eKomi-Siegel
4.8 / 5

Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. Blog
  3. Handy beim sport gestohlen
 

Wenn das Handy beim Sport gestohlen wird

Glühbirne

Gehören Sie auch zu den Menschen, die es nach Feierabend zum Sportverein oder ins Fitnessstudio zieht? Schön, wenn Sie sich so um Ihre Gesundheit kümmern. Nehmen Sie auch immer Handy, Brieftasche und den kompletten Schlüsselbund mit?

Lassen Sie diese Utensilien in der Umkleide im Vereinsheim liegen oder schließen Sie Ihre Gegenstände in den Spind ein? Häufig kommt es vor, dass Langfinger die Gelegenheit nutzen und Spinde knacken oder eine Umkleidekabine plündern. Wie sind dann Ihre gestohlenen Gegenstände versichert?

Kein abgeschlossener Spind – kein Schadensersatz durch die Hausratversicherung

Achten Sie mal darauf, wo Sie Ihre Wertgegenstände beim Sport unterbringen: Lassen Sie Schlüssel oder Handy auf der Bank in der Umkleide liegen, besteht dafür kein Versicherungsschutz. Das betrifft auch beispielsweise eine teure Jacke, wenn diese gestohlen wird. Generell müssen solche Dinge weggeschlossen werden. Besteht in Ihrem Sportverein keine Möglichkeit, diese Dinge in einen Spind einzuschließen, so muss zumindest die Umkleidekabine abgeschlossen werden. Allerdings ist hier auch das Risiko gegeben, dass bei einem Diebstahl kein Schadensersatz fließt. Zu viele Personen können hier einen Schlüssel haben und sich Ihren Gegenständen vergreifen. In einem solchen Fall besteht kein Schutz über die Hausratversicherung. Anders sieht es aus, wenn die verschlossene Umkleidekabine aufgebrochen wird. Hier handelt es sich dann um einen Einbruchdiebstahl.

Mieten Sie im Fitnessstudio immer einen abschließbaren Spind

Im Fitnessstudio sollte es unbedingt möglich sein, dass Sie Ihre Gegenstände in einen Spind einschließen können. Da viele Personen die Umkleidekabinen benutzen, dürfen Sie keinen Schadensersatz erwarten, wenn jemand Ihre Jacke von der Bank klaut, auf Sie diese liegengelassen haben. Schließen Sie diese Dinge in einen Spind ein. Wird dieser aufgebrochen, leistet dafür die Hausratversicherung im Rahmen der Außenversicherung. Hier gilt aber zu beachten: Hat der Betreiber des Fitnessstudios eine Versicherung für solche Fälle abgeschlossen, muss zuerst diese leisten.

Anzeige bei der Polizei ist zwingend notwendig

Wenn Ihr Spind aufgebrochen wurde, müssen Sie unbedingt eine Anzeige bei der Polizei erstatten. Das geht aus den Bedingungen Ihrer Hausratversicherung hervor. Einerseits handelt es sich hier um eine Straftat, andererseits muss der Polizei die Gelegenheit gegeben werden, eine Fahndung nach den gestohlenen Gegenständen einleiten zu können. Auch wenn die Chance relativ gering ist, so erspart das Auffinden Ihrer Habe letztendlich der Hausratversicherung die Zahlung des Schadensersatzes.

Außenversicherung in der Hausratversicherung

Die Frage, die sich oft stellt: Sind Gegenstände, die man Ihnen beim Sport stiehlt, überhaupt durch die Hausratversicherung abgedeckt? Ihre Hausratversicherung leistet nicht nur bei einem Einbruch in Ihren eigenen vier Wänden. Haben Sie, wie beschrieben, Ihre Gegenstände ein einem Spind eingeschlossen, so greift hier die Außenversicherung. Über die Außenversicherung sind Hausratgegenstände abgesichert, wenn sich diese vorübergehend außerhalb der versicherten Wohnung befinden. Dieser Schutz besteht beispielsweise auch dann, wenn im Urlaub in Ihrem Hotelzimmer eingebrochen wird.

Unser Tipp: Vermeiden Sie es trotz vorhandener Hausratversicherung teure Gegenstände mit zum Sport zu nehmen. Selbst wenn Versicherungsschutz besteht, ist der Ärger groß, wenn Sie die gestohlenen Gegenstände allesamt wieder neu beschaffen müssen. Wichtig ist dabei vor allem eines: Lassen Sie niemals Ihre Hausschlüssel zusammen mit Ausweisdokumenten zurück. Hier haben Diebe direkt noch die Möglichkeit, in Ihrer Abwesenheit Ihr Haus oder Ihre Wohnung leerzuräumen, solange Sie noch beim Sport sind.