eKomi-Siegel
4.8 / 5

Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. Blog
  3. Fehler beim Hausbau
 

Die häufigsten Fehler beim Hausbau

Fehler bei der Wohnzimmerwand

Erfahrungsgemäß bauen Sie einmal in Ihrem Leben. Schnell sind Fehler gemacht, die Zeit, aber vor allem Geld und Nerven kosten. Alle Pannen lassen sich nicht verhindern.

Gerne geben wir Ihnen einige Ratschläge an die Hand, um Fehler zu vermeiden, die sogar die Existenz bedrohen können.

Die Lücke im Bauvertrag

Ein Großteil der in Deutschland geschlossenen Bauverträge ist lückenhaft. Oft fehlt die Aufführung der Sicherheitsleistung durch die beauftragten Firmen oder der Vertragsstrafe bei einer Überschreitung der Bauzeit. Diese Merkmale sind meistens unverbindlich festgehalten. Hier ist der Ärger vorherbestimmt. So kann es durch eine Verzögerung am Bau passieren, dass der bestellte Umzugswagen vor der Tür steht, obwohl das Haus noch nicht bezugsfertig ist.

Wucher im Zahlungsplan

Hier gilt: „Adlerauge sei wachsam“. Oftmals übersteigt die Höhe der Abschlagszahlungen die eigentliche Höhe der Bauleistungen. Gerne werden auch viel zu kurze Zahlungsfristen vereinbart, es wird um Vorkasse gebeten oder die ersten Raten sind bereits bei Vertragsunterzeichnung fällig. Ist das Geld einmal ausgegeben, ist es weg, egal ob die Leistung stimmt.

Zweitklassige Baumaterialien

Bestehen Sie auf die Badezimmereinrichtung eines bestimmten Herstellers, halten Sie dies ausdrücklich im Vertrag fest. Umschreiben Sie die Baustoffe und Materialien nur, so kann es sein, dass Sie das geplante Badezimmer ganz anders vorfinden, als gedacht. Verwenden Sie deshalb die genauen Bezeichnungen für die technischen Parameter und das gewünschte Modell, um Überraschungen vorzubeugen.

Übersehene Mängel

Ein Bau kostet, das weiß jeder. Gerne wird hier auf den fachkundigen zweiten Blick verzichtet. Doch gerade dies kann teuer werden. Werden Mängel direkt erkannt und behoben, kann sich der Bauherr vor enormen Folgekosten bewahren.

Erschließungskosten einplanen

Bevor es eigentlich losgeht, entstehen schon die ersten Kosten. Oftmals vergessen viele Bauherren diese in der Kalkulation komplett. Jedes Grundstück muss verkehrsmäßig und technisch erschlossen werden. Dies kann eine Kostenlücke von mehreren tausend Euro hervorrufen. Zur verkehrsmäßigen Erschließung gehört die Erstellung der geeigneten Zufahrt zum Baugrundstück. Unter der technischen Erschließung werden die Kosten für Ver- und Entsorgungsleitungen, Strom-, Gas- und Fernwärmeleitungen, aber auch Leitungen für Trinkwasser, Abwasser, Telefon und Fernsehen zusammengefasst.