Hilft die Hausratversicherung auch im Urlaub?

SChutz mit der Hausratversicherung: Familie mit ihrem Hund auf einem Steg an einem See

In vielen Bundesländern haben mittlerweile die Sommerferien begonnen. Viele Familien nutzen die schulfreie Zeit, um mit Kind und Kegel zu verreisen.

An die See, in die Berge oder ins Ausland – der Reiselust der Deutschen sind keine Grenzen gesetzt. Natürlich ist die Urlaubszeit quasi auch die Hauptsaison für Diebe, Räuber und Einbrecher. Nicht nur zu Hause steigt das Risiko eines Einbruches, sondern es besteht auch die Möglichkeit, einem Raub zum Opfer zu fallen. Diese Risiken sind im Rahmen der Hausratversicherung abgedeckt.

Keiner zu Hause und Einbrecher nutzen die Gelegenheit

Nach den dunklen Wintermonaten ist die Sommerzeit die beliebteste Zeit für Einbrecher. Viele Hauseigentümer und Wohnungsbesitzer sind nicht da und keiner bekommt es mit, wenn eingebrochen wird. Das Problem ist, dass Einbrecher schnell herausbekommen, wann die Bewohner im Urlaub sind. Das fängt schon beim nicht geleerten Briefkasten an und reicht hin zu den dauerhaft herunter gelassenen Rollos. Das wichtigste ist, dass das Haus oder die Wohnung trotz Abwesenheit einen belebten Eindruck macht. Nachbarn oder Verwandten können regelmäßig die Rollos rauf- und runterlassen und den Briefkasten leeren. Wichtig ist vor allem, dass Haus und Wohnung vernünftig verschlossen sind. In diesen Fällen kommt die Hausratversicherung für die Schäden durch einen Einbruch auf.

Wenn Räuber Gewalt anwenden

Es gibt Urlaubsregionen, die sind von schweren Straftaten weitestgehend verschont und in andren Urlaubsorten treiben Trickdiebe und Räuber ihr Unwesen. Dennoch verzichten wir nicht darauf, dort schöne Ecken kennenzulernen. Wir müssen einfach nur die Überlegung anstellen, wie wir einem möglichen Räuber so wenig Angriffsfläche wie möglich bieten. Dazu gehört beispielsweise, die Handtasche nicht so locker über der Schulter zu tragen, sondern vielleicht enger am Körper zu halten. Kommt es dennoch zu einer Attacke durch einen Räuber, so besteht über die Hausratversicherung Schutz. Wer hingegen Tasche oder Portmonee offensichtlich irgendwo platziert und nicht darauf aufpasst, hat bei einem Diebstahl aber schlechte Karten. So etwas ist nicht im Rahmen der Hausratversicherung abgedeckt.

Außenversicherung in der Hausratversicherung

Für den Schutz der Urlaubsausrüstung gibt es die sogenannte Außenversicherung. Diese ist ein Bestandteil der Hausratversicherung. Sachen, die zu Ihrem Hausrat gehören, sind also genauso geschützt wie auch zu Hause. Das gilt nicht nur für den Fall eines Einbruches, sondern auch bei einem Feuer. Allerdings müssen Sie dabei auf einige Dinge achten. So müssen Wertsachen entweder im Hotelsafe oder im Zimmertresor gelagert werden, damit nicht jeder darauf Zugriff hat. Erkundigen Sie sich am besten bei Ihrem Versicherer, welche Anforderungen er stellt. Schließlich ist die Urlaubsausrüstung ja auch eine Menge wert, wenn wir nur mal Kameras, Smartphones oder auch Tabletts betrachten.

Mit dem Auto in den Urlaub

Für viele Familien ist das eigene Auto immer noch das Hauptreisemittel. Voll mit Gepäck und noch die Dachbox oder ein Anhänger dabei. Sicherlich müssen Sie unterwegs auch mal Rast machen. Allerdings lädt ein vollgepacktes Auto in jedem Fall auch Ganoven ein. Irgendwas Wertvolles wird schon dabei sein, wenn die Scheibe erst einmal eingeschlagen ist. Das geht blitzschnell. Wenn eine Box auf dem Dach ist, dann muss diese abgeschlossen sein. Der Diebstahl daraus ist dann wie ein Einbruch zu betrachten und ist entsprechend versichert. Kann der Pkw-Anhänger nicht verschlossen werden, etwa, weil es ein Planenanhänger ist, dann sollten Sie diesen bei einer Rast im Auge halten. Sonst sind die darauf untergebrachten Fahrräder weg.

Zu Hause alles gesichert?

Wenn Sie in den Urlaub starten, muss nicht nur das Haus oder die Wohnung ordentlich verschlossen sein. Trennen Sie alle nicht benötigten Verbraucher vom Stromnetz. Ein Laptop muss ja nicht während Ihre Abwesenheit am Strom steckenbleiben. Ebenso können Sie den Wasserhaupthahn abdrehen, damit Sie Leitungswasserschäden durch einen Rohrbruch weitestgehend ausschließen können. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, damit Sie mögliche Schadenquellen weitestgehend ausschalten können. Wenn alles erledigt ist, dann kann der Urlaub ganz entspannt starten. Nicht, dass Ihnen unterwegs auf einmal noch das vergessene Bügeleisen einfällt. Also, schönen Urlaub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.