Spiel und Action für Ihre Katze im Winter – tolle Tipps zum Selbermachen

Vier Katzen spielen mit einem Katzenspielzeug

Unser kleiner Sofalöwe liebt Beschäftigung. Wenn er nicht gerade döst oder mit seine Futterantennen um uns herumschleicht, dann ist unsere Katze viel in Bewegung,

einfach, weil ihr Jagdinstinkt und ihr Spieltrieb sie innerlich auf Trab hält. Klar, dass wir uns viel Zeit nehmen, um mit unserem Liebling herumzutoben. Auf Dauer kann das aber schon anstrengend werden und zu einer Teilzeitbeschäftigung werden. Irgendwann wollen wir uns ja auch mal zurückziehen und den Trubel sacken lassen. Wir zeigen Ihnen mal, womit sich Ihr kleiner Vierbeiner auch mal gut alleine beschäftigen kann.

Kann Ihre Katze mit einem Angelspiel umgehen?

Ein Angelspiel kennt jeder von uns noch aus der Kindheit: Blind mit dem Magneten an der Angel die Fische aus dem Pappaquarium herausholen. So etwas können Sie ganz leicht für Ihren Liebling basteln. Nehmen Sie einen großen Schuhkarton. Schneiden Sie dort verschieden große Löcher hinein und kleben Sie den Deckel zu. So bleibt der Karton verschlossen. Legen Sie durch eines der Löcher eine Quietschemaus aus dem Zoofachhandel hinein. Ihre Katze wird versuchen, das Spielzeug aus den Löchern herauszuangeln. Damit ist sie länger beschäftigt, bis sie einmal merkt, dass die Quietschemaus nicht durch jedes Loch herauszuholen ist.

Salvatores Hütchenspiel für Sofalöwen

Die älteren unter uns Katzenfreunden kennen vielleicht noch die Kultfigur Salvatore des Fernsehsenders RTL, der in 90er Jahren lange über den Bildschirm uns zum Hütchenspiel animierte. Das darf für Ihre Katze natürlich etwa einfacher gestaltet werden. Nehmen Sie vier, fünf Pappbecher, die nicht durchsichtig sind. Verstecken Sie unter einem der Becher ein Leckerchen für Ihre Katze. Sie muss dann den Becher umwerfen, unter dem sich die Belohnung befindet. Das lässt nur nicht beliebig oft wiederholen, da sonst die Figur Ihrer Katze unter den ganzen Belohnungen leidet.

Es raschelt im Karton

Oder auch in der Tüte. Einkaufstüten sind in der Regel Wegwerfprodukte. Papiertragetaschen eignen sich aber wunderbar, um daraus ein tolles Spielzeug für Ihren Stubentiger zu basteln. Papiertüten sind in der Regel recht groß, so dass Ihre Katze dort vollständig hineinpasst. Das ist wie eine kleine Höhle, in die sich die Katze zurückziehen kann. Denken Sie aber daran, vorher die Henkel abzuschneiden, damit Ihr Liebling sich nicht versehentlich mit dem Hals darin verheddert.

Und ab geht die Maus

Eine andere Variante des Angelspiels ist eine Pappkiste, die über die Maße eines Schuhkartons hinausgeht. Machen Sie dort auf allen vier Seite Löcher hin, die ruhig ein bisschen größer sein können als das Spielzeug, was darin versteckt werden soll. Das kann wieder eine Quietschemaus sein oder auch ein Gummiball. Natürlich knabberfest.  Befestigen Sie das Spielzeug mit einem soliden Gummiband in der Box. Richtig interessant wird es nämlich, wenn Ihre Katze das Spielzeug herausfummelt, es loslässt und dieses wieder in der Kiste verschwindet. Daran wird Ihr Liebling noch viel Spaß haben.

Die Belohnung folgt auf dem Fuße – die Snackbox für Ihre Katze

Dass Katzen gerne mit ihren Pfoten nach allem angeln, was für sie interessant ist, wissen wir. Machen wir uns dieses Phänomen einfach zu Nutze und schaffen daraus ein tolles Spielzeug für unseren Liebling. Dazu einfach muss wieder ein Schuhkarton herhalten und eine ausreichende Anzahl an leeren Küchenrollen. Diese werden so abgeschnitten, dass sie bündig hochkant in den Schuhkarton hineinpassen. Je nach Schuhkarton passen so locker 15 bis 20 Küchenrollen dort hinein, die mit dem Karton verklebt werden. Anschließend verstecken Sie ein Leckerchen in eine der Rollen, so dass Ihre Katze nicht nur danach suchen, sondern auch überlegen muss, wie sie es herausbekommt. Ein nicht ganz ernst gemeinter Tipp: Das Spielzeug nicht zu häufig anwenden, da sonst die Grazilität Ihrer Katze irgendwann leidet.

Was sind das bloß für Geräusche?

Eine große Kiste aus Pappe oder eine Umzugskarton haben  Sie vielleicht noch irgendwo im Keller herumstehen. Schaffen Sie Platz, indem Sie daraus ein Spielzeug für Ihren Sofalöwen bauen. Deckel ab und füllen Sie den Karton mit verschiedenen Papierarten, die alle unterschiedlich knistern. Dazu gehört normales Druckerpapier, Packpapier oder auch Seidenpapier. Selbst Küchentücher eignen sich: Sie machen zwar keine Geräusche, sind aber von Ihrer Struktur etwas ganz anderes. Klopapier zum darin herumtoben ist ebenfalls ein hoher Spaßfaktor. Verwenden Sie keine Zeitungen oder Werbeprospekte, da die darauf enthaltende Druckerschwärze für Ihren Liebling schädlich sein kann.

So wird Lego zum Fummelbrett

Befinden sich bei Ihnen noch irgendwo ausgemustertes Lego oder Holzbauklötze von Ihren Kindern? Dann können Sie daraus ein Fummelbrett für Ihren Liebling bauen. Mit den Bausteinen lassen sich prima kleine Tunnel, Schächte, Vertiefungen oder auch kleine Brücken bauen. Das ganze wird fest auf einer Bodenplatte verklebt, so dass Ihre Konstruktion nicht auf einmal dem Spieltrieb der Katze nachgibt. Hier steht der Faktor Beschäftigung an oberster Stelle, da Ihre Katze ihre liebe Not und Mühe hat, kleine Leckerchen aus der Konstruktion herumzufummeln.

Und zum Schluss noch: unsere Sicherheitstipps für das gebastelte Spielzeug

  • Verwenden Sie nur ungiftige Klebstoffe, die auch zum Basteln mit kleinen Kindern verwendet werden.
  • Kleine Bauteile dürfen sich nicht lösen lassen – Erstickungsgefahr! Verzichten Sie bei gebastelten Beutetieren auf aufgeklebte Kulleraugen.
  • Wenn Sie die Spielzeuge wie die Kartons bemalen, verwenden Sie auch hier Stifte, die zum Basteln mit Kleinkinder geeignet sind.
  • Verwenden Sie möglichst keine Schnüre, damit sich Ihr Liebling nicht darin verfangen kann.
  • Stellen Sie das Spielzeug so auf, dass Ihre Katze genug Spielraum hat. Sonst kann Sie beim Herumtoben allzu leicht gegen Möbel rennen oder stoßen.
  • Schützen Sie sich selber: Wenn sich Ihr Liebling so richtig in Fahrt befindet, dann unterbrechen Sie nicht das Spiel. Sie können sonst gekratzt oder gebissen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.