eKomi-Siegel
4.8 / 5

Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. Blog
  3. Katze miaut nachts
 

Katze miaut nachts – Tipps gegen den nächtlichen Terror

Dein VS.Katzen-Blog: Die Katze lässt dich nachts nicht schlafen

Eine Katze miaut - auch nachts. Wie stoppst du das Miauen? Was hilft Deiner Katze? VS. gibt Dir Infos und Tipps. Das Deine Katze miaut ist soweit normal. Ihre Stimme ist neben ihrer Mimik ein wichtiges Ausdrucksmittel. Was weniger schön in der Nacht sein kann. Als Katzenhalter kennst du das bestimmt. Du willst einfach nur schlafen und dann geht der Terror erst richtig los. Ein durchdringender Singsang, die gesamte Tonleiter hoch und runter, wildes Rumgerenne über Stuhl, Tisch und Bett sowie Jagdspiele mit dem Katzenkumpel.

Wenn die Katze nachts miaut hat das meist einen Grund

Ich weiss nicht, wie es dir geht, aber ich sperre drei meiner vier Katzentiere die Nacht über aus dem Schlafzimmer aus. Mein Schlaf ist mir heilig und dass alle vier ganze acht Stunden einfach nur geschmeidig neben mir liegen, funktioniert leider nicht. Irgendeiner wird immer unruhig und miaut. Deshalb hat nur Ivan das große Los gezogen. Er ist ein genauso großer Schläfer wie ich und darf sich daher das Allerheiligste mit mir teilen. Ich hoffe, dass es nie einen Grund geben wird, ihn nicht mehr ins Schlafzimmer zu lassen. Denn wie wir alle wissen, sind unsere Miezen Gewohnheitstiere. Wenn sie einen Raum jahrelang als ihr Eigen betrachten und dann plötzlich nicht mehr hineindürfen, bricht eine Welt für sie zusammen. So gesehen bei einem befreundeten Pärchen. Sie hat in den letzten Monaten eine Katzenallergie entwickelt und muss ihre zwei Stubentiger nun zumindest nachts aus dem Schlafzimmer verbannen, um halbwegs durchatmen zu können. Dass das nicht so einfach funktioniert, kannst du dir denken.

Anfangs haben ihre beiden Miezen erst einmal nur sparsam geschaut, als vor ihren Nasen die Schlafzimmertür ins Schloss fiel. Dann ging das Gemaunze los. Dann das Rumgejammer, dass die Wände wackeln und das aggressive auf die Türklinge springen. Bis heute hat das Paar die zwei Katzen nicht in den Griff bekommen. Falls du auch einmal in die Situation kommst, deinem Stubentiger solch nächtlichen Terror abgewöhnen zu müssen, haben wir hier ein paar Tipps für dich. Wichtig ist, dass deine Katze gesund ist. Bei ständigem Miauen solltest du dies von deinem Tierarzt abklären lassen.

Einige Tipps aus unserer VS.-Redaktion:

Wenn die Katze miaut in der Nacht: Löschen des unerwünschten Verhaltens

Katze an der Tür

Oft musst du echte Detektivarbeit leisten, um die Ursache für den plötzlich auftretenden nächtlichen Terror herauszufinden. Wenn das Geschrei von einem auf den anderen Tag passiert, kann es auch ein Krankheitszeichen sein. Das solltest du auf jeden Fall beim Tierarzt abklären lassen. Im Fall des Pärchens ist der Grund jedoch leicht ersichtlich. Die Katzen sind etwas gewohnt, was sie von einem Tag auf den anderen nicht mehr dürfen. Wie den beiden Stubentigern das am besten begreiflich machen? Indem du das erlernte Verhalten der Miezen löschst. Der Weg ist steinig, aber machbar. Du musst das Verhalten deiner Katze, das dir missfällt, ignorieren. Das ist nicht einfach, das wissen wir. Aber wir wissen auch, dass diese Methode in den meisten Fällen funktioniert. Vorausgesetzt, du bleibst konsequent. Egal wie laut deine Mieze schreit, jammert, an der Tür kratzt, du darfst keine Reaktion zeigen. Auf keinen Fall solltest du mit ihr sprechen. Denn das würde deine Katze als Aufmerksamkeit und quasi als Belohnung für ihr Verhalten interpretieren. Wahrscheinlich schreit deine Katze immer lauter, so dass die Wände wackeln, bleib dran! Mit Ohrenstöpseln hast du vielleicht eine Chance, noch ein Auge zu schließen.

