eKomi-Siegel
4.8 / 5

Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. Blog
  3. Leerstand
 

Gebäudeversicherung - Leerstand kann den Versicherungsschutz kosten

Gebäude

Sie sind Hauseigentümer und haben für Ihr Haus eine Gebäudeversicherung abgeschlossen? Dann sind Sie auf der sicheren Seite, wenn es zu einem Schaden z. B. durch ein Feuer oder einen Wasserleitungsrohrbruch kommt.

Das ist aber nur dann der Fall, wenn Sie die Nutzung des Gebäudes Ihrem Versicherer ordnungsgemäß gemeldet haben. Bei dauerhaft bewohnten Objekten völlig unproblematisch, doch der Ärger kommt dann, wenn das Haus nicht bewohnt ist, z. B. durch Leerstand oder Renovierungsmaßnahmen.

Obliegenheitspflichten beachten

Denken Sie immer daran, dass eine abweichende Nutzung entgegen der Angaben bei Versicherungsbeginn umgehend Ihrer Gebäudeversicherung gemeldet werden muss. Im Schadensfall kann die Versicherung die Schadensersatzleistung je nach Schwere des Verschuldens erheblich kürzen. Das ist z. B. dann der Fall, wenn ein Haus dauerhaft leersteht und es in der Kälteperiode zu einem Wasserrohrbruch kommt, der längere zeit unbemerkt bleibt. Die Schäden müssen nicht in voller Höhe von der Gebäudeversicherung übernommen werden. Ebenso verhält es sich, wenn z. B. Jugendliche in ein leer stehendes Haus einsteigen, dort heimlich rauchen oder ein Feuer machen und das Haus abbrennt.

Auch für Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus gelten besondere Regelungen

Die Gebäudeversicherung umfasst in Mehrfamilienhäusern auch einzelne Wohnungen. Ereignet sich dort ein Schaden, springt sie für den Schaden ein. Das gilt aber nur dann, wenn die Obliegenheiten und Sicherheitsvorschriften erfüllt wurden. Bei einem Frostschaden, der in einer leer stehenden Wohnung eingetreten ist, muss der Versicherer nicht in voller Höhe leisten. Das hat ein Urteil des Oberlandesgerichtes Brandenburg aus dem Jahr 2012 ergeben. In einem Mehrfamilienhaus stand eine Wohnung leer, die Hausverwaltung hatte es versäumt, dort die Leistungswasserrohre zu entwässern und die Wasserzufuhr zu stoppen. In dem Haus aus dem Jahr 1908 kam des durch einen Rohrplatzer zu einem größeren Wasserschaden, die Gebäudeversicherung konnte nach dem Urteil der Richter die Versicherungsleistung um 80 Prozent kürzen.

Vorsicht ist vor allem bei Renovierungsarbeiten geboten

Eine Leistungskürzung um 100 Prozent kann sogar vorgenommen werden, wenn Obliegenheitsvorschriften in eklatanter Weise und offensichtlich außer Acht gelassen wurden. Das musste ein Hauseigentümer feststellen, der ein seit 2006 leer stehendes Gebäude im Jahr 2008 erworben hat und mit den Renovierungsabreiten begonnen hatte. Im Winter ließ er die Arbeiten ruhen, versäumte allerdings, die Wasser führenden Leitungen komplett zu entwässern. Es kam durch die Frosteinwirkung zu einem Rohrbruch, der Schaden belief sich auf rund 40.000 Euro. Die Gebäudeversicherung wollte wegen grober Fahrlässigkeit nicht zahlen – das Oberlandesgericht gab dem Versicherer recht. Der Hauseigentümer blieb auf seinem Schaden sitzen.

Kommentare

Am 4. Februar 2014 schrieb Emma Schmidt

Wann ist ein Leerstand laut Gesetz??? Nach einem, zwei oder drei Monaten??? Das würde bedeuten, wenn jemand auszieht und noch keinen Nachmieter hat, dass der Eigentümer rein vorsorglich einen Leerstand an die Versicherung melden müßte???

Am 10. Februar 2014 schrieb Vergleichen und Sparen

Hallo, Frau Schmidt,

das ist in jedem Fall sinnvoll. Letztendlich kann es in einem Haus, das leer steht, immer mal zu einem Schaden kommen. Ein Rohrbuch fällt in der Regel erst nach einigen Tagen auf und das kann dazu führen, dass der Schaden größer ausfällt, als wenn er unmittelbar durch die Bewohner entdeckt würde. Je nach Zustand des Gebäudes kann ein leer stehendes Haus sogar unliebsame Gestalten anziehen, die sich dort umschauen oder sogar einnisten. Leider sind solche Fälle schon vorgekommen.

Freundliche Grüße
Ihr Team von vergleichen-und-sparen.de

Am 13. März 2014 schrieb verena pettke

darf ein vermieter eine sachversicherung auf mieter abwälzen?? dabei handelt es sich um eine feuerschutzversicherung obwohl wir doch alle haftpflicht versichert sind und die feuermelder garnicht funktonieren dabei bezahen wir schon gebäude versicherung und grundsteuer. und noch eine frage mein vermieter kauft immer heizöl in november und dezember als im sommer wo es günstiger ist darf er das ?? wir mieter haben uns schon gewundert warum heizung immer so teuer ist und haben es bei den abrechnungen fest gestellt.

Am 14. März 2014 schrieb Vergleichen und Sparen

Sehr geehrte Frau Pettke,
fragen Sie doch einfach mal bei Ihrem Vermieter nach. Normalerweise reicht die Gebäudeversicherung für Brandschäden ja aus. Diese muss Ihr Vermieter ja sogar haben – unabhängig davon, ob Sie alle eine private Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben. Schließlich kann sich ein Brand ja auch ohne Ihr Verschulden ereigenen. Dann bezahlt die Gebäudeversicherung des Eigentümers. Was das Heizöl angeht: Sprechen Sie auch hier mal mit dem Vermieter – am besten alle Mieter gemeinsam – und amchen Sie ihn auf das Problem aufmerksam. Vielleicht kommt er Ihnen da entgegen.

Am 2. April 2018 schrieb Nurseven

Wir haben ein altes Haus gekauft und wollten es instandsetzen.Der damalige Besitzer war ein Messi.
Tonnenweise Unrat müsste entfernt werden.Da ein Mitbesitzer (Familienmitglied)zwischenzeitlich verstarb,kamen wir nicht zu den Renovierungsarbeiten.Versch.Architekten begutachteten noch im Febr.das Objekt,ob eine Rettung der Hauptsubstanz möglich ist.Bedauerlicherweise ist kurz nach unserer Begehung ein Rohrbruch entstanden. Feuerwehr war im Einsatz.Im Keller war nur 5 cm Wasser.Wir hatten den Hauptwasserhahn nicht zugedreht.
Jetzt möchten wir nur,dass das Haus getrocknet wird mehr nicht.
Die Trocknungsfirma möchte einen Gutachter bestellen. Warum wissen wir nicht.
Wird die Versicherung nur die Trocknung bezahlen .obwohl eine Zusage für die Trocknugs- Firma erteilt wurde ?

Am 10. April 2018 schrieb M.Weiblen

Hallo Nurseven,

danke für die Nachricht. Da sind einige unangenehme Dinge auf Sie hereingeprasselt.

Ihrer Schilderung nach zu urteilen besteht für das Haus eine Gebäudeversicherung. Ob diese für den Gutachter der Trocknungsfirma zahlt, kann ich ohne Kenntnis des Schadens oder der Versicherungsbedingungen zu Ihrem Tarif nicht beantworten.

Bitte sprechen Sie dazu doch einfach Ihren Versicherer an.

Ein Problem sehe ich noch auf einer anderen Seite: Hatte die Gebäudeversicherung Kenntnis darüber, dass das Haus renoviert wird und dadurch derzeit leer steht? Unter Umständen muss der Versicherer nicht zahlen. In der Regel sind leer stehende Häuser oder Objekte, die sich in der Renovierungsphase befinden, nur gegen das Risiko Feuer versichert.

Freundliche Grüße

Ihr Team von vs vergleichen-und-sparen.de

Am 17. Februar 2020 schrieb Maike Müller

Hallo,

wir stehen vor folgendem Problem: wir haben als Erbengemeinschaft ein Haus geerbt, das unbewohnt geblieben ist. Dies war auch so der Gebäude-Versicherung gemeldet. Mittlerweile ist es teilweise abgebrand und steht weiterhin leer, da wir mit der Versicherung noch im Streit liegen. Wie versichere ich dieses Gebäude nun: a) gegen Schäden durch Sturm, … die daran jetzt entstehen? (Die Versicherung sagt, sie würde nichts zahlen, da es um Schäden in Folge des Brandes geht – wir müssten das Ganze entsprechend sichern) und b) was mir noch wichtiger ist: wenn jemandem etwas passiert z.B. weil Dachziegeln hinunterfallen?

Mit freundlichen Grüßen,
M. Müller

Am 17. Februar 2020 schrieb Manfred Weiblen

Guten Tag Frau Müller,

danke für Ihre Nachricht. Es tut mir leid, dass Sie mit dem Haus nun so viele Probleme haben.

Leider ist es aber nicht möglich, das Haus in dem jetzigen Zustand zu versichern.

Einerseits besteht eine Gebäudeversicherung, deshalb können Sie eine neue Gebäudeversicherung nicht parallel abschließen.

Andererseits sind infolge der Brandschäden allein durch Unwetter schon weitere Schäden vorprogrammiert: Dadurch wird sich kein Versicherer finden, der hier Versicherungsschutz anbietet. Sie müssen tatsächlich Sicherungsmaßnahmen treffen, um weitere Schäden zu vermeiden.

In Bezug auf die Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung sollten Sie sich vor Ort informieren, ob einer der ansässigen Versicherer Ihnen ein Angebot machen kann.

Ich bedauere, dass ich dazu keine positive Information geben kann.

Manfred vom VS.-vergleichen-und-sparen.de-Team

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentar:
Name:
E-Mail-Adresse: