Hier helfen wir Ihnen weiter!
(02041) 77447 - 44
Bauherrenhaftpflicht
  • über 600 Tarife online im Vergleich
  • bis zu 30% Online-Rabatt
  • auch die Testsieger
Sie befinden sich hier:
  1. Start
  2. Bauherrenhaftpflicht

Bauherrenhaftpflicht – Vergleich aus 600 Tarifen

Die private Bauherrenhaftpflicht ist ein Muss für jeden Bauherrn. Sie schützt Sie als Bauherr vor finanziellen Ansprüchen, wenn jemand durch Ihre Baustelle oder Ihr Grundstück zu Schaden kommt. Aber welche Bauherrenhaftpflicht-Versicherung ist günstig?
Welche Versicherung bietet besondere Leistungen?

Als Versicherungsmakler bieten wir Ihnen bundesweit über unseren Vergleichsrechner eine Übersicht der besten Tarife Deutschlands zur Bauherrenhaftpflicht. Aufgrund der zahlreichen Anträge konnten wir hohe Online-Rabatte mit verschiedenen Versicherungsgesellschaften aushandeln. Davon profitieren Sie als privater Bauherr.

Aber auch die Leistungen und Bedingungen sind sehr gut. In unserem Vergleichsrechner können Sie die versicherten Bausteine und die Versicherungsbedingungen neben den Beiträgen vergleichen. So finden Sie immer die passende Bauversicherung.

Nutzen Sie den Kombirabatt zur Bauherrenversicherung

Neben der Bauherrenhaftpflicht ist auch die Bauleistungsversicherung eine wichtige Absicherung für Ihr Bauvorhaben. In Kombination mit der Bauherrenhaftpflicht gewähren viele Versicherungsgesellschaften erhebliche Kombi-Rabatte. Überzeugen Sie sich selbst mit unserem Baukombirechner. Bitte wählen Sie:

Bauherrenhaftpflicht Kombi mit Bauleistungsversicherung

Sie finden so bei vergleichen-und-sparen.de immer Ihre passende Bauherrenversicherung.

 

Weitere Versicherungen für Ihren Hausbau
Sie finden hier weitere, interessante Informationen rund um den Hausbau:


Bauherrenhaftpflichtversicherung

Warum benötigen Sie die Bauherrenhaftpflicht?

Laut dem Bürgerlichen Gesetzbuch sind Sie als privater Bauherr verpflichtet einem Dritten gegenüber jeden Schaden zu ersetzen, den er durch Sie erleidet. Sie haften dabei mit Ihrem ganzen derzeitigen und zukünftigen Vermögen. Ohne eine Bauherrenhaftpflichtversicherung kann dies den finanziellen Ruin bedeuten, wie folgender realer Schadenfall aus dem Frühjahr dieses Jahres belegt:

Auf einer Baustelle in Bottrop kam es zu einem tragischen Zwischenfall, bei dem ein Dachdecker ums Leben kam: Bei den Dacharbeiten an einem Neubau löste sich eine nicht ausreichend gesicherte Balkonplatte und erschlug den Handwerker. Die mehrere Tonnen schwere Platte traf den Mann im Hals- und Brustbereich. Je nach Lage steht der Bauherr mit in der Haftung, vor allem, wenn die Betonarbeiten in Eigenleistung vorgenommen wurden. Die Bauherrenhaftpflicht sichert so Ihre finanzielle Existenz und übernimmt die Kosten eines Schadens.

Verkehrssicherungspflicht

Sie müssen durch die Schaffung einer Gefahrenstelle - wie der Baustelle - dafür sorgen, dass niemand durch diese Baustelle zu Schaden kommt. Sie müssen alle Maßnahmen ergreifen, um Personen oder Sachen zu schützen. Dies ist sicher im alltäglichen Chaos auf einer Baustelle nicht ganz einfach, schützt Sie aber bei einem evtl. Schadenfall.

Überwachungspflicht

Sie können die Verkehrssicherungspflicht auch zum Teil auf die beteiligten Handwerker, Gewerke oder auch auf einen Architekten bzw. Bauleiter auf der Baustelle übertragen. Sollte dieser aber bei einem Schadenfall mittellos sein und seine eigene Haftpflichtversicherung nicht bezahlt haben, sind auch Sie als Bauherr gesamtschuldnerisch haftbar zu machen. Daher sollten Sie regelmäßig auf eine ordnungsgemäße Sicherung der Baustelle achten und sich immer von den Handwerkern bzw. Architekten eine Haftpflichtversicherung zeigen lassen inkl. einer Bestätigung, dass diese Versicherung auch bezahlt wurde. Dies kann manchmal unangenehm sein, schützt Sie aber vor evtl. Regressforderungen.