Das musst du erstmal durchhalten, egal wie lange es dauert. Denn wir müssen dir leider die Illusion nehmen, dass sich der Erfolg schnell einstellen wird. Das kann passieren, muss aber nicht so sein. Wir hörten von einem Kollegen, bei dem sich das nächtliche Gezeter fast fünf Wochen hingezogen hat, und er teilweise dachte, seine Katze würde die Wohnung abreißen. Am Ende haben sich Ausdauer und Konsequenz aber ausgezahlt. Das Gezeter wurde weniger, leiser und dauerte auch immer kürzer an. Die Mieze musste einsehen, dass sich ihr Verhalten nicht mehr lohnt, und hat sich nun einen neuen nächtlichen Schlafplatz gesucht.

Konsequenz und Ausdauer sind der Schlüssel bei Schreien der Katze

Das Schwierige an dieser Methode: Wenn du einbrichst, und den Quälgeist hereinlässt, um doch noch eine Mütze Schlaf zu bekommen, fängst du am nächsten Abend wieder bei Null an. Die Mieze hat ja nun gesehen, dass sich ihr Generve irgendwann auszahlt und sie ihren Willen bekommt. Das speichert sie ab und wird genauso jedes Mal aufs Neue verfahren. Dieses Verhalten lässt sich eins zu eins übrigens auch auf andere Situationen wie das Betteln übertragen. Wenn du schwach wirst, belohnst du das Tier für ein Verhalten, das du ja eigentlich nicht belohnen möchtest. Du merkst, das ist ein Teufelskreis.

Extra VS. Tipp: Was du noch tun kannst, wenn die Katze nachts miaut

1. Wenn du eine Einzelkatze hältst, könnte es sicherlich eine Alternative sein, ihr einen Spielkameraden zu besorgen. Ich bin sowieso kein Freund von Einzelhaltung bei Katzen, außer das Tier ist tatsächlich unverträglich mit Artgenossen. Deshalb empfehle ich immer, vor allem wenn man berufstätig oder sonst wie viel unterwegs ist, mindestens zwei Tiere zu halten. Hat deine Katze einen Kumpel, ist sie nicht mehr ganz so stark angewiesen auf deine Aufmerksamkeit.

2. Spiel deine Mieze abends vor dem Zubettgehen so richtig müde. Was du zusätzlich versuchen kannst: Gib deiner Katze, kurz bevor du schlafen gehst, ihre letzte Mahlzeit. Oft sind unsere Stubentiger dann vom Futtern so rund und zufrieden, dass die Motivation für nächtlichen Terror eingedämmt wird.

Viel Erfolg!

Ursachenforschung: Warum miaut die Katze?

Die Ursachen für das Miauen können natürlich auch in einer Erkrankung der Katze liegen. Eine Schilddrüsenüberfunktion, Stress oder auch Sexualverhalten können eine Rolle spielen. Du solltest in jedem Fall diese Ursachen durch einen Tierarzt abklären lassen. Für die Absicherung der Tierarzt-Kosten lohnt sich eine Katzenversicherung.
Bei VS. kannst du alle Tarife für deine Katze vergleichen. Das nimmt die Angst vor den Kosten. Katzen leiden auch unter Demenz. Diese Erkrankung kann ebenfalls ein nächtliches Miauen auslösen.

Dazu hier ein weiterer, interessanter Artikel aus dem VS.-Katzen-Blog: Demenz bei Katzen

Wir freuen uns über deinen Kommentar - schreib uns. Das VS.-Team hilft dir gerne weiter.