Die richtige Einstreu für Pferde – Es muss nicht immer Stroh sein!

Einstreu gehört bei den meisten Haltungsformen für Pferde immer als Unterlage dazu. Diese dient nicht nur als Auffangmöglichkeit für die Hinterlassenschaften der Tiere, sie soll gleichzeitig auch Liegekomfort und Beschäftigung bieten. Doch welche Einstreu eignet sich am besten für Ihr Pferd? Eine gute Einstreu bedeutet für das Tier nicht zuletzt Lebensqualität und Gesundheit.
Weiter zum Beitrag ► „Die richtige Einstreu für Pferde – Es muss nicht immer Stroh sein!“

Warum sollten Pferde nicht auch mal spielen?

Pferde und spielen: Passt das zusammen? Ja, natürlich, denn Pferde haben einen sehr ausgeprägten Spieltrieb. Gut, dieser macht sich nicht sehr häufig bemerkbar. In der Regel steht unser großer Partner gemütlich auf der Weide, kaut Gras und Heu und lustwandelt mit den anderen Artgenossen herum.

Weiter zum Beitrag ► „Warum sollten Pferde nicht auch mal spielen?“

Hufpflege beim Pferd – Unsere Tipps und Tricks für den gesunden Huf

Die richtige Pflege der Pferdehufe gehört zu den wichtigsten Dingen bei der Pferdehaltung. Es gibt im Englischen die Redewendung „no hoof – no horse“, das bedeutet frei übersetzt „Ohne Huf kein Pferd“. Besser kann der Spruch nicht auf den Punkt kommen, denn gerade Pferde sind für das Laufen geschaffen.

Weiter zum Beitrag ► „Hufpflege beim Pferd – Unsere Tipps und Tricks für den gesunden Huf“

Mein Pferd ist mir auf den Fuß getreten: Zahlt dafür die Pferdehaftpflicht?

Ein alltägliches Ereignis, wie es sich in jedem Stall abspielen kann: Bei der Pflege des Pferdes kommt es zu einer unachtsamen Bewegung, das Pferd wird nervös und tritt demjenigen, der es gerade pflegt, auf den Fuß.

Weiter zum Beitrag ► „Mein Pferd ist mir auf den Fuß getreten: Zahlt dafür die Pferdehaftpflicht?“

Koppen: Gibt es einen Ausweg?

 

„Ein Kopper kommt mir nicht in die Herde!“ Diese Aussage ist Ihnen schon mal begegnet? Kein Wunder, denn solche harschen Reaktionen sind leider keine Seltenheit. Besitzer von koppenden Pferden kämpfen noch immer mit großen Vorbehalten.
Weiter zum Beitrag ► „Koppen: Gibt es einen Ausweg?“