(02041) 77 447 - 44
E-Mail

Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. Einreisebestimmungen England
 

Einreisebestimmungen - Quarantänebestimmungen England

Eine Reise mit Haustieren nach Großbritannien war lange Zeit aufgrund der strengen Quarantänebestimmungen unmöglich. Doch diese Bestimmungen wurden am 28. Februar 2000 gelockert und im Januar 2012 schließlich endgültig abgeschafft. Mittlerweile können Katzen und Hunde aus allen EU-Ländern nach England reisen. Allerdings nur, wenn sich ihre Herrchen und Frauchen an die allgemeingültigen Einreisebestimmungen der EU halten.

Möchten Sie mit Ihrem Hund oder Ihrer Katze nach England einreisen, benötigen Sie für Ihr Haustier

  • einen EU-Heimtierpass,
  • eine gültige Tollwutimpfung,
  • einen Mikrochip.

EU-Heimtierausweis

Folgende Eintragungen müssen in dem Pet Passport stehen:

  • Passnummer
  • Name und Adresse des Haustierbesitzers
  • Name, Rasse, Geschlecht, Geburtsdatum des Haustiers
  • Mikrochip-Nummer, Implantationsdatum und Implantationsstelle
  • Impfungen mit Datum, Gültigkeit und offizieller Kennzeichnung

Tollwutimpfung

Ohne eine gültige Tollwutimpfung dürfen Sie weder mit Ihrem Hund noch mit Ihrer Katze nach Großbritannien reisen. Als gültig gilt die Impfung nur, wenn Ihr Haustier zum Zeitpunkt der Impfung mindestens 12 Wochen alt ist und vor der Impfung bereits gekennzeichnet wurde.

Außerdem dürfen Sie frühestens 21 Tage nach der Erstimpfung nach England einreisen. Bedenken Sie auch, dass Ihr Haustier nach einiger Zeit eine Wiederholungsimpfung benötigt und zwar noch bevor die bestehende Impfung ihre Wirkung verliert.

Wichtig: Neben der Tollwutimpfung ist auch eine Bandwurmkur Pflicht. Diese darf frühestens 5 Tage und muss spätestens einen Tag vor der Einreise in das Vereinigte Königreich erfolgen.

Mikrochip-Implantation

Nur wenn Ihrem Haustier von einem Tierarzt ein Mikrochip implantiert und die Nummer des Chips im Heimtierausweis vermerkt wurde, darf es Sie bei Ihrer Reise nach England begleiten. Damit der Mikrochip auch mit jedem Gerät ausgelesen werden kann, empfiehlt es sich, einen Chip zu wählen, der der ISO-Norm 11784 oder 11785 entspricht.

Weitere Bestimmungen

Eine Reise nach Großbritannien mit Haustieren ist grundsätzlich untersagt, wenn

  • diese jünger als 15 Wochen sind,
  • mehr als 5 Hunde oder Katzen mitgenommen werden sollen,
  • diese einer als gefährlich geltenden Hunderasse angehören.
Icon Glühbirne

Kampfhundeverbot in England

Großbritannien schließt einige Hunderassen von der Einreise aus. Pitbull Terrier, Japanese Tosa, Dogo Argentino, Fila Brasilerio und Hunde, die einer dieser Rassen ähnlich sehen, dürfen nicht nach England reisen. Auch Mischlingen, in denen ein Anteil einer der verbotenen Hunderassen steckt, ist die Einreise nach Großbritannien untersagt. Die Missachtung dieses Einreiseverbots wird mit hohen Geldbußen und in manchen Fällen sogar mit bis zu 6 Monaten Freiheitsentzug bestraft. Doch viel schlimmer ist: Ihr Hund wird eingeschläfert.

Und nach dem Brexit?

2019 tritt England aus der EU aus. Aktuell gibt es noch keine Information über die Einreisebestimmungen mit Haustieren nach dem Brexit. Möglich wäre, dass die bisher geltenden Vorschriften bestehen bleiben. Das wäre natürlich ideal. Allerdings könnten die bisherigen Bestimmungen nach dem Brexit auch geändert werden, sodass für die Einreise mit Haustieren dieselben Regeln gelten wie für Urlauber aus nicht gelisteten Drittländern. Ihr Vierbeiner müsste in diesem Fall 3 Monate vor der Reise nach Großbritannien auf Tollwut getestet werden. Einreisen dürften Sie mit Ihrem Haustier dann nur mit einem Heimtierausweis, einem Gesundheitszeugnis und einem positiven Tollwuttest.