eKomi-Siegel
4.8 / 5

Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. Blog
  3. Reisegepäck für den Urlaub mit Hund
 

Das richtige Reisegepäck für den Urlaub mit Hund

Mit den Hunden auf Reise

Was ist das richtige Reisegepäck für den Urlaub mit Hund? Zu der gewohnten Urlaubsfreude im Vorfeld gehört leider auch immer ein bisschen Organisation, wenn der Vierbeiner mit auf Reisen geht. Besonders für diejenigen von Ihnen, die zum ersten Mal mit dem besten Freund verreisen, ist eine Reisecheckliste ratsam. Was sollte alles Platz finden im Reisekoffer? Wir sagen Ihnen, was in keinem Fall zu Hause bleiben sollte.

Die Reisecheckliste für entspannte Ferien mit Hund: Das sollten Sie nicht vergessen

Die Reisecheckliste für entspannte Ferien mit Hund zeigt schnell, dass Sie das eigene Reisegepäck für den vierbeinigen Liebling ein wenig erweitern müssen. Schnell sind wichtige Dinge vergessen und Sie müssen sich im Ferienort als erstes um die Beschaffung kümmern. Neben dem Stress für die Suche und die Besorgung der Artikel kommen direkt Zusatzkosten auf Sie zu. Die Kosten können Sie vermeiden – und auch das traurige Gesicht Ihrer Fellnase, wenn zum Beispiel das Lieblingsspielzeug fehlt.

Die Grundausstattung für die Reise mit Ihrem Vierbeiner sollte folgendes beinhalten:

  • EU-Heimtierausweis und Impfnachweis
  • Versicherungsnummer und Daten der Hundehaftpflichtversicherung (Kopie des Versicherungsscheins)
  • Hundeleine oder Hundegeschirr
  • Maulkorb – abhängig von den jeweiligen Einreisebestimmungen des Urlaubslandes
  • Hundeschlafdecke oder Hundebett
  • Lieblingsspielzeug
  • Lieblingsfutter und Dosenöffner
  • Wasser- und Futternapf und zusätzlich einen Schutz für den Boden, z.B. ein Handtuch
  • Hundebürste, Hundekamm
  • Kotbeutel und Schaufel
  • Handtuch zum Trockenreiben für dreckige Pfoten und nasses Fell
  • Sonnenschutz und Sonnencreme

Haben Sie einen wählerischen Hund, was das Essen angeht? Oder hat Ihr Hund einen empfindlichen Magen? Dann sollten Sie das ihm bekannte Hundefutter mit in den Urlaub nehmen. So fühlt er sich direkt heimisch und der eh aufgeregte Magen rebelliert nicht. Vorsicht ist bekanntlich besser als Nachsicht – lieber ein paar Kilo mehr im Schlepptau als eine Magenverstimmung bei Ihrem Hund. Diese könnte nicht nur Ihrem Hund, sondern auch Ihnen den Urlaub vermiesen.

Icon Glühbirne

Eine Hundehaftpflicht sollten Sie für Reisen mit dem Hund immer im Gepäck haben. Sie schützt Sie vor finanziellen Belastungen, wenn Ihr Vierbeiner in der Ferienunterkunft einen Schaden anrichtet. Dafür haften Sie nämlich mit Ihrem Privatvermögen. Der Einschluss von Mietsachschäden ist bei dem Abschluss der Versicherung ein wichtiges Element. Informieren Sie sich vor Reiseantritt über die Leistungen der Hundehaftpflicht.

Sinnvolle Ergänzungen für den Reisekoffer

Hund mit Sonnenbrille

Je nach Belieben können Sie an weitere Annehmlichkeiten denken, die Ihnen die Ferien mit dem Hund erleichtern. Neben der Wahl eines attraktiven Reiseziels mit hundefreundlicher Ferienunterkunft sind im Vorfeld der Reise die Reisedauer und die Reiseroute genau unter die Lupe zu nehmen. Eine tierfreundliche Etappe sollte viele Pausen beinhalten, wenn Sie mit dem Auto oder der Bahn unterwegs sind. Außerdem sollten Sie für ausreichend Wasserzufuhr bei Ihrer Fellnase sorgen. Füllen Sie am besten einige Flaschen Wasser ab, damit Ihr Vierbeiner unterwegs ausreichend Flüssigkeit erhält. Eine Besprechung der Reisepläne mit Ihrem Tierarzt und die Besorgung der erforderlichen Medikamente gehören ebenso dazu, wie die Reservierung des geeigneten Ferienquartiers. Wenn Sie sich für den Sommerurlaub bislang noch nicht festgelegt haben, können Sie auf Hundeurlaub.de attraktive Last-Minute-Angebote für den Urlaub mit Hund buchen.

Das richtige Reisegepäck können Sie zusätzlich noch sinnvoll ergänzen mit:

  • Einem alten Laken zum Schutz von Möbeln in der gemieteten Ferienunterkunft und/oder einem extra Bettbezug, wenn euer Vierbeiner die Angewohnheit hat, nachts das Bett mit euch zu teilen.
  • Einem Adress-Schild, einer Hundemarke mit der Urlaubsadresse
  • Schwimmweste (für See-und Bootstouren)
  • Tierarztadresse in der Nähe des Ferienortes

Mit im Reisegepäck: die Reiseapotheke für den Vierbeiner

Bei der Reiseapotheke für den Vierbeiner ist es wichtig, dass Sie im Notfall kleinere Wehwehchen behandeln können. Sollte Ihr vierbeiniger Liebling bei vorherigen Reisen bereits gesundheitliche Probleme gezeigt haben – zum Beispiel bei der Verdauung – denken Sie besonders an diese relevanten Medikamente.
Oft sind Magenverstimmungen nur ein Anzeichen von Aufregung, Nervosität oder sogar die Folge der Futterumstellung vor Ort. Meist legt sich das Unwohlsein nach den ersten Tagen wieder. Wenn durch Ihre Erstversorgung keine Besserung in Sicht ist, dann sollten Sie im Urlaubsort einen Tierarzt aufsuchen. Auf tierarzt-onlineverzeichnis.de finden Sie schnell einen Tierarzt vor Ort, wenn Sie in Deutschland unterwegs sind.

Hier sind ein paar Vorschläge zur Vorbeugung:

  • Medikamente gegen Übelkeit, Durchfall, Schmerzen
  • Zeckenschutz, Flohmittel
  • Entwurmungsmittel
  • Wund- und Desinfektionsspray
  • Jodsalbe
  • Zeckenzange
  • Spray oder Tabletten gegen Insektenstiche und/oder Juckreiz
  • Augentropfen (-salbe)
  • Verbandsmaterialien

Diese Listen sollen Ihnen helfen, nichts zu vergessen. Selbstverständlich hat jeder Hund seine individuellen Vorlieben. Sie kennen ihn am besten. Deshalb entscheiden Sie, was das richtige Reisegepäck für den Urlaub mit Hund ist. Ein Gespräch unter Freunden, die selbst einen Hundeurlaub planen, kann Ihnen als weitere Ergänzung für hilfreiche Tipps dienen.

Wir wünschen Ihnen schöne Ferien mit Ihrem Hund!