Auswahlpflicht

Viele günstige Angebote von Gewerken aus dem osteuropäischen Ausland drängen jetzt auf den deutschen Markt. Diese sind natürlich verlockend, aber als Bauherr müssen Sie auch prüfen, ob die Firmen in der Lage sind, eine ordentliche Bauausführung zu leisten. Wenn diese z.B. mit schlechten Baumaschinen nach Deutschland kommen und es tritt durch einen Motorschaden auf der Baustelle Öl aus und beschmutzt auch das Nachbargrundstück, müssen auch Sie als Bauherr - wenn Ihnen dieser Umstand bewusst war - für den Schaden aufkommen, obwohl dieser von einer anderen Firma verursacht wurde.


Jetzt vergleichen

Schadenfallbeispiel zur Bauherrenhaftpflicht:

Wie wichtig eine Bauherrenhaftpflicht ist, zeigt folgender Schadenfall aus dem Sommer 2015: Nach einem heftigen Gewitterregen wurde die gerade ausgehobene Baugrube unter Wasser gesetzt. Durch den enormen Wasserdruck lösten sich die Erdränder und durch einen Erdrutsch sackte das Nachbargrundstück ab. Dies war so heftig, dass das noch im Bau befindliche Nachbarhaus in Schieflage geriet und nicht mehr zu halten war. Der Rohbau musste aus Sicherheitsgründen abgerissen werden. Die Bauherrenhaftpflichtversicherung musste für den Schaden aufkommen, der bei ca. 125.000 Euro lag. Ohne diese Versicherung wäre der Bauherr finanziell ruiniert gewesen und hätte auch den Nachbarn in den finanziellen Ruin gerissen. So blieb es bei einem nicht unwesentlichen Schaden und einer Bauverzögerung.

Bauherrenhaftpflicht

Wie muss ich die Baustelle sichern?

Auf den meisten Baustellen steht es angeschlagen: „Eltern haften für ihre Kinder.“ Damit setzt sich weiter der Irrglaube fort, dass die eigene Baustelle mit einem solchen Schild ausreichend abgesichert ist. Ereignet sich auf der Baustelle ein Unfall eben durch spielende Kinder, haften dafür nicht die Eltern, sondern Sie als Bauherr. Sie müssen dafür Sorge tragen, dass ein unbefugtes Betreten der Baustelle unter normalen Umständen nicht möglich ist. Selbst bei ausreichender Absicherung müssen Sie Schadensersatz leisten, wenn jemand auf der Baustelle zu Schaden kommt. Schon ein Bauzaun, der durch einen Windstoß umkippt, kann für Ärger sorgen. Das finanzielle Risiko wird durch Ihre Bauherrenhaftpflicht abgedeckt, damit Ihr Projekt nicht zum Scheitern verurteilt ist.

 

Verzichten Sie daher in Ihrem eigenen Interesse niemals auf diese wirklich elementare Versicherung beim Hausbau. Bei einer durchschnittlichen Bausumme von 200.000 Euro liegt der Einmalbeitrag zu Bauherrenhaftpflicht für Fertighäuser ab 41,35 Euro und ab 48,55 Euro für massiv gebaute Wohnhäuser. In unserem Vergleich zur Bauherrenhaftpflichtversicherung haben wir über 600 Tarife von über 30 Versicherungsgesellschaften verglichen. Sie finden dort immer den richtigen Tarif für Ihren Neu- oder Umbau. Dabei haben wir auch die Leistungen verglichen und bewertet:

Jetzt vergleichen

Bauherrenversicherung-Info: Rauchmelder werden schrittweise Pflicht in Deutschland

Mit der Bauherrenversicherung machen Sie einen wichtigen Schritt, damit bei Ihrem Bauvorhaben kein Schadensersatzanspruch Ihre finanzielle Existenz gefährdet. Nach der Fertigstellung Ihres Hauses gilt es, Ihr Eigentum vor großen Schäden zu schützen. Denken Sie frühzeitig an die Anschaffung von Rauchmeldern. Rauchmelderpflicht seit 2013 in NRW und Bayern. Für Ihren Versicherungsschutz ist die Rauchmelderpflicht nach der Fertigstellung Ihres Hauses von großer Bedeutung: Stellt sich bei einem Brand heraus, dass keine Rauchmelder im Haus vorhanden waren, kann die Entschädigungsleistung der Versicherung erheblich gemindert werden. Denken Sie daran, dass nicht nur für das Eigenheim die Rauchmelderpflicht gilt, sondern auch für fremd vermietetes Wohneigentum.

nach oben