens auch, wenn du selbst nicht vor Ort bist. Wir nennen dir drei Beispiele, die so oder so ähnlich leider jederzeit auftreten können:

Gebäudeversicherung: Schadensbeispiel

Es ist August. In Südfrankreich zeigt sich die Sonne wieder einmal von ihrer erbarmungslosesten Seite. Es kommt, wie es leider häufiger kommt: Ein Waldbrand entsteht. Schnell breitet sich das Feuer auf dem trockenen Land aus und erreicht auch dein Ferienhaus. Gut, dass in einem solchen Fall deine Gebäudeversicherung den Schaden für das abgebrannte Feriendomizil übernimmt.

Hausratversicherung: Schadensbeispiel

Du hast deine Ferienwohnung in der Provence an ein nettes Pärchen mittleren Alters vermietet. Leider löst eine Unachtsamkeit deiner Urlaubsgäste einen Kleinbrand durch den Backofen aus. Zwar bleibt die Rauchentwicklung glücklicherweise auf die Küche beschränkt, doch Küchenschränke, Kühlschrank, Herd und Utensilien musst du neu beschaffen. Dafür hast du eine Hausratversicherung, die diesen Schaden zum Neuwert übernimmt.

Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht: Schadensbeispiel

Die Gäste deines Ferienhauses in der Bretagne reisen mit dem PKW an und parken ihn auf dem dafür vorgesehenen Platz auf deinem Grundstück. An einem besonders windigen Tag stürzt ein morscher Baum genau auf das Auto. Verletzt wird zum Glück niemand, doch damit die Gäste die Rückreise antreten können, muss das Auto noch vor Ort repariert werden. Wenn du nicht regelmäßig die Standsicherheit der Bäume überprüft hast, bist du für den Schaden verantwortlich. In einem solchen Fall springt die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht ein.

Wie viel kostet eine Ferienhausversicherung in Frankreich?

Der Versicherungsbeitrag wird für dein Ferienobjekt individuell ermittelt, da er sich aus den verschiedensten Faktoren zusammensetzt. Er hängt nicht nur von der Größe und der Lage deines Feriendomizils ab, sondern auch von der Versicherungsgesellschaft und den gewählten Leistungen.

Hier einmal einige der möglichen Faktoren im Überblick:

  • die bewohnte Fläche
  • die Grundstücksfläche
  • die Anzahl der Schlafzimmer
  • das Baujahr
  • die Lage
  • Ferienhaus oder Ferienwohnung
  • Eigennutzung und/oder Vermietung

Exemplarisch haben wir dir zwei Kostenbeispiele für die Versicherung deines Ferienhauses oder deiner Ferienwohnung zusammengestellt.

Hausrat­versicherung


  • Wohnung: 70 m²
  • Hausrat: 25.000 €
194,64 €/Jahr

Gebäude­versicherung


  • Haus: 70 m², 1980 gebaut
  • Gebäudewert: 210.000 €
370,22 €/Jahr

Intasure: dein Ferienhaus-Versicherer

Auf dem deutschen Versicherungsmarkt stehen dir verschiedene Anbieter von Ferienhausversicherungen zur Auswahl. Gerne stellen wir dir die Versicherungsgesellschaft Intasure näher vor (Auszug):

Logo Intasure
Berechnung nach …… Anzahl der Schlafzimmer
Gebäudeversicherung

Feuer
Leitungswasser
Sturm/Hagel

Icon ja
Hausratversicherung

Feuer
Leitungswasser
Sturm/Hagel

Icon ja
Naturgefahren/ElementarschädenIcon ja
Haus- und GrundbesitzerhaftpflichtIcon ja
Nähe zum Meer und anderen Gewässernuneingeschränkt versicherbar
maximales Gebäudealterohne Einschränkungen
Objekte auf Korsika versicherbarIcon ja
bei Denkmalschutz versichertIcon ja
EigennutzungKeine Vorgabe hinsichtlich
der Nutzung durch den Eigentümer
Häuser in Paris

Wissenswertes zum Kauf einer Ferienimmobilie in Frankreich

Vom Städtetrip nach Paris bis zum zweiwöchigen Familienurlaub in der Bretagne: Auf einer Fläche von 643.801 km² findet jeder Besucher in Frankreich genau das Fleckchen Erde, das zu seinen Urlaubswünschen passt. Laut Statistiken übernachten die meisten Gäste im Großraum Paris, gefolgt von der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur, in der sich berühmte Hotspots wie Marseille, Cannes, Nizza und Monaco befinden.

Generell zählen die Küstenregionen am Atlantik und am Mittelmeer zu den Besuchermagneten. Wenn du deine Ferienimmobilie durch Vermietung refinanzieren möchtest, solltest du die Lage so wählen, dass sie der Nachfrage entspricht. Denn was nutzt dir das schönste Ferienhaus, wenn dort niemand seinen Urlaub verbringen möchte?

Häufig besuchte Regionen in Frankreich

Küstenregionen am Atlantik

  • Hauts-de-France
  • Normandie
  • Bretagne
  • Pays de la Loire
  • Nouvelle-Aquitaine

Küstenregionen am Mittelmeer

  • Provence-Alpes-Côte d’Azur
  • Occitanie

Städte

Zu den fünf einwohnerreichsten Städten des Landes gehören:

  • die Hauptstadt Paris
  • Marseille
  • Lyon
  • Lille
  • Nizza

Ferienhauskauf Frankreich: Das solltest du beachten

  • Schalte grundsätzlich einen Makler ein, da dieser bei Schwierigkeiten haftet - in Frankreich gibt es eine sehr strenge Gesetzgebung.
  • Die Maklercourtage beträgt 4 bis 6 %.
  • In Frankreich sind viele Objekte sanierungsbedürftig, daher ist eine Besichtigung durch Bauexperten unabdingbar.
  • Zur Abwicklung ist ein Notar erforderlich. Dieser prüft das Objekt auf bestehende Lasten im Grundbuch und überwacht den Zahlungsverkehr.
  • Notarkosten und Grunderwerbsteuer liegen zwischen 6 und 8 %.
  • Der Verkäufer und du solltet in Frankreich zur Vermeidung von Interessenskonflikten unterschiedliche Notare haben.
  • Vor dem Kaufvertrag steht der Vorvertrag, in dem unter anderem auch Bankdarlehen vermerkt werden. Wird der Kredit nicht gewährt, so kannst du als Käufer vom Vorvertrag zurücktreten.
  • Kommt es zum Kaufvertrag, setzt eine zehntägige Widerrufsfrist ein. In dieser können Sie als Käufer ohne Angabe von Gründen zurücktreten.
  • Der Kaufpreis fließt auf das Konto des Notars und wird an den Verkäufer weitergeleitet.
  • Soll das Objekt später vererbt werden, solltest du dich mit dem komplexen Erbrecht in Frankreich befassen.

Feriendomizil in Frankreich - dein persönliches Versicherungsangebot

Ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung in Frankreich ist eine große Investition. Um diese zu schützen, ist die passende Versicherung das A und O. Bei der Suche nach dem richtigen Tarif spielen viele Faktoren eine Rolle. Zudem kommt nicht jede Versicherung für jedes Ferienobjekt in Frage. Gerne erstellen wir dir ein persönliches Angebot, das genau zu deinem Objekt passt.

Angebot anfordern