eKomi-Siegel
4.8 / 5

Du befindest dich hier:
  1. Startseite
  2. Blog
  3. Hundespielzeug
 

Vorsicht vor dem Tennisball: Das richtige Hundespielzeug finden

Hund mit Spielzeug

Hundespielzeug gibt es reichlich. Doch welches ist das Richtige für den Vierbeiner. Wir haben dir eine Liste mit den Lieblingen der meisten Vierbeiner zusammengestellt. No-Gos sind aber auch dabei.

1. Der Ball

Der Tennisball ist der Klassiker unter den Apportierspielzeugen doch leider überhaupt nicht zu empfehlen:

„Die Nylonfasern machen den Filz abriebfest und langlebiger – und wirken im Hundemaul wie Schmirgelpapier. Auch wenn der Hund den Tennisball im Maul nur trägt und nicht darauf kaut, kann der Zahnschmelz oder sogar ganze Zähne mit der Zeit bis zu Stumpen abgeschmirgelt werden. Feine Fasern können unbemerkt zwischen Zahn und Zahnfleisch rutschen und schmerzhafte Entzündungen verursachen.“(easy-dogs.net)

Stattdessen solltest du lieber zu Bällen aus Gummi greifen - am besten aus Kautschuk oder Latex. Bitte kein Kunststoff! Alternativ gibt es auch Tennisbälle speziell für Hunde, die besonders zahnfreundlich sind.

2. Das Kuscheltier

Über ein Kuscheltier, das speziell als Spielzeug für Hunde gedacht ist, freuen sich die meisten Fellnasen. Das Hundespielzeug ist (im Vergleich zu gewöhnlichen Kuscheltieren) meist besser hergestellt und hält mehr aus. Du kannst deinem Vierbeiner zwar auch ein „gewöhnliches“ Kuscheltier zum Spielen gegeben – das ist aber bestimmt nach einigen Tagen kaputt. Also bitte besser immer Kuscheltiere speziell für Hunde kaufen.

3. Der Kong & das Tau

Absolut empfehlenswert und noch besser als jeder Ball ist der Kong. Das Gummispielzeug lässt sich an seiner Schnur sehr weit werfen. Durch seine besondere Form springt er zudem in unterschiedliche Richtungen. Das stellt den Hund vor eine zusätzliche Herausforderung. Wenn dein Hund nicht so auf apportieren steht, kannst du ihm alternativ ein Spieltau kaufen. Das kann man werfen, aber auch super für Such- und Zerrspiele verwenden.

4. Der Kauknochen

Zugegeben, der Kauknochen ist kein wirkliches Spielzeug – und doch kann er den Hund lange unterhalten und beschäftigen. Einige Kauknochen sind auch noch richtig gut für Zähne und Gebiss des Hundes. Aber auch hier gilt: Auf die Konsistenz achten. Harte Kauknochen halten meist wesentlich länger als weiche. Viele Hunde mögen sie allerdings auch nicht so sehr. Und ganz wichtig: Dem Hund keine Knochenreste vom eigenen Essen geben. Besonders Geflügelknochen splittern sehr leicht und können Verletzungen verursachen.

Hat dein Hund ein Lieblingsspielzeug, das in diesem Artikel nicht erwähnt wurde? Dann verrat es uns gerne als Kommentar unter dem Beitrag. Danke!