eKomi-Siegel
4.8 / 5

Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. Blog
  3. Verletzte Katze gefunden – Wo bekomme ich Hilfe?
 

Verletzte Katze gefunden – Wo bekomme ich Hilfe?

Katze wird versorgt

Tausende verletzte Tiere werden täglich auf Deutschlands Straßen einfach liegen gelassen. Die meisten Menschen neigen dazu einfach wegzuschauen. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie viele Katzenleben auf das Konto solcher Leute gehen. Dabei kann jeder helfen, das habe ich vor Kurzem selbst gelernt. Anhand meiner persönlichen Erfahrung möchte ich daher erklären, was in solchen Fällen zu tun ist.

Verletzte Katze gefunden: Wen ruf ich an?

In meinem Fall fand ich eine verletzte Katze, an einem verregneten Herbstsonntag, beim Joggen. Zu Fuß konnte ich die Katze schlecht selbst zum Arzt bringen, also rief ich zunächst den Tiernotdienst, dann das örtliche Tierheim und schließlich die Feuerwehr (in meinem Fall die Nummer 9173). Die Feuerwehr hat das Kätzchen dann abgeholt und ins Tierheim gebracht. Von dort ging es weiter zum Tierarzt. Das Ganze dauerte um die 15 Minuten und ich war heilfroh, dass die Helfer so schnell an Ort und Stelle waren.

Was ist zu tun, wenn man eine verletzte Katze findet?

Wer eine verletzte Katze findet, ist oftmals unsicher und weiß nicht, was genau als Nächstes zu tun ist. Die nachfolgenden Punkte dienen daher als kleine Vorbereitung.

Ein Herz für Tiere
Das Wichtigste zuerst, zeigt Mitgefühl und ignoriert das Tier nicht. Möglicherweise habt ihr es eilig und eigentlich keine Zeit, spontan einer Katze zu helfen. Ich muss gestehen, auch ich war kurz davor an dem Kätzchen vorbeizulaufen. Doch dann musste ich an meine Katzen zu Hause denken.

Ruhe bewahren und ausstrahlen
Hektisches, unüberlegtes Verhalten hilft der verletzten Katze nicht. Nähert euch der Samtpfote mit langsamen Schritten. Sprecht am besten leise und beruhigend mit ihr. Geht in die Hocke und schaut euch das Tier zunächst nur an. Denkt immer daran, dass verletzte Tiere oft anders reagieren. Ist die Katze bei Bewusstsein, ist besondere Vorsicht geboten. Falls vorhanden solltet ihr daher eine Decke oder Jacke bereithalten. In meinem Fall habe ich ihr zunächst eine Hand zum Schnuppern hingehalten, sie anschließend vorsichtig gestreichelt und dabei die ganze Zeit beruhigend auf sie eingeredet. Nur, weil sie sich das gefallen ließ, habe ich sie schließlich hochgehoben. Auch hier hilft eine Decke, die Umhüllung wirkt nämlich auf viele Katzen beruhigend.

Transport einer verletzten Katze
Wer sich mit Tieren auskennt, mit einem Auto unterwegs ist und zufällig eine Transportbox parat hat, der kann die Katze selbst zum nächsten Tierarzt bzw. tierärztlichen Notdienst bringen. Um das Tier in die Transportbox zu bugsieren, packt ihr sie mit einer Hand behutsam am Nacken und mit der zweiten Hand unter der Hüfte. Das stabilisiert den Körper der Katze und schützt euch vor Bissen. Sprecht weiter beruhigend auf die Katze ein. Eine kurze sanfte Streicheleinheit kann ebenfalls helfen.

Erste Hilfe bei bewusstlosen Katzen
Bei bewusstlosen Katzen wendet ihr am besten die ABC-Regel an. Zuerst müsst ihr die Atemwege freimachen. Steckt etwas sehr tief im Rachen der Katze, nehmt ihr sie an den Hinterbeinen hoch und klopft auf ihren Brustkorb. Sind die Atemwege frei, kontrolliert ihr, ob die Katze gleichmäßig atmet. Bei unregelmäßiger Atmung muss die Katze beatmet werden. Bei der Beatmung einer Katze blast ihr etwa alle drei Sekunden Luft in ihre Nase. Den Kreislauf (Circulation) überprüft ihr, indem ihr das Herz abhört oder den Puls in der Mitte der Innenseite des Oberschenkels abtastet. Bei einem Herzstillstand legt ihr die Katze auf die rechte Seite und gebt ihr eine Herzmassage. Setzt aber nicht zu viel Kraft ein, ihr könntet sonst ihre Rippen brechen. Am besten ist es, wenn Herzmassage und Beatmung gleichzeitig ausgeführt werden. Ist das bewusstlose Kätzchen stabil, solltet ihr sie seitlich, mit leicht nach hinten gestrecktem Kopf in die Transportbox legen.

Wen kann ich anrufen?
Kennt ihr euch nicht mit Tieren aus oder seid, so wie ich, zu Fuß unterwegs, dann ruft ihr am besten den Tierarzt, den tierärztlichen Notdienst oder das örtliche Tierheim an. Dort erhalten ihr dann weitere Informationen und Anweisungen, was zu tun ist.

Wer übernimmt die Tierarztkosten?

Oftmals werden verletzte Tiere einfach liegen gelassen, weil die Leute nicht für die entstehenden Behandlungskosten verantwortlich gemacht werden wollen. Darüber habe ich mir bei meinem Fund gar keine Gedanken gemacht. Fakt ist jedoch: Die meisten Tierärzte versorgen Unfalltiere, bei denen der Halter nicht ermittelt werden kann ohne Kostenabrechnung. Gedanken dieser Art sind also vollkommen unbegründet. Im Idealfall haben die Besitzer der Samtpfoten sogar eine Katzenkrankenversicherung abgeschlossen und sind bei den Tierarztkosten auf der sicheren Seite.

Es ist auf jeden Fall ein beruhigendes Gefühl, der kleinen Katze geholfen zu haben. Wäre ich einfach weiter gelaufen, würde ich mich vermutlich noch immer fragen, was aus dem Kätzchen geworden ist.

Kommentare

Am 06.08.2019 schrieb Sylvia Kreuzer

Kein Tierarzt weit und breit welcher mir mit dem gefundenen und verletzen Kater unentgeltlich hilft. Im Gegenteil das Tierheim will 50€ wenn sie den Kater aufnehmen. Ich hab nicht genügend Geld für die anfallenden Kosten, er hat ein rechten Vorderfuß den er nicht benutzen kann. Ich hab ihn für die Nacht versorgt und werde ihn wohl so wieder raus lassen.

antworten
Am 06.08.2019 schrieb Kim Gerdesmeier

Guten Morgen Sylvia,

wirklich schrecklich, dass Ihnen niemand unentgeltlich helfen möchte. Mein Tipp: Kontaktieren Sie das zuständige Ordnungsamt. Fühlen auch die sich nicht verantwortlich, lohnt der Anruf bei einem Tierschutzverein in Ihrer Nähe. So kann hoffentlich geklärt werden, wer dem Kater helfen und die Kosten übernehmen kann. Eventuell hat der Kater ja auch einen Besitzer, dann muss dieser natürlich für die Kosten aufkommen. Das kann der Tierarzt ganz einfach in Erfahrung bringen, wenn der Kater gechippt ist. Ich hoffe wirklich sehr, dass Ihnen und dem Katerchen geholfen wird!

Alles Gute
Kim vom vergleichen-und-sparen.de-Team

Am 12.10.2019 schrieb Alexandra Merkel

Hallo, ich heiße Alexandra. Ich wohne in Sulzbach. Am 25.09 ich habe früh morgen ein toten Maus in meine Pavilion gefunden. Aha war ein Besuch..Am Abend selbe Tag ich habe Katze auf meine Garten Sessel in Pavilion bemerkt. Sie der linkepfote verletzt. Gebiss. Und sie war sehr schmal. Ich habe eigene Katze und Futter. Ich habe sofort essen gegeben. Halbes Dose KiteKat sofort gefressen. Ich habe warme Decke für sie gegeben. Sie hat in Pavilion übernachtet. Am nächste Tag ich habe nach Tierheim angerufen und eine nette Frau hat gesagt tätowirung gucken bei Ohren.Ich habe gefunden. Ich habe nach TASSO angerufen niemand hat geholfen. Aber nette Frau aus Tierheim Seelbach hat mit Tierarzt aus Nassau verbunden. Ich habe sofort gefahren ung Katze hat Este Hilfe bekommen. Tierarzt hat
wunde desinfiziert und 2 spritze gegeben. Katze schon 17 Tage bei mir.Ich habe heute bemerkt- sie hat wieder Fieber und wunde nicht geheilt. Was soll ich machen? Wer übernimt kosten für Katze heilen? Ich bereit zu Notdienst fahren aber wer muss das bezahlen.Entschuldigen auf meine orfografisch Deutsch.Grüß Alexandra

antworten
Am 14.10.2019 schrieb Kim Gerdesmeier

Hallo Alexandra,

wirklich nett, dass Sie dieser Katze helfen. Da die Katze Fieber hat und die Wunde noch nicht verheilt ist, sollte sie unbedingt noch einmal zum Tierarzt. Leider kann ich Ihnen nicht genau sagen, wer die Behandlungskosten übernimmt. Schließlich befindet sich die Katze nun schon seit über 2 Wochen bei Ihnen. Als ich vor einigen Jahren eine verletzte Katze gefunden habe, musste ich die Kosten nicht tragen. Allerdings wurde meine Fundkatze auch von der örtlichen Feuerwehr zum Arzt gebracht. Mein Tipp: Setzen Sie sich noch einmal mit dem Tierheim in Verbindung. Dort wird man Ihnen sicherlich weiterhelfen. Vielleicht wäre es sogar besser, wenn Sie die Katze in die Obhut des Tierheims geben. Dessen Mitarbeiter haben vermutlich bessere Chancen den eigentlichen Halter der Mieze zu finden. Wichtig ist jedoch erst einmal, dass die Katze gesund wird.

Liebe Grüße aus Bottrop
Kim vom vergleichen-und-sparen.de-Team

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentar:
Name:
E-Mail-Adresse: