eKomi-Siegel
4.8 / 5

Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. Blog
  3. Was kann Ihre Hausratversicherung?
 

Wissen Sie eigentlich, was Ihre Hausratversicherung alles kann?

Geschütztes Haus

Versicherungen sind ja im Allgemeinen nicht sonderlich spannend, aber in vielen Fällen sinnvoll. Gerade, wenn es um Schäden geht, die kaum jemand aus der eigenen Tasche bezahlen kann, ist eine Versicherung durchaus sinnvoll. Dazu gehört in jedem Fall die Hausratversicherung.

Sie leistet Ersatz, wenn unser Hab und Gut bei einem Feuer zerstört oder bei einem Einbruch entwendet wird. Längst nicht jeder Haushalt in Deutschland sichert sich mit der Hausratversicherung ab. Dabei leistet eine Hausratversicherung mehr als nur Schadensersatz bei Feuer, Leitungswasser, Einbruch, Sturm oder Hagel. Mittlerweile sind die Leistungen so umfangreich, dass sich viele andere Schadensszenarien dadurch abdecken lassen.

Einbruchdiebstahl, Raub oder andere Ärgernisse

Klar, dass der Einbruchdiebstahl in der Hausratversicherung abgedeckt ist. Das ist so gut wie jedem Versicherten bekannt. Abgesehen davon muss die Hausratversicherung jedes Jahr kräftig für diese Art von Schäden zahlen, auch wenn die Einbruchszahlen im Jahr 2016 leicht gesunken sind. Die Hausratversicherung leistet aber nicht nur, wenn sich Einbrecher gewaltsam Zutritt zu den Wohnräumen verschafft haben. Viele Hausratversicherer bieten nicht nur Standardkonzepte, sondern echte Hochleistungsprodukte, in denen noch viel mehr steckt: So kann zum Beispiel für Senioren der Trickdiebstahl versichert werden, wenn dieser in den eigenen vier Wänden stattfindet. Ebenso gilt in guten Tarifen: Wird die Handtasche oder die Geldbörse am Arbeitsplatz gestohlen, so besteht hier auch Versicherungsschutz.

Die Frühjahrszeit ist Gartenzeit

Spätestens in den warmen Wochen des Jahres spielt sich das Leben vieler Hauseigentümer im Garten ab. Da wird der Rasen gemäht, Blumen angepflanzt, die neue Sitzgruppe zusammengeschraubt und regelmäßig der Grill angeworfen. Ein Einbruch muss aber nicht nur innerhalb der Wohnung stattfinden, es kann durchaus passieren, dass in der Nacht die neue Gartengarnitur oder der teure Grill von der Terrasse entwendet wird. Dafür zahlt tatsächlich ebenfalls die Hausratversicherung. Übrigens – nicht nur das Diebstahlrisiko ist hier versichert, sondern auch Sturm und Hagel. Wenn es also bei einem heftigen Unwetter mal den Terrassenpavillon zerlegt, dann kommt auch dafür die Hausratversicherung auf.

Wo ist der Hausrat überall versichert?

Bei der Hausratversicherung denkt wahrscheinlich jeder zunächst an das Hab und Gut in den eigenen vier Wänden. Das ist richtig, aber der Schutz der Hausratversicherung geht noch weiter. Wie schon zuvor beschrieben, sind zum Beispiel Gartenmöbel oder der Grill auf der Terrasse versicherbar, also außerhalb der eigenen vier Wände. Der Versicherungsschutz erstreckt sich aber auch auf die Garage oder Gartenhäuser, wenn sich darin Gartengeräte, Möbel oder Gegenstände für die Freizeitgestaltung befinden. Daneben greift der Versicherungsschutz auch in Gemeinschaftsräumen von Mehrfamilienhäusern.

Urlaub, Krankenhaus, Kuraufenthalt - wo bietet die Hausratversicherung Schutz?

Für die Fahrt in den Urlaub gilt: Kamera, Handy und Bargeld sind immer irgendwie dabei. Wichtig ist nur, dass sie bei einem Raub oder einem Einbruchdiebstahl auch ausreichend versichert sind – sowohl im Inland als auch im Ausland. Raub ist generell versichert. Wenn auf dem Markusplatz in Venedig also jemand mit Gewalt die Handtasche entwendet, besteht Versicherungsschutz. Darüber hinaus sind die im Urlaub mitgeführten Gegenstände auch dann abgesichert, wenn in das Hotelzimmer oder das Ferienhaus eingebrochen wird. Das fällt unter die sogenannte Außenversicherung. Diese gilt auch dann, wenn im Krankenhaus geklaut oder während der Kur das Appartement aufgebrochen wird und Dinge gestohlen werden.

Generell gilt: Regelmäßig die Hausratversicherung auf dem neuesten Stand halten

In vielen Versicherungsordnern schlummern noch Policen, die noch aus der D-Mark-Zeit stammen. Da ist es mit dem Versicherungsschutz nicht besonders gut gestellt. Sicherlich, die Grundrisiken wie Feuer, Leitungswasser, Einbruch, Sturm und Hagel sind da auch schon versichert gewesen. Allerdings sind die alten Policen sehr schwach vom Umfang her, wenn es um Schäden geht, die abseits der klassischen Risiken liegen. Nebenbei: In jeder Police sollte mittlerweile die grobe Fahrlässigkeit eingeschlossen sein. Damit sind auch Schäden abgesichert, die durch grob fahrlässiges Verhalten entstehen. Dazu gehört der Einbruch über ein gekipptes Fenster nach dem Verlassen des Hauses oder der Wasserschaden durch die in Betrieb befindliche Waschmaschine bei Abwesenheit der Bewohner. Sind Schäden durch grobe Fahrlässigkeit nämlich nicht versichert, so wird die Hausratversicherung je nach Schwere des jeweiligen Verschuldens die Schadensersatzleistung massiv kürzen. Bei einem Wohnungsbrand kann das schnell zu einem existenziellen Problem werden